Forum: Politik
Reaktionen auf Donald Trumps Pressekonferenz: "Nein, Sir, wir sind keine Deppen"
AFP

Donald Trumps denkwürdige Pressekonferenz hat selbst konservative Journalisten verärgert. Seine Wähler dagegen loben den Auftritt als "unorthodox".

Seite 1 von 11
kjartan75 17.02.2017, 07:30
0. Anhänger der Rechtspopulisten...

....sind hier kaum anders. Die Verfehlungen der eigenen Partei werden komplett ignoriert und mit dem Verweis kommentiert, andere Parteien seien schlimmer oder würden es genauso machen....was kurios ist, weil die Partei bzw. deren Anhänger nach eigenem Verständnis dich genau das eben nicht wahr...Nicht wie das System zu sein. Da werden Petry & Co. gefeiert, obwohl ganz klar nachgewiesen werden kann, dass sie lügen....warum? Weil die Fakten, die nicht Ins Bild passen natürlich immer fake news von der Lügenpresse sind. So macht man sich gegenüber Kritik ganz simpel immun....zum Preis der Lächerlichkeit.

Beitrag melden
think-twice! 17.02.2017, 07:37
1. Ich kenne Fox News sehr gut

und muss dem Reporter leider sagen. Doch , ihr seid Deppen. Fox News ist Journalismus vom untersten Niveau, völlig unabhängig von Trump und lange vor ihm. Sich jetzt als Qualitätsjournalismus zu gerieren, ist lächerlich.

Beitrag melden
Einervondrei 17.02.2017, 07:42
2. Aufstand der Anständigen

Es sagt viel über den Charakter der Menschen aus, die Trump nach wie vor gut finden.
Die belogen werden und es gut finden. Die es gut finden, jeglichen Anstand im Umgang fahren zu lassen. Die keinen Respekt vor Minderheiten haben.
Ich entsetzt, verwundert bin ich nur ob der großen Zahl. Vielleicht alles nur ein Ausdruck von Hanlons Rasiermesser: "Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“

Beitrag melden
felix_tabris 17.02.2017, 07:45
3. Faschismustest

Der "Spiegel" hat in seiner Ausgabe 47 vom 19.11.2016 einen Artiekl gebracht: "Der Faschismustest".
Das war vor langer, langer Zeit in einem Zeitalter wo noch (in gewissen Maße) Rationalität und Berechenbarkeit regierte. Jetzt in der Realität des trump´schen Paraleluniversum EGOMANISCHER NARZISSMUS wäre es doch echt "witzig" (im Sinne vom Galgenhumor), wenn dieser "Test" von Dirk Kurbjuweit wiederholt werden -
und dann miteinander verglichen würde.

Beitrag melden
guenther2009 17.02.2017, 07:46
4. Wann

wird endlich jemand die Kosten für Flüchtlinge von den USA verlangen. Es gibt genung Beweise, dass G.W:Bush die Ursache für die vielen Flüchtlinge aus dem IRAQ ist. Er hat dort einen Krieg mit FAKE NEWS begonnen. Der Krieg in Afghanistan ist unter ähnlichen Auspizien zu sehen.

Beitrag melden
Nur ein Blog 17.02.2017, 07:49
5.

""Er definiert eine ganze Gruppe von Menschen nicht nur ihrem kleinsten gemeinsamen Nenner entsprechend, es ist auch schlichtweg entmenschlichend, Individuen nur als Teil einer Gruppe zu behandeln""

Und dann gerade mal 5! kurze Posts aus dem Internet, mit Namen und Wohnort, um die "Trumpanhänger" als gleichgeschaltete Gruppe zu definieren.
Ein Phänomen, das es bereits vor Donald Trump seit ein paar Jahren gibt.
Auch BLM betrachtet "die Polizei der USA" als rasstisch, nur gegen Schwarze natürlich. Obwohl nicht wenige Polizisten schwarz sind - gerade in den Problemzonen.
PEGIDA-Anhänger, Populisten, neu seit Martin Schulz, demokratiefeindliche Populisten - alles gleichgeschaltete Blöcke, gleichgeschaltet mit ihrer zweifelhaftesten Figur. AfD = Bernd Höcke und jeder Wähler oder Sympathisant gleich mit. Da ist jede Gleichschaltung keine Entmenschlichung, sondern eine Entlarvung, ein Herunterreissen der hässlichen Fratze des Faschismus, wie sich einer ausdrückte, der allerdings selbst im Verdacht des Populismus steht - des von links eben, was an sich nicht schlecht ist, immerhin demokratischer Populismus.

Beitrag melden
kwoik 17.02.2017, 07:50
6. Der

Mann macht mir Angst ! Er meint mit seinen Lügen kommt er durch. Es gibt wenig Menschen die so schlecht ihren Job machen. Er kann nicht anders als proletenhaft andere Menschen zu beleidigen. Die letzte Lüge.... Wahlmänner, Niemand sei von so vielen gewählt worden wie er, seit R...... Einfach falsch und gelogen.

Beitrag melden
dreamrohr2 17.02.2017, 07:51
7.

Zitat von unzensierbar
Was erwartet ihr auch? Dass Trump sich von den Medien lebendig begraben lässt? Natürlich verkauft er die für dumm und beleidigt sie, auch zu Recht. Das mit den Pressekonferenzen geht doch auch nicht anders als im Wahlkampf. Die Medien versuchen auf ihn einzuhacken. Ich wette bei einer Präsidenting Clinton hätten die Medien nur genehme oder gar nur vorher festgelegte und erlaubte Fragen gestellt.
man sieht, sie sind ein glühender Anhänger Trumps. Was sie nicht verstehen, ist das, was Trump auch nicht versteht.
Die sogenannten "Fake News", die er als solche bezeichnet, indem diese seine Chaos-Regierung einfach nur darstellen, wären nicht als solche von ihm zu bezeichnen, wenn er, diesen Chaos nicht anrichten würde. Also ein von sich überzeugter Mensch wie Trump, kann einfach keine Fehler bei sich finden, diese machen immer nur die anderen. Und sie scheinen da auf gleicher Schiene wie Trump zu sein, nur weil die Medien ihn nach ihrer Aussage "lebendig begraben" würden, WEIL er ja der Chaosanrichter ist, muss er ja so mit denen umgehen, weil sie ja die Wahrheit berichten, was wiederum nach Ansicht Trumps, Fake ist. DAS IST TATSACHENVERDREHUNG aus dem White House... oder auch Blackout House, wie sie gerne möchten :)

Beitrag melden
lupenreinerdemokrat 17.02.2017, 07:52
8.

Letzten Endes geht es Trump doch ähnlich wie seinerzeit Strauß, der die Presse als "Schmeissfliegen" bezeichnete, oder Kohl, der ebenfalls mal ausfällig wurde, als er von Journalisten beleidigt wurde.
Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es meistens halt heraus. Da braucht man nicht jammern und klagen, so isses nun mal.....

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!