Forum: Politik
Russland-Affäre: Trump nennt Sonderermittler schädlich für USA
REUTERS

Nach der Entlassung von FBI-Chef Comey übernimmt dessen Vorgänger Mueller als Sonderermittler die Russland-Untersuchung. Das schade dem Land, meint US-Präsident Trump - die Vorwürfe seien "lächerlich".

Seite 1 von 10
reflektiert_ist_besser 19.05.2017, 08:09
1. wie so oft ...

wie so oft: diejenigen, die am meisten austeilen, sind am schnellsten beleidigt, wenn sie selbst was abbekommen. Trumpeltier, das ja wohl schon jeden mal aufs Übelste beleidigt hat empfindet es als Majestätsbeleidigung, wenn man nach begründetem Anfangsverdacht die Sachlage unabhängig klären will. Dann kommt der dümmliche Versuch, die Fakten wiedermal etwas zu verwischen. Nicht Amerika erleidet eventuell einen Schaden, sondern Trump und seine Administration. Amerika kann durch den Sonderermittler nur gewinnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Papazaca 19.05.2017, 08:13
2. Wenn es was zu finden gibt, Mueller findet es.

Auch Vorgänge, an die der Sonderermittler jetzt noch gar nicht denkt. Auf mich wirkt es so, wie wenn die Republikaner Trump los werden wollen. Ihnen ist wahrscheinlich klar geworden, das es mit Trump einfach nicht geht. Aber es braucht einen plausiblen Grund. Die Preisfrage lautet: Gibt es diesen Grund, um Trump los zu werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doktor_schreyne-mayr 19.05.2017, 08:15
3. Trump = USA

"Die Sonderermittlungen sind schlecht für die USA" klingt genauso wie "die Radarkontrollen sind schlecht für Raser". Alles was schlecht für Trump ist, muss nach seiner Meinung auch schlecht für die USA sein, selbstherrlicher war nur Louis XIV (L'etat c'est moi). Schon amüsant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 19.05.2017, 08:16
4.

Zitat:" Russland-Affäre: Trump nennt Sonderermittler schädlich für USA......"
Nein, nicht schädlich für USA, sondern für Trump!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novalis52 19.05.2017, 08:17
5. USA = Trump

Mit "schädlich für die USA" meint er wohl schädlich für sich selbst. Dieser Trump will die USA wie eine Ich-AG führen und vergisst dabei, dass dieser Happen viel zu groß für ihn ist. Ich hoffe sehr, dass Herr Mueller seinen Job durchzieht. Bin einmal gespannt auf die Ergebnisse.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brotherandrew 19.05.2017, 08:20
6. Da ...

... hat Donald Trump mal versehentlich die Wahrheit gesagt:

"Denn es zeigt, dass wir ein geteiltes, durcheinander geratenes, nicht geeintes Land sind."

Ja, das sind die USA. Ein ein geteiltes, durcheinander geratenes, nicht geeintes Land. Und wer hat dazu erheblich beigetragen? Genau, Donald J. Trump.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 19.05.2017, 08:21
7. Gäbe es keinen Präsi Traump

gäbe es keinen Sonderermittler! :-)

Wer also ist ursächlich schädlich für die USA? Don Teflon!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
austerlig 19.05.2017, 08:25
8. In seiner Parallelwelt, seiner Überheblichkeit und

nahezu grenzenlosen Narzissmus wird Trump nie begreifen, dass ER das Schädlichste für die USA darstellt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laracrofti 19.05.2017, 08:28
9. Ich habe bis heute in den Medien

nicht erfahren können, welchen KONKRETEN Schaden (nicht gefühlten, sentimentalen) Donald Trump als US-Präsident angerichtet haben soll! Welche Geldwerte hat er denn vernichtet, welche Menschen benachteiligt, ins Gefängnis geworfen, nach Guantanamo gebracht, welche Kriege vom Zaun gebrochen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10