Forum: Politik
Sicherheitskonferenz - was kann sie zum Frieden beitragen?

Außenminister Steinmeier eröffnet heute die Sicherheitskonferenz in München. Er fordert eine gesamteuropäische Sicherheitsarchitektur, die auch Russland mit einschliessen müsse, sowie neue Anstrengungen bei der Abrüstung. Was denken Sie - kann die Konferenz dazu beitragen, Konflikte zu mindern?

Seite 1 von 19
Beutz 06.02.2009, 19:08
1.

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier eröffnet heute die Sicherheitskonferenz in München. Er fordert eine gesamteuropäische Sicherheitsarchitektur, die auch Russland mit einschliessen müsse, sowie neue Anstrengungen bei der Abrüstung. Was denken Sie - kann die Konferenz dazu beitragen, Konflikte zu mindern?
Richtig währe es die Konferenz auszusetzen bis man eine vernünftige Besetzung derselben zusammen hat.

Betroffene zum Beispiel und nicht immer diese Komplettversager
die von Konferen zur nächsten geschäftig eilen um die nächste Konferenz vorzubereiten.

Also um auf die Frage einzugehen: Nein durch diese Konferenz werden keine Koflikte gelöst werden können.
Dazu braucht es echte Denker! Obama lässt ein kleines bisschen hoffen.

Liebe Grüße.

Beitrag melden
stonecold 06.02.2009, 19:17
2.

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier eröffnet heute die Sicherheitskonferenz in München. Er fordert eine gesamteuropäische Sicherheitsarchitektur, die auch Russland mit einschliessen müsse, sowie neue Anstrengungen bei der Abrüstung. Was denken Sie - kann die Konferenz dazu beitragen, Konflikte zu mindern?

Wenn sich denn alle mal gegenseitig wirklich zuhören würden, anstatt einfach ihre vorher festgelegten Linien zu fahren, wäre das schon mal ein Anfang- die Wahrscheinlichkeit ist allerdings nicht allzu hoch.

Beitrag melden
Beutz 06.02.2009, 19:20
3.

Zitat von Beutz
Richtig währe es die Konferenz auszusetzen bis man eine vernünftige Besetzung derselben zusammen hat. Betroffene zum Beispiel und nicht immer diese Komplettversager die von Konferen zur nächsten geschäftig eilen um die nächste Konferenz vorzubereiten. Also um auf die Frage einzugehen: Nein durch diese Konferenz werden keine Koflikte gelöst werden können. Dazu braucht es echte Denker! Obama lässt ein kleines bisschen hoffen. Liebe Grüße.
Jetzt ist es soweit: ich antworte mir selber;-)

Man sollte unsere Kinder fragen!

Liebe Grüße.

Beitrag melden
Ghanima22 06.02.2009, 19:21
4.

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier eröffnet heute die Sicherheitskonferenz in München. Er fordert eine gesamteuropäische Sicherheitsarchitektur, die auch Russland mit einschliessen müsse, sowie neue Anstrengungen bei der Abrüstung. Was denken Sie - kann die Konferenz dazu beitragen, Konflikte zu mindern?
Das ist gar nicht der Punkt, sie koennte es wenn alle daran ein Interesse haetten was ja wohl nicht der Fall ist. Im wesentlichen werden die Teilnehmer ihre Positionen darlegen, wobei es interessant ist zu sehen das sich die deutsche Bundeskanzlerin bemueht Deutschland in der aussenpolitischen Bedeutungslosigkeit zu halten waehrend sich der Vizekanzler um das Gegenteil bemueht.

Beitrag melden
Hypotheker 06.02.2009, 19:23
5.

Steinmeier (schlechter Schröder Imitator)wird ab Oktober nicht mehr Außenminister sein. Daher kann er fordern und fördern was er möchte. Er ist, war und wird immer ein Lame Duck bleiben.

Beitrag melden
Beutz 06.02.2009, 19:28
6.

Zitat von stonecold
Wenn sich denn alle mal gegenseitig wirklich zuhören würden, anstatt einfach ihre vorher festgelegten Linien zu fahren, wäre das schon mal ein Anfang- die Wahrscheinlichkeit ist allerdings nicht allzu hoch.
Wie kann man zuhören lernen?

Meine Frage ist rein rhetorisch.

Ich habe einmal versucht Erziehung zu erklären mit den einfachen Worten: "Vorleben und lieben"

Als Antwort bekam ich Unverständnis.

Liebe Grüße.

Beitrag melden
settembrini. 06.02.2009, 19:31
7. ohne Scheuklappen

Zitat von sysop
Außenminister Steinmeier eröffnet heute die Sicherheitskonferenz in München. Er fordert eine gesamteuropäische Sicherheitsarchitektur, die auch Russland mit einschliessen müsse, sowie neue Anstrengungen bei der Abrüstung. Was denken Sie - kann die Konferenz dazu beitragen, Konflikte zu mindern?
Zunächst einmal darf man festhalten, dass mit Wolfgang Ischinger als neuer Vorsitzender der Münchener Sicherheitsfonferenz eine ausgezeichnete Wahl getroffen wurde.
Ischinger dürfte den meisten in 2.Reihe arbeitenden Kräften der Mitgliedsstaaten persönlich bekannt sein, denn die bereiten vor, was später präsidial als Verlautbarung ankommt.

Besonders seine speziellen Erfahrungen: USA,UN,Vertreter der EU in der Balkan Politik, sowie Mitglied in der Arbeitsgruppe Schröder /Putin für bilaterale Zusammenarbeit,- ermöglichen einen schnellen Einstieg in umsetzbare Themen.

Neben den üblichen Beteiligten wird auch der Iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani zugegen sein.
Ob auch die Atommacht Israel vertreten sein wird entzieht sich meiner Kenntnis. Israel ist jedoch initialer Faktor in NO und dürfte dort nicht fehlen.

Da die Feindseligkeiten unter den Machtblöcken offenbar abgenommen haben, hoffe ich auf eine Scheuklappen befreite Sicht auf Afrika und die Mitverantwortung der anwesenden und durch Lobbyisten vertretenen Rüstungsindustrie einschließlich ihrer auftraggebenden Nationalstaaten.

Beitrag melden
Beutz 06.02.2009, 19:40
8.

Zitat von settembrini.
Zunächst einmal darf man festhalten, dass mit Wolfgang Ischinger als neuer Vorsitzender der Münchener Sicherheitsfonferenz eine ausgezeichnete Wahl getroffen wurde. Ischinger dürfte den meisten in 2.Reihe arbeitenden Kräften der Mitgliedsstaaten persönlich bekannt sein, denn die bereiten vor, was später präsidial als Verlautbarung ankommt. Besonders seine speziellen Erfahrungen: USA,UN,Vertreter der EU in der Balkan Politik, sowie Mitglied in der Arbeitsgruppe Schröder /Putin für bilaterale Zusammenarbeit,- ermöglichen einen schnellen Einstieg in umsetzbare Themen. Neben den üblichen Beteiligten wird auch der Iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani zugegen sein. Ob auch die Atommacht Israel vertreten sein wird entzieht sich meiner Kenntnis. Israel ist jedoch initialer Faktor in NO und dürfte dort nicht fehlen. Da die Feindseligkeiten unter den Machtblöcken offenbar abgenommen haben, hoffe ich auf eine Scheuklappen befreite Sicht auf Afrika und die Mitverantwortung der anwesenden und durch Lobbyisten vertretenen Rüstungsindustrie einschließlich ihrer auftraggebenden Nationalstaaten.
Genau das ist schwätzen.

Hauptsache wir haben eine nächste Konferenz.

Liebe Grüße.

Beitrag melden
settembrini. 06.02.2009, 19:56
9.

Zitat von Beutz
Genau das ist schwätzen. Hauptsache wir haben eine nächste Konferenz. Liebe Grüße.
"In der Not frisst der Teufel Fliegen" bei geringer Beteiligung kommt sogar ein 0-Beitrag durch.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!