Forum: Politik
Regierungsbildung in der Türkei: Kurdenpartei wirbt für Anti-Erdogan-Pakt
AP

In der Türkei braucht die AKP von Staatschef Erdogan einen Bündnispartner. Doch jetzt formieren sich die Gegner der Regierungspartei: Die prokurdische HDP gibt sich offen für Koalitionen - ohne die Islamisch-Konservativen.

Seite 1 von 4
Crom 11.06.2015, 10:53
1.

Wie soll das denn aussehen? Eine Koalition mit HDP und MHP ist ja wohl noch abwegiger.

Beitrag melden
jungletiger9 11.06.2015, 11:12
2. Schwierig

Eine solche Koalition der bisherigen Opposition waere wohl nicht gerade sehr stabil, wenn sie denn ueberhaupt zustandekaeme. Eine in den 90ern sehr haeufig gebrauchte Option war, Abgeordnete aus anderen Parteien herauszukaufen. Aber eigentlich ist es ein Verdienst der AKP-Regierung der ersten Jahre, solche Praktiken einigermassen auszumerzen.

Ein Dreierbuendnis wuerde wohl eher auf Sicht 1-2 Jahre existieren und sollte vor allem die Grundpfeiler eine fairen politischen Landschaft wiederherstellen (wenn sie denn ueberhaupt vorher wirklich existierten):
- Ende der Einschuechterung der Presse und Wiederherstellung der Meinungsfreiheit im Internet.
- Zurueckdrehen der Elemente der Islamisierung unter der AKP-Herrschaft.
- Ende der 10%-Huerde bei Wahlen, aber dafuer braeuchte es vermutlich ein hoeheres Quorum im Parlament als 50%?

Beitrag melden
klugscheißer2011 11.06.2015, 11:12
3. Ein wenig blauäugig, oder?

Das wird nicht funktionieren. Die Macht der AKP ist im Land fest zementiert, trotz der Stimmenverliuste. Und irgendein Verräter unter den Oppositionsparteien wird sich schon finden, der sich für ein paar Pöstchen kaufen lässt. Wie das funktioniert, kann man hierzulande sehen. Die SPD hat es mit ihrem Eintritt in die Große Koalition vorgemacht.
Und selbst wenn es zum Bündnis der AKP-Gegner käme, könnten sich Erdogans Leute zurücklehnen und zusehen, wie die anderen sich irgendwann gegenseitig an die Gurgel gehen (So etwas lässt sich leicht schüren).
Und besonders erfolgreich wäre der Gegenpakt wahrscheinlich auch nicht. Denn die Beamten in den Verwaltungsstrukturen, die Reformen einer neuen Regierung umzusetzen hätten, sind Leute von Erdogan. Man wird sie nicht alle austauschen können.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 11.06.2015, 11:13
4.

Wenn die Türken das schaffen, dann sind sie offiziell politisch weiter als Deutschland.

Beitrag melden
kakadu 11.06.2015, 11:24
5. Hut ab

Demirtas hat seine Wähler verstanden.
Das müssen wir uns hier in Deutschland noch einmal vergegenwärtigen, was dort gerade passiert: Die kurdisch geprägte Partei HDP erlangt einen historischen Sieg und schafft die 10% Hürde. Ihr stünde es nun offen ins Parlament einzuziehen. Aber Demirtas, Gesicht der HDP, deutet bereits kurz nach der Wahl an "Wir wurden nicht nur von Kurden gewählt und ich werde der Mann für alle meine Wähler sein". Er bedient nun seine türkischen Wähler, die ihn gewählt haben, weil sie die AKP nicht mehr an der Macht sehen wollen. Die Türkei braucht noch mehr Demirtas.

Beitrag melden
DarkTranquility 11.06.2015, 11:31
6.

Der Postillon dürfte mit seine Artikel bald richtig liegen ;)

"Erdogan jubelt: AKP erhält nach Einführung von 40-Prozent-Hürde alle Parlamentssitze"

http://www.der-postillon.com/2015/06/erdogan-jubelt-akp-erhalt-nach.html

Beitrag melden
kirk,james-tiberius 11.06.2015, 11:41
7. Verrat

Wenn CHP und MHP mit der HDP koslieren stprzt dies gewiss meine Heimat ins Chaos. Und viele meiner Landsleute würden das von MHP und CHP als Verrat ansehen. Denn unser Volk vergisst die gefallenen Soldaten während der Auseinandersetzung mit der PKK nicht.

Beitrag melden
Butenkieler 11.06.2015, 11:45
8. Wahlbetrug

Wenn Erdogan an der Macht bleiben will, muß er die Wahl als nicht rechtmäßig aberkennen. Nur so könnte er allem zum Trotz die AKP als alleinige Herrscherin der Türken ausrufen.

Beitrag melden
leylimley 11.06.2015, 12:07
9. Minderheitenregierung?

Also ich sehe das mit der Minderheitenregierung wie folgt: wenn man seeeehr machthungrig und frei von jeglichen staatsfreundlichen Absichten ist dann geht man auch eine Zusammenarbeit mit den ideologischen Gegnern ein. HDP und MHP zusammen?? Kann ich mir sehr wohl vorstellen. Sind beide nur auf macht aus. Der Feind meines Feindes ist mein Freund...so primitiv wird hier gedacht. Wenn die AKP geht wird alles erreichte wieder heruntergewirtschaftet und die Talfahrt nimmt seinen Lauf.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!