Forum: Politik
Reporter-Podcast über Kenia: "Manchmal fehlt mir ein eiskalter Tag im Schnee"
Anne Ackermann

Die Korrespondentin Kirsten Milhahn lebt seit fünf Jahren in Nairobi. Im Reporter-Podcast "Hörweite" erzählt sie, warum Kenia ein Paradies für Outdoor-Sportler ist - und was sie dort vermisst.

Gerdd 04.02.2018, 22:12
1. nö, das kann ich so nicht unterschreiben

Es sind jetzt fast 23 Jahre, seit ich nach Johannesburg umgesiedelt bin. Aber wenn es etwas gibt, was ich ganz sicher noch nie vermißt hane, dann ist es dad Wetter. Ja, ganz früher und ganz weit draußrn gab's schon mal einen herrlich klirrend kalten sonnigen Tag, an dem der fast unberührte Schnee untrr den Stiefeln knirschte. Meine Erinnerung zeigt mir eher tiefgrauen Himmel und endlosen Nieselregen. Und wenn schon mal Schnee fiel, dann war es ganz schnell schmutzig-grauer und vor allem sehr rutschiger Matsch.

Bei meinen Besuchen in Nairobi war das Wetter eigentlich nicht viel anders als zuhause: meistens sonnig und wegen der Höhenlage eher nicht gar zu heiß. Natürlich gibt es da noch den Unterschied zwischen der dortigen äquatornahen und unserer ehet meditertanen Breite - aber wer mediterranes Klima will, der sollte lieber Kapstadt ausprobieren - aber zur Zeit bringen Sie lieber Ihr eigenes Wasser mit ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
missterbsz 05.02.2018, 10:31
2. nairobi

ich lebe in kenya seit 11 jahren. naja nairobi ist modern aber gruen nicht ueberall. hohe toxische pollution der luft. das sollte man nicht verschweigen. ich benutze zb. nur oeffentliche verkehrsmittel. bis jetzt kein problem. lebe mit kenyanern als nachbarn. habe viele gute freunde u.mehr kenianische als europaeische.

Beitrag melden Antworten / Zitieren