Forum: Politik
Protestmärsche und Kundgebungen: Tausende Polen demonstrieren gegen Justizreform
DPA

"Wir beschützen die Demokratie!": Tausende Polen sind gegen die Regierung auf die Straße gegangen. Sie protestierten gegen die umstrittenen Justizreformen der rechtskonservativen Partei PiS.

Seite 1 von 5
geboren1969 17.07.2017, 06:25
1. Kein Geld mehr aus der EU!

Langsam nerven diese Staaten wie Ungarn, Tschechien und Polen. Möglichst viel Geld von der EU absahnen, aber nach ganz anderen Spielregeln spielen wollen. Erhebliches Demokratiedefizit, keine Flüchtlinge aufnehmen, aber immer schön die Hand aufhalten. Ich habe die EU immer als mehr verstanden als eine Geldumverteilungsmaschine. Wer sich nicht an demokratische Mindeststandarts halten kann, hat in diesem Club meiner Meinung nach nichts verloren. Zumindest sollten die Gelder eingefroren werden.

Beitrag melden
berger222lvd 17.07.2017, 06:29
2. nunja

ich finde es immer interessant ,bei den linksmedien,dass eine handvoll leute bei einer demo,in einem land mit suspekter regierung,als die großen demokratieverteidiger dargestellt werden und dadurch quasi das "ganze land" gegen gesetze usw.ist.nunja,ist ist aber nur eine handvoll,somit ist das für den rest ok.punkt

Beitrag melden
herbert 17.07.2017, 06:35
3. Polen ist extrem katholisch, mittelalterlich gesteuert !

Die katholische, mittelalterliche Denke zeigt sich dort in allen Bereichen.
Nicht nach vorne gerichtet, sondern extrem zurück.
Jetzt wird auch noch die Justiz verbogen, damit die Machthaber ihre Position festigen.

Polen will nur Geld von der EU, bringt aber keine Gegenleistuingen.
Flüchtlingsaufnahme gleich Null !

Polen sollte aus der EU gehen und sich mit dem Vatikan vereinen.

Beitrag melden
Das Pferd 17.07.2017, 07:00
4.

Sehr gut, meine Hochachtung, kein hedonistisches Getanze oder kriminelles Bürgerkriegspielen.
Sondern:

1. machtvolle friedliche Demonstrationen, die kann man nicht einfach ignorieren
2. politische Aussagen statt eines indifferenten "dagegen"

Beitrag melden
frank57 17.07.2017, 07:20
5. Das ist schlimm!

Aber wen juckt das? Als in Deutschland zehntausende gegen TTIP auf die Strasse gingen hat es auch niemand interessiert! Die Mächtigen ziehen alles durch was die wollen! Ob sie mit 28% dafür legitimiert sind oder nicht!

Beitrag melden
imo27 17.07.2017, 07:37
6.

In Polen gibt es natürlich eine Opposition zur Regierung. Diese organisiert Demonstrationen. So ist es nun mal in einer Demokratie.
Nur besagt das wenig über den Rückhalt, den diese Demonstranten in der Bevölkerung haben. Und in einer Demokratie entscheiden nun mal letztlich die Mehrheiten.
Leider gibt der Artikel keinerlei Hinweis auf die realen Mehrheiten bei den Wählern. Schade.

Beitrag melden
paulpuma 17.07.2017, 07:39
7. unser Land = das abschreckende Beispiel.

Warum wohl ist in vielen Ländern die "liberale Demokratie" in Verruf geraten? Welches westliche Land und welche westliche Politkerin gelten als besonders abschreckend? Es ist Deutschland und seine Kanzlerin, die Fehler nach Fehler macht, und das Land wird sie trotzdem nicht los.
PS: kurze Fehlerliste Merkels: die eigene Verfassung partiell und dauerhaft abgeschaltet (Art. 16a ABs. 2, sichere Drittstaaten), ständig schlecht kommuniziert, das eigene Volk mit Phrasen abgespeist, mit Alleingängen die EU-Partner irritiert (plötzliche Grenzöffnung, bilaterale Absprachen mit nordafrikanischen Staaten, willkürliche Aussetzung von EU-Recht), hat nicht vor Ort (Libanon, Jordanien) geholfen, verursachte Brexit, Polen-Wahl und half Trump zur Macht, hat die Warnungen Italiens jahrelang ignoriert und tuts noch immer, sie hat das deutsche Sozialsystem gefährdet, innere Sicherheit und inneren Frieden erheblich gestört, zu sozialer Verrohung geführt, ist mitverantwortlich an den Katastrophe von Köln und Hamburg, hat nicht mit den Opfern von Köln sprechen wollen, hat die Balkanstaaten traumatisiert, trägt schwere Mitverantwortung an den Toten im Mittelmeer, stärkte Erdogan, delegierte Souveränität an die Türkei, muss nun in Deutschland einen Polizeistaat-Methoden einführen, schlampte beim Atom-Ausstieg, schlampte bei der Aussetzung der Wehrpflicht, schlampte bei der Homo-Ehe... .

Beitrag melden
thoscha 17.07.2017, 07:50
8. Schluss mit den Spielchen..!!

Was auch immer für Möglichkeiten die EU hat, um gegen die derzeitige poln. Regierung vorzugehen. sollte sie sinnvoll nutzen. Die protestierenden Bürger dort sind schließlich auch EU-Bürger und sie müssen mit allen rechtsstaatlichen Mitteln unterstützt werden. Am besten setzen wir mal dort an wo es wehtut! Geldstrafen für diese Regierung und keine weiteren Zahlungen mehr. Dann wird dieses undemokratische System sehr schnell
zusammenbrechen. So kann es hier in der EU nicht mehr weitergehen. Die meisten der ehemaligen Ostblock -
länder, werden von Typen regiert die im Geiste immer noch "Reds" sind. Durch den Umbau der staatlichen Strukturen, wollen Sie wieder so ein System wie zu Sowjet -Zeiten installieren. Alle Macht der Kommunistischen Partei = Demokratie - Nein Danke.

Beitrag melden
prof.unrat 17.07.2017, 08:16
9. und trotzdem

es ist schon erstaunlich, dass ein so erzkatholisches Land wie Polen so "unchristlich" ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!