Forum: Politik
Schulz zu Gauland: "Sie gehören auf den Misthaufen der deutschen Geschichte"
REUTERS

Der AfD-Fraktionschef hat im Bundestag die Kanzlerin scharf kritisiert. Ex-SPD-Chef Martin Schulz schaltete sich ein - und konterte leidenschaftlich.

Seite 30 von 30
kraus_adam 12.09.2018, 16:53
290.

Zitat von aushilfsschnarcher
Das braune Gesocks bricht sich Bahn. Die Mütter aller Probleme sind nicht die Migranten sondern die Superreichen die immer weniger Steuern zahlen.
Nein. Meiner Meinung nach. Das Problem ist der Mittel- und die Geringverdiener, denen nach Strich und Faden das Fell über die Ohren gezogen wird. Und dadurch gibt es zwangsläufig Verteilungskämpfe. Glauben Sie wirklich, der Mindestlohn-Verdiener hätte unter der momentan "herrschenden" Regierung auch nur einen einzigen Cent mehr in der Tasche wenn man die "Superreichen" (wer soll denn das eigentlich sein?) höher besteuern würde?
Sind Sie, mit Verlaub, wirklich so naiv??
Immer mehr Leute haben die Nase gestrichen voll von den in Deutschland momentan herrschenden Zuständen. Und das ganze, Verzeihung, dumme Geschwafel von einem erschreckend grossen Teil der Politiker macht das nicht besser.
Dass dann Wege gesucht werden, dieser geradezu ohnmächtigen Wut Ausdruck zu verschaffen ist absolut zwangsläufig.

Beitrag melden
draco2007 12.09.2018, 16:54
291.

Zitat von ohjeee
tjaja, da ist der Linke wieder, der über die Verallgemeinerungen der Rechten sich aufregt, und aber selbst nur mit Verallgemeinerungen über Rechte auffällt. Ohne mich darin auszukennen, aber ich vermute mal stark, dass auch diejenigen, die in Chemnitz marschiert sind, nichts gegen "alle" Ausländer haben. Warum sollte so jemand dann nicht in Österreich, Dänemark, sonstigen Kulturnahen Ländern seinen Lebensabend verbringen? Sie behaupten, die Rechten hätten gegen alle Ausländer was. Das stimmt genausowenig, wie alle Ausländer sind Straftäter. Aber hey, wenns der eigenen Agenda dient, kann man ruhig mal mit Verallgemeinerungen ums Eck kommen. Nur die bösen anderen dürfen das nicht.
Ach so.

Deshalb war ja auf dem Plakat noch im Kleingedruckten "kriminelle" hinzugekritzelt.
Und deshalb wurde vor "Ausländer raus" Gebrülle, "kriminelle" geflüstert. Hat nur niemand gehört.

Beitrag melden
ohjeee 12.09.2018, 16:55
292. 1

Zitat von lff
Leider ist es nicht möglich mit den Mitgliedern der AfD anders zu kommunizieren. Letztlich hat Herr Schulz sich auf das Niveau der AfD begeben, damit die überhaupt verstehen, was er sagen will. Wer die Taten der Nazis relativiert ist und bleibt Abschaum. Und wer die AfD wählt, nimmt dies wissentlich in Kauf.
Das ist Unsinn. Den politischen Gegner nieder zu schreien ist zwar groß in Mode bei den Linken (insb. Studentenverbindungen), aber wie gut das funktioniert, sieht man ja an den jüngsten Umfragen.
Nehmt endlich die Zig Millionen Menschen ernst und stempelt sie nicht alle als Rechtsextremisten ab! Glauben Sie ernsthaft, damit holen Sie auch nur einen wieder zu den "Volksparteien" (muss man bei der SPD ja tatsächlich mittlerweile in Anführungszeichen setzen) zurück?
Mit Ihrer ignoranten und überheblichen Art bekämpfen Sie nicht die AfD sondern stärken Sie sie. Wann kapieren das die linken Schreihälse denn endlich? Wenn die AfD auch die CDU überholt hat? Das Problem ist doch auch, dass es außer der CSU keine Partei gibt, die endlich mal in der Asyl-Frage durchgreifen will. Wen soll ich denn außerhalb Bayerns wählen? CDU und alles weiter links schreit ja immerzu "weiter so". Entweder bleibe ich bei der nächsten Wahl weg oder versuche es mal wieder mit der FDP. Aber die CDU bekommt unter den Voraussetzungen mit Sicherheit nicht mehr meine Stimme.
Und ich kenne viele, denen das ähnlich geht. Mancher gibt die Stimme dann sogar der AfD. Nicht weil diejenigen Neonazis sind, sondern weil die AfD manche Themen allein besetzt. Und bei dem Zuspruch den die AfD die letzten Jahre erhalten hat, ist das kein Randproblem mehr. Ich will nicht wissen, was passiert, wenn sich noch mehr von der CDU abwenden weil es rechts der Mitte schlicht keine Wahl mehr gibt.
Also bitte: Endlich eine Partei der Mitte, die konservativ-rechts ist, so wie es die CDU vor 20 Jahren noch war! Die CDU heute ist die SPD von gestern, deswegen gehts der SPD so schlecht. Und in das rechte Vakuum stößt die AfD und kann sich austoben.

Beitrag melden
draco2007 12.09.2018, 16:56
293.

Zitat von Wolfgang Mayer
Pöbeleien sollte grundsätzlich geächtet und im Bundestag sofort vom Bundestagspräsident unterbunden werden.
Dann darf die AfD ja nie wieder sprechen.

Beitrag melden
yugorette 12.09.2018, 16:58
294.

Zitat von BäckerGeselle42
Einspruch: die AFD hat genau ein Thema: Ausländer und Migranten. Ansonsten besetzt die AFD genau NULL andere Themenfelder. Klimawandel wird geleugnet, keine Ideen für brennende soziale Themen wie Pflegenotstand, Überalterung der Gesellschaft, ... Null, nix nada. Klar: gewalttätige Migranten sind ein Problem. Aber wir haben verdammt viele Probleme, die Millionen deutscher Bürger betreffen, die gänzlich anderer Natur sind. In diesem Sinne: klar, die etablierten Parteien kümmern sich auch zu wenig um diese Probleme. Aber nicht deswegen, weil wir uns mit Migranten ablenken, sondern weil das alles heiße Eisen sind, an die sich keiner rantraut. Auch nicht die "Alternative für Deutschland", die wie gesagt null nada niente echte Alternativen zu bieten hat. Die AFD ist eine Krawall-Partei. Die können nur Tabu-Bruch und Unruhe stiften. Es ist mehr als angemessen, dass öfter mal zu thematisieren.
Aber welche Alternativen bieten SPD und CDU ? Beim Thema Rente (meine Rente wird zum Zeitpunkt meines Renteneintritts zu 100% besteuert) ? Beim Thema Pflege? Prekäre Beschäftigungsverhältnisse? Leiharbeit? Das Thema innere Sicherheit? Totales Versagen in der Asylpolitik (viele der Messerstecher waren schon abgelehnte aber nicht abgeschobene Asylbewerber).Vermögenszerfall durch Nullzinsenpolitik? Mindestlohnanhebung? Rußland Politik ? Ich bin vielleicht zu schlecht informiert, mir sind aber keine großen Vorhaben der CDU und SPD auf allen diesen Feldern bekannt. Klären sie mich bitte auf. Was planen CDU und SPD auf allen diesen Feldern? Ich befürchte nichts, so weiter wie bisher, irgendwie Rumwurschteln bis zur nächsten Wahl. Ein planloses "weiter so" will ich aber nicht, also muss man die AFD rote Karte zücken, damit endlich etwas passiert. Meine Stimme weiterhin an CDU und SPD zu verschenken würde einfach nichts bewegen.

Beitrag melden
charlybird 12.09.2018, 16:58
295. Nein, die Klientel, die Sie beschreiben

Zitat von kraus_adam
Es gibt eben Leute, die von Rentenkonzepten, Altersarmut, Pflege, Wohnraumknappheit schlicht und ergreifend nicht betroffen sind. Der Selbständige der ein Aktiendepot und mehrere Immobilien zur Altersvorsorge hat, im Alter sowieso nicht mehr in Deutschland weilt und auch sonst seine Schäfchen im Trockenen hat z.B.. Derjenige interessiert sich für weniger Steuern, weniger "Hineinregieren" des Staates in seine Angelegenheiten, dass seine Tochter wieder nachts sicher über den Alexanderplatz laufen kann. Das ganze Geplänkel der "etablierten Parteien" über Gendertoiletten, Frauenquoten usw. interessiert diesen Menschen weniger als überhaupt nicht. Was hat dieser Mensch denn noch für eine Wahl? Der KANN doch nichts anderes mehr wählen als die AfD; weil keine einzige andere Partei im deutschen Politikspektrum mehr seine Interessen vertritt! DAS ist doch das Dilemma in dem wir uns momentan befinden!! Ich finde das als "geborener" Antifaschist, der seine halbe Familie im "tausendjährigen Reich" verloren hat einfach nur furchtbar!!
wird garantiert nicht die AfD wählen, genauso wenig, wie sie bei einem Pegida Marsch dabei sein würde.
Die sitzen währenddessen auf der Terrasse bei einem kühlen Grauburgunder.
Das sind Genießer, die wählen genau das, was Sie beschrieben haben, eine Partei, die sie Ruhe lässt.
Aber die Nöte die Sie angeführt haben, spielen durchaus eine Rolle.
Der AfD Wähler ist dabei der teilweise gut versorgte, aber mittlerweile besorgte Bürger der Mitte.
Der jahrelange Heimnazi, der seine Xenophobie endlich rauslassen darf und auch die mittlerweile durchaus berechtigen Ängste seiner Existenz damit kompensieren kann, weil er damit nicht mehr allein ist und sogar einen politischen Arm als Rechtfertigung dafür hat.
Der Rest sind frustrierte Protestwähler, die auch eine Kaugummipartei wählen würden, wenn die nur ''gegen die da oben sind''.
Und ja, es ist furchtbar, aber es war vorhersehbar, eben auf Grund Ihrer erwähnten Probleme.

Beitrag melden
kraus_adam 12.09.2018, 17:01
296.

Zitat von lff
Leider ist es nicht möglich mit den Mitgliedern der AfD anders zu kommunizieren. Letztlich hat Herr Schulz sich auf das Niveau der AfD begeben, damit die überhaupt verstehen, was er sagen will. (...)
Glauben Sie, das es die Politiker der AfD oder deren Anhänger auch nur ansatzweise interessiert wenn sich Martin Schulz, eine der tragischsten Personen im Politikbetrieb der letzten Jahre (vielleicht sogar Jahrzehnte), vor versammelter Mannschaft und internationaler Presse um Kopf und Kragen brüllt?
Die stoßen gerade mit feinstem Champagner an, um die tausenden neuen Wähler zu feiern, die ihnen Schulz mit seinem beschämenden Ausfall beschert hat!
Ich freue mich im übrigen nicht darüber. Ich finde das furchtbar!!

Beitrag melden
Seite 30 von 30
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!