Forum: Politik
Schulz-Kritiker: SPD watscht Olaf Scholz ab
DPA

Absturz für Olaf Scholz: Bei der Wahl der SPD-Vize-Parteivorsitzenden wurde der Hamburger empfindlich abgestraft. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer triumphierte.

Seite 1 von 9
hohnspiegel 07.12.2017, 22:53
1. Glückwunsch

für Malu Dreyer , das beste Wahlergebnis aller Präsidiumsmitglieder
ihren Vorschlag keine groko mit der CDU CSU einzugehen sondern eine Minderheitsregierung zu tolerieren kann ich nur zustimmen ds spricht sie mir aus dem Herzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imo27 07.12.2017, 22:59
2.

Die Stimmen der Delegierten sind eine Sache, die der Wähler eine völlig andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Holborn 08.12.2017, 23:15
3. Popularitätsverlust

So ein schlechtes Ergebnis muss schlimm sein für einen wie Scholz, der immer den Mainstream bedient, um ja keine Machteinbußen zu riskieren. Wird Zeit, dass er auch in Hamburg durchfällt, damit die Politik dieser Stadt weniger technokratische, bürokratische Monster gebiert, sondern ein Wandel zu einer lebenswerteren Stadt wirklich stattfinden kann. Wir brauchen Politiker, die auch Mut zu unpopulären Entscheidungen haben. Scholz gehört eher nicht dazu....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GueMue 08.12.2017, 23:16
4. Scholz ist G20 Hamburg, Schulz Dampfplauderer

Schwesig ist einfach inkompetent. Sie erkennt nicht, dass Solidarrente, renten- und pflegereform, sowie Europa keine populaeren Themen. SPD wird auf 15% fallen. So leid es mir tut, es wird hausgemacht des Fuehrungsteams SPD sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Licht aus ! 08.12.2017, 23:29
5. Ein Elend !

Und wieder gelingt es den Traumtänzern in der SPD, Parteiräson vor Staatsräson zu stellen. Schon Münte hat gesagt: "Opposition ist Mist" Da hat er recht ! Und jedem fröhlichen Beginne wohnt die Chance des Scheiterns inne. Aber dafür gibt es ja probate Gegenmittel. Die Opposition allerdings ist keins !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Japhyryder 08.12.2017, 23:29
6. Scholz lähmt sich selbst

Tja. Herr Scholz. Bei ihm habe ich leider zu oft den Eindruck, dass er vor lauter Taktirerei, Abwägen und Zaudern sich selbst verheddert. Er ist sicher ein guter Parteiarbeiter. Durchaus in der Lage eine große Stadt zu repräsentieren. Der G-20-Gipfel hängt ihm natürlich in den Klamotten. Aber er ist doch kein Kanzlerkandat. Auf mich wirkt er wie ein Autofahrer, der sich lächelnd wundert, dass sein Wagen nicht richtig beschleunigt, weil er nicht merkt, dass die Handbremse noch angezogen ist. Oder sich fürchtet, diese zu lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 08.12.2017, 23:31
7. Das war doch klar...

... denn, was viele außerhalb der Partei vielleicht nicht mehr wissen: Scholz ist Hartz4. Wesentliche Punkte der von VW-Hartz umrissenen Punkte hat Olaf Scholz in die letztliche Form gegossen. Gut so, SPD!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franke2010 08.12.2017, 23:49
8. Wer war in den letzten 4 Jahren in der Regierung?

Die SPD, voran mit Schulz, Nahles, Schlesig , Dreyer, usw,) schimpfen über den Merkelismus , über die schlechte Regierung der letzten 4 Jahre, über STillstand in diesen Jahren usw.
Frage: Wer war in den letzten 4 Jahren an der Regierung beteiligt?
Waren die Nahles, Schlesig, Gabriel usw. nicht in der Regierung?
Hat die CDU nur alleine regiert??

Mann oh Mann, diese Heuchler!!!!!!!!!!!!
Dann soll man als Wähler noch Ruhe bewahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eryx 08.12.2017, 00:15
9.

Die SPD-Basis ist eben doch schlau. Das weichgespülte Geschwurbel von Scholz ist kaum zu ertragen und Stegner ist stets unfassbar verkniffen und verkrampft. Da wurden die beiden richtigen abgestraft - es braucht einfach andere Personen an der Spitze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9