Forum: Politik
Rüstungsexporte: Regierung genehmigt Rheinmetall Panzer-Show in Katar
Al Jazeera

Die Regierung betont gern ihre restriktive Haltung bei Rüstungsexporten. Trotzdem erlaubte man der Waffenschmiede Rheinmetall nach SPIEGEL-Informationen, ein neues Panzer-Modell in Katar zu bewerben.

Seite 1 von 5
Sonne80 12.01.2019, 12:02
1.

... ahhhh wir Deutschen sind doch die BESTEN u dazu immer so ethisch korrekt .... :-)))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 12.01.2019, 12:09
2.

Leider steht im Artikel nicht drin, wie teuer die Entwicklung war, die Entwicklungszeit, und ob es schon im Vorfeld
irgendwelche Erlaubnisse Genehmigungen etc gegeben hat, die diese jetzige Genehmigung als automatische Folge nach sich ziehen.

Wenn RM zum Beispiel bereits seit Jahren die prinzipielle Genehmigung hat und deswegen hunderte von Millionen in die Entwicklung geflossen sind, wenn es Vorverträge und Co gibt dann ist die Budesregierung schnell Ersatzpflichtig

Ohne diese Informationen ist eine Bewertung der Sachlage aufgrund dieses dünnen Artikels nicht machbar sondern nur Palaver

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pierrotlalune 12.01.2019, 12:24
3.

Doppelmoral, ekelhaft. Nach dem unsägliche 2.ten Weltkrieg sollte Deutschland sich nicht mehr als Todesbringer präsentieren. Früher Import und Export des Todes und Elend. Heute Exportweltmeister. Eine Schande solche Systeme zu unterstützen, ob Katar, Saudis, Türkei, es sind Länder die mit unseren Wertvorstellungen nichts gemein haben, ganz im Gegenteil. Diese Herrscher derart unterstützen ist unsäglich, zeigt jedoch dass Geld und Export der Regierung wichtiger sind als Prosperität.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 12.01.2019, 12:30
4.

"wir Deutschen sind doch die BESTEN u dazu immer so ethisch korrekt", das gute Rüstungsexport eben und das starke Konsequenzgesetz und das intelligente Politkerhaben, ein wahrer Segen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ezechiel 12.01.2019, 12:34
5. Wenn Katar ....

Panzer will, wird Katar Panzer kaufen. Wenn keine deutschen, dann halt andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Southwest69 12.01.2019, 12:41
6.

Zitat von renker2001
Leider steht im Artikel nicht drin, wie teuer die Entwicklung war, die Entwicklungszeit, und ob es schon im Vorfeld irgendwelche Erlaubnisse Genehmigungen etc gegeben hat, die diese jetzige Genehmigung als automatische Folge nach sich ziehen. Wenn RM zum Beispiel bereits seit Jahren die prinzipielle Genehmigung hat und deswegen hunderte von Millionen in die Entwicklung geflossen sind, wenn es Vorverträge und Co gibt dann ist die Budesregierung schnell Ersatzpflichtig Ohne diese Informationen ist eine Bewertung der Sachlage aufgrund dieses dünnen Artikels nicht machbar sondern nur Palaver
Falsch, Rheinmetall kann seinen "Mist" auch woanders hin verkaufen, wo die politische Lage stabil ist.

Die Bundesregierung kann nicht für jedes Geschäftsrisiko aller Unternehmen gerade stehen und es sind die Saudis, die es in der Hand haben, ob sie sich für Waffenkäufe in der BRD qualifizieren, was gerade nicht der Fall ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 12.01.2019, 12:45
7.

Wenn Deutschland heute alle Rüstungsexporte verbieten würde, dann würde RM und Co über die ganzen Auslandstöchter Exporte abwickeln, und dazu noch zu den Exportbedinungen des jeweilen Sitzes der Tochter

Am Beispiel Rheinmetall läuft dann alles über Frankreich und französiche Regularien, und damit würde in Summe deutlich mehr exportiert werden

Wollen wir das?
Rüstungsgeschäfte sind immer ein zwiespältiges Unterfangen
Wer aber ein Radikalstopp verlangt, der will nur das eigene Gewissen in scheinheiligem "ich bin Gut" waschen, schert sich aber nicht um die Folgen in der Realität

Ein Exportverbot würde die Waffenlieferungen nach Katar und Co erhöhen

Leider ist das Fakt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lontrax 12.01.2019, 12:48
8. Wir sind doch die Guten!

Wir können schon mal ein paar Panzer nach Katar verkaufen, schließlich sind wir ja Moralweltmeister.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
renker2001 12.01.2019, 12:49
9.

Zitat von Southwest69
Falsch, Rheinmetall kann seinen "Mist" auch woanders hin verkaufen, wo die politische Lage stabil ist. Die Bundesregierung kann nicht für jedes Geschäftsrisiko aller Unternehmen gerade stehen und es sind die Saudis, die es in der Hand haben, ob sie sich für Waffenkäufe in der BRD qualifizieren, was gerade nicht der Fall ist.
Nein es ist nicht falsch

1: Sie wissen nicht, ob es schon seit Jahren Virverträge und Co gibt, genehmigt und abgesegnet
Eventuell eine Sachlage, die diese Genehmigung erzwingt

2: Rheinmetall ist ein Unternehmen
Ein Unternehme verkauft Ware
Sie verkaufen keine wüstentaugliche Ausrüstung nach Alaska und keine Nordpolausrüstung in die Wüste
Und genausowenig verkaufen Sie Waffen nur an stabile politische Systeme

Und wenn Sie wollen, dass D Waffeexporte verbietet, dann müssen Sie auch alle Kosequenze benennen
RM kann bereits jetzt über Frankreich alles nach Katar verkaufen was es will, Frakreich hat da keine so großen Hemmschwellen wie Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5