Forum: Politik
Soll der Westen in Afghanistan mit den Taliban zusammenarbeiten?

Über die richtige Strategie des Westens in Afghanistan wird intensiv diskutiert. Dazu gehören auch die Möglichkeiten, wie man künftig mit dem Widerstand im Lande umgeht. Soll im Rahmen einer Gesamtstrategie auch mit den Taliban zusammengearbeitet werden?

Seite 1 von 297
akolyth2 23.01.2010, 11:13
1. Zusammenarbeit

Dies ist vollkommen undenkbar.
Eine Erhöhung der Militärpräsenz und eine Ausweitung der militärischen Maßnahmen in Zahl, Intensität und Härte sind die einzigen angezeigten Mittel.

Beitrag melden
Panslawist 23.01.2010, 11:17
2.

Zitat von sysop
Über die richtige Strategie des Westens in Afghanistan wird intensiv diskutiert. Dazu gehören auch die Möglichkeiten, wie man künftig mit dem Widerstand im Lande umgeht. Soll im Rahmen einer Gesamtstrategie auch mit den Taliban zusammengearbeitet werden?
Gestern Russlands Mahnung zur Bekämpfung der Finanzierung des Terrorismus und heute die Frage nach einer Zusammenarbeit mit den Taliban.
Der geneigte Forist mag sich an meine Voraussage bezüglich des kommenden Konflikts zwischen der Nato auf der einen und Russland und China auf der anderen Seite erinnern.
Ein möglicher Konflikt zwischen Pakistan und Indien wird der beginn für den grossen Kriegt sein.

Beitrag melden
Peter Uhlemann 23.01.2010, 11:28
3.

Zitat von sysop
Über die richtige Strategie des Westens in Afghanistan wird intensiv diskutiert. Dazu gehören auch die Möglichkeiten, wie man künftig mit dem Widerstand im Lande umgeht. Soll im Rahmen einer Gesamtstrategie auch mit den Taliban zusammengearbeitet werden?
Eindeutig ja. Um diesen unseligen Krieg endlich zu beenden und zu einer Lösung zu kommen, mit der alle leben können, müssen alle Kräfte in Afghanistan eingebunden werden, auch die "Taliban".

Die "Taliban" zu vernichten wird nicht gelingen, nicht heute, nicht morgen, nicht in 100 Jahren.

Beitrag melden
natterngesicht 23.01.2010, 11:33
4.

Zitat von sysop
Über die richtige Strategie des Westens in Afghanistan wird intensiv diskutiert. Dazu gehören auch die Möglichkeiten, wie man künftig mit dem Widerstand im Lande umgeht. Soll im Rahmen einer Gesamtstrategie auch mit den Taliban zusammengearbeitet werden?
Ja was denn sonst? Schließlich gibt es genug gemäßigte Taliban. Der Westen kann nichts von oben bestimmen, die einheimischen Politiker und Eliten sind zuständig. Und dazu gehören nun mal die Taliban (übersetzt heißt Taliban: Theologe, jemand der sich in Glaubensdingen anstrengt bzw bemüht. Quasi ein Theologiestudent. "Freedom & democracy" ist nur eine andere Theologie. Der Islam hat natürlich bessere Karten bei den Einheimischen.)

Beitrag melden
natterngesicht 23.01.2010, 11:34
5.

Zitat von Peter Uhlemann
Eindeutig ja. Um diesen unseligen Krieg endlich zu beenden und zu einer Lösung zu kommen, mit der alle leben können, müssen alle Kräfte in Afghanistan eingebunden werden, auch die "Taliban". Die "Taliban" zu vernichten wird nicht gelingen, nicht heute, nicht morgen, nicht in 100 Jahren.
Wer die Taliban vernichten will, der will die meisten Afghanen vernichten. Warum sollte das jemand wollen, außer vielleicht Bush, der wußte, wer oder was böse ist.

Beitrag melden
Palmstroem 23.01.2010, 11:41
6. Taliban sind eine Minderheit

Zitat von natterngesicht
Wer die Taliban vernichten will, der will die meisten Afghanen vernichten. Warum sollte das jemand wollen, außer vielleicht Bush, der wußte, wer oder was böse ist.
Die Taliban sind eine Minderheit. Die Nordallianz war immer schon heftigster Gegner der Taliban und selbst unter den Paschtunen im Süden unterstützt die Mehrheit nicht die Taliban. Reden muß man mit den Paschtunen - nicht mit den Taliban.

Beitrag melden
natterngesicht 23.01.2010, 11:45
7.

Zitat von Palmstroem
Die Taliban sind eine Minderheit. Die Nordallianz war immer schon heftigster Gegner der Taliban und selbst unter den Paschtunen im Süden unterstützt die Mehrheit nicht die Taliban. Reden muß man mit den Paschtunen - nicht mit den Taliban.
Viele Paschtunen sind Taliban bzw haben Verwandte bei den Taliban. Die Familienbande ist in Afghanistan sehr stark.

Beitrag melden
natterngesicht 23.01.2010, 11:54
8.

Zitat von Palmstroem
Die Taliban sind eine Minderheit. Die Nordallianz war immer schon heftigster Gegner der Taliban und selbst unter den Paschtunen im Süden unterstützt die Mehrheit nicht die Taliban. Reden muß man mit den Paschtunen - nicht mit den Taliban.
Viele Paschtunen haben im eigenen Clan Taliban. Man kann Taliban und Paschtunen kaum auseinanderdividieren.

Beitrag melden
saul7 23.01.2010, 12:03
9. Nach

Zitat von sysop
Über die richtige Strategie des Westens in Afghanistan wird intensiv diskutiert. Dazu gehören auch die Möglichkeiten, wie man künftig mit dem Widerstand im Lande umgeht. Soll im Rahmen einer Gesamtstrategie auch mit den Taliban zusammengearbeitet werden?
den großen Schwierigkeiten, die der Westen mit der Bekämpfung des Terrors und der Taliban in Afghanistan hat und den düsteren Aussichten für einen erfolgreichen Aufbau des Landes wird dem "Westen" nichts anderes übrigbleiben als zu verhandeln. Ein Frieden ohne Einbindung der Taliban ist auf lange Sicht nicht vorstellbar.

Beitrag melden
Seite 1 von 297
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!