Forum: Politik
Reaktionen auf Kramp-Karrenbauers Wahl: Kritische Töne von FDP und AfD
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX

Spitzenpolitiker anderer Parteien und die Wirtschaft gratulieren der neuen CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer. FDP-Chef Lindner setzt eine Spitze, AfD-Chef Gauland sieht jetzt noch bessere Chancen für seine Partei.

Seite 1 von 6
finternational 07.12.2018, 18:26
1. Herr Gauland...

AKK hat an der Saar auch Abschiebungen durchgesetzt. Die AFD findet auch heute wieder nur ein Thema, wie immer, deshalb braucht Sie kein Mensch, im Gegensatz zur Union.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas_3477 07.12.2018, 18:27
2. Chance vertan

Eine Erneuerung der CDU wird es so nicht geben.
1001 Delegierte haben es noch nicht einmal in einer geheimen Abstimmung fertig gebracht, sich von er Merkelschen Bevormundung zu lösen. Als vor ca. 1 Woche laut Umfrage Merz Gewinnchancen eingeräumt wurden, stiegen bei der Sonntagsfrage die Werte für die CDU leicht an. Ich befürchte für die CDU, dass es ab jetzt wieder bergab gehen wird.
Für die AFD mag es etwas besser werden, aber was nutzt uns das? Es geht letztlich nicht um Parteien, sondern darum, dass für Deutschland die richtigen Entscheidungen gefällt und durchgesetzt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elwoodblues1969 07.12.2018, 18:29
3. Afd

Es wurde die Chance vertan um die Afd auf 5% Niveau zurück zu stutzen. Die CDU wird es ähnlich gehen wie der SPD. Selbst schuld!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lupo44 07.12.2018, 18:36
4. die Entscheidung ist nun endlich gefallen....

knapp aber immerhin eine Entscheidung.Frau Merkel war es förmlich an zu sehen das Sie mit diesen Wahlausgang sehr zufrieden ist. Ihre Macht ist für die nächsten 3 Jahre gesichert.
Es war knapp aber nun wird AKK zeigen müssen das Sie alle diese Themen in ihrer Bewerbungsrede Auch angehen wird.Für uns als Volk wäre es ja sehr schön.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziehenimbein 07.12.2018, 18:39
5. Statt Merz hätte man auch Lindner wählen können!

Fakt ist doch, dass Merz eigentlich gar nicht mehr in die CDU passt, in der FDP wäre er weit besser aufgehoben! Insoweit geht die Wahl von AKK schon in Ordnung. Merz hätte gnadenlos aufgeräumt uns wäre innerhalb von ein paar Monaten Kanzler geworden. Dass er einen Plan hatte, kann man auch nciht sagen. Es ging eigentlich immer nur darum, wie man der AFD Stimmen abnehmen kann, dabei hat die CDU weitaus mehr Stimmen an die Grünen verloren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hausfeen 07.12.2018, 18:43
6. Herr Lindner, Sie wissen genau, dass Merz die FDP unter 5% ...

... gedrückt hätte. So geil neoliberal wie er, wären Sie gerne mal. Also freuen Sie sich ein wenig und meckern nicht herum. Der Plan, sich nach rechts koalitionsfähig zu zeigen, wäre sowieso nicht aufgegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
benigno 07.12.2018, 18:45
7. Sehr schade

Über diese Entscheidung kann sich nur die AfD freuen. Mit AKK sinkt die CDU auch noch unter die zwanzig-Prozent-Marke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1848 07.12.2018, 18:48
8. Schäubles ENDE

Guter Tag für Deutschland -

Strippenzieher Wolfgang Schäubles AUS ist damit nur eine Frage der Zeit

bin kein Anhänger

der CDU - aber mir sind besonnene, analytisch begabte Politiker lieber als diejenigen, die die die Impulskontrolle verlieren...

als Mann sage ich mal - derzeit sind das eher Frauen...außer bei der SPD

Die neoliberale Agenda regiert bei CDU/CSU sowieso weiter ,

aber dieser touch in den Trumpismus des sich an Botschafter anbiedernden Spahn und die Blackrockers werden Brötchen aus der 2. Reihe backen müssen...und das ist gut so ..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
s.be 07.12.2018, 18:50
9. Der größte gemeinsame Nenner

Meine persönliche Meinung ist, dass AKK der größte gemeinsame Nenner dieser Wahl ist. Sie hat einiges zutun in der nächsten Zeit und meines Erachtens nach auch die nötigen Antennen, um alle Flügel der CDU bedienen zu können.
Und warten wir es mal ab - was haben damals die Leute auf Angela Merkel geschimpft, sie gar als „kleinen Betriebsunfall“ hatte abstempeln wollen. Was daraus geworden ist, sehen wir heute. Also sollten wir alle jetzt mal ein wenig die Füße stillhalten und der neuen Vorsitzenden die Chance geben sich zu beweisen. Und die Wahl zur Vorsitzenden heute ist ja auch nicht der Garantieschein für die Kanzlernachfolge..

Und @Thomas_3477, die CDU hat zwar in dieser kurzen Zeit zwar wieder etwas an Boden gewonnen, die AfD ist dennoch auf demselben Niveau geblieben. Mal davon abgesehen, dass man in solch einer kurzen Momentaufnahme eh nicht auf irgendwelche Trends hinweisen kann...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6