Forum: Politik
Reaktionen auf Edathy-Urteil: Das ungesunde Volksempfinden

Im Kinderporno-Skandal bleibt der SPD-Politiker Edathy straffrei. Die Volksseele kocht. Das Netz ist plötzlich voller Rechtsexperten. Und auch Til Schweiger hat eine Meinung. Zum Glück sind Facebook und Co. nicht der Rechtsstaat.

Seite 1 von 47
agua 05.03.2015, 16:44
1.

Es ist ein Zeichen der Zeit, das sich immer deutlicher zeigt.Sei es Edathy,Ukraine,Russland oder Griechenland.
Erinnert an das Mittelalter und die Hexenverfolgungen.Der Mensch hat sich nicht großartig weiterentwickelt,lediglich die Technik.

Beitrag melden
paulhaupt 05.03.2015, 16:44
2. Ohh, ...

... wenn ich morgen mal Zeit habe bedauere ich den armen Kerl mal ganz dolle.

Beitrag melden
to78ha 05.03.2015, 16:46
3. Schon schlimm ...

wie viele Menschen plötzlich solche sogenannten Gutmenschen sind ... dabei ziehen sie sich jeden Tag Pornos rein. Ich sag immer, die die am lautesten schrein sind die Schlimmsten. Ist wie mit dem Müll am Straßenrand... im Forum über Umweltsünden meckern und auf dem Heimweg noch schnell irgendwo am Wegesrand seinen Müll entsorgen. Armer Kerl der Edaphy, sein Leben ist nun hin. Lasst ihn doch einfach in Ruhe, der büst schon genug.

Beitrag melden
Olaf 05.03.2015, 16:46
4.

Vielleicht ist das Volksempfinden in diesem Fall doch nicht so ungesund.

Ich möchte von solchen Leuten eben nicht regiert werden und wenn ich denke, dass Leute aus der Spitze der Regierung Edathy geholfen haben seine Verbrechen zu verschleiern, wird mir übel.

Diese Leute sitzen da immer noch in Amt und Würden. Gehen musste im Zuge dieser Affäre bisher nur der Einzige der wenigstens versucht hat sich anständig zu verhalten, nämlich Ex-Minister Friedrich von der CSU.

Beitrag melden
Jan2607 05.03.2015, 16:49
5. Zustimmung, Herr Augstein

Ist stimme Herrn Augstein selten zu, aber diesen Artikel kann ich so unterschreiben.
Es hat schon einen Grund, weshalb der Weg zum Volljuristen oder gar zum Richter ein schwerer und steiniger ist. Der Mob urteilt niemals objektiv. Aber wenn nicht objektiv geurteilt wird, dann ist der Rechtsstaat futsch.

"Das gesunde Volksempfinden", das haben die Nazis zu sehr mißbraucht, als dass man sich darauf berufen könnte.
Allgemein gilt: Das Volk hat kein gesundes Empfinden, denn es will Lynchen.

Beitrag melden
nullneunelf 05.03.2015, 16:50
6. Unglaublich

Nie zuvor musste ich Augstein in Teilaussagen zustimmen. Dennoch, die Aussage, dass sogenannte "soziale" Netzwerke zum Glück nichts zu sagen haben, ist vollumfänglich und mit Nachdruck zu unterstreichen. Das wiederum sagt eigentlich auch nur viel über die mangelnde grundsätzliche Allgemeinbildung der tumben Masse aus - und die himmelschreiende Diskrepanz zur Selbstbetrachtung der überwiegenden Mehrheit derer, die zu allem irgendein Geschrei von sich geben müssen. Was allerdings einen Augstein auch nur ein Jota mehr befähigt, zu irgendwas seinen Senf dazugeben, als das von ihm gewählte Schauspielerbeispiel oder eben einen beliebigen Herrn Meier, bleibt wohl das Geheimnis seiner bekannten Selbstuberschätzung.

Beitrag melden
alaf 05.03.2015, 16:50
7. Es gibt einen Unterschied

zwischen Volk und Pöbel, aber der ist definitorisch, situativ und nicht materiell. Es gibt auch Übergangsformen.

Nachdem das Netz das von den Piraten verbreitete Transparenz- und Freiheitspathos dank tatsächlich geübter Transparanz durch staatliche Überwachungsstellen und dem damit einhergehenden Freiheitsverlust ad absurdum geführt hat, spielt es noch eine Rolle als Burg der (Selbst-)Gerechten und politisch korrekten Kleingeister. Und es ist es ein Wiedergänger einer dubiosen Institution, dem mitelalterlicher Pranger.

Mein Kompliment für Ihren Artikel und ihre klarsichtige Haltung. Wenn ich Ihre ökonomischen Exkurse als auch nur also annähernd so vernünftig empfinden könnte, wäre es eine Freude. Aber spielt keine Rolle, nobody's perfect.

Beitrag melden
Jan2607 05.03.2015, 16:50
8.

Zitat von Olaf
Vielleicht ist das Volksempfinden in diesem Fall doch nicht so ungesund. Ich möchte von solchen Leuten eben nicht regiert werden und wenn ich denke, dass Leute aus der Spitze der Regierung Edathy geholfen haben seine Verbrechen zu verschleiern, wird mir übel. Diese Leute sitzen da immer noch in Amt und Würden. Gehen musste im Zuge dieser Affäre bisher nur der Einzige der wenigstens versucht hat sich anständig zu verhalten, nämlich Ex-Minister Friedrich von der CSU.
Von wem Sie nicht regiert werden wollen, hat aber nichts mit strafrechtlicher Vorwerfbarkeit zu tun!

Beitrag melden
inko 05.03.2015, 16:51
9. Zum allerersten Mal

stimme ich Herrn Augstein zu.

Beitrag melden
Seite 1 von 47
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!