Forum: Politik
Spionageverdacht: Türkei spähte europaweit Gülen-Anhänger aus
AP

Die Türkei ließ offenbar nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern Berichte über mutmaßliche Gülen-Anhänger erstellen. Nach SPIEGEL-Recherchen ging es auch um Betreiber von Schulen und Kitas.

Seite 1 von 3
auf_dem_Holzweg? 17.02.2017, 18:11
1. was ist daran so verwerflich?

selbst unsere Kanzlerin deckt derartige Machenschaften, also macht es jeder und zwar überall, und damit ist doch quasi alles wieder gut. Warum also aufregen - weil es dieses Mal die Türkei ist die spioniert und nicht die USA?

Beitrag melden
micromiller 17.02.2017, 18:13
2. Wenn die Gülen Heiligen

für den Putsch in der Türkei verantwortlich waren, der fast 300 Menschenleben gekostet hat, dann muss Erdogan diese Leute jagen und zur Verantwortung ziehen, wenn er an sich selber glaubt.

Beitrag melden
froschbus 17.02.2017, 18:19
3. Souverän

Wir werden sehen wie souverän wir damit umgehen oder ob uns der bös vom Bosporus mit seinen Lautsprechern auf der Nase herumtanzt.
Wie war das ausspionieren unter Freunden geht gar nicht.... Arme Anhänger von Gühlen. Mal sehen wie lang der Friede in der deutsch türkischen Gemeinschaft hält. Ich würde mir hier ein klares Signal von Toleranz der Betroffenen Mitbürger wünschen

Beitrag melden
jerusalem 17.02.2017, 18:19
4. echt toll,

daß für diese Regierung auch noch ein für Oberhausen wichtiges Fußballspiel abgesagt werden muß. Aber der Ausländerdeal ist eben so wichtig, daß die Bundesregierung ..... Erdogan = Herrscher Europas??

Beitrag melden
Atheist_Crusader 17.02.2017, 18:27
5.

Wozu? Wenn man den Ausagen der türkischen Regierung zu ihrem logischen Schluss folgt, dann ist die Gülen-Bewegung völlig harmlos.

Wäre ich ein religiöser Führer mit Millionen Gefolgsleuten und würde einen Putschversuch durchführen, würde ich spätestens beim ersten Schuss meine Anhänger über soziale Medien kontaktieren und sie auffordern, besagten Putsch zu unterstützen.
Hat Gülen aber nicht getan. Obwohl ihm klar sein musste, dass seine Ressourcen zu schonen nichts bringen würde. Er hätte wissen müssen, dass er nur diese eine Chance hätte und im Misserfolgsfall eine große Säuberung stattfinden würde. Es gab also keinen Grund, nicht alles auf eine karte zu setzen.

Das lässt nur einen Schluss zu: Gülen ist zu unfähig um eine Bedrohung für die Türkei zu sein. Also... entweder das, oder er hatte gar nichts mit dem angeblichen Putschversuch zu tun.

Beitrag melden
aurichter 17.02.2017, 18:28
6. @ 1+2

Gibt es, wenn Sie es schon so verharmlosend formulieren, auch in der Turkei beim "Geheimdienst" oder vergleichbaren Institutionen Mitarbeiter mit deutschem Migrationshintergrund, die eine Überprüfung von Einrichtungen und Personen fordern? Haben Sie den Bericht überhaupt verstanden? Scheinbar nicht, ansonsten wäre Ihnen der eine allessagende Satz aufgefallen oder?

Beitrag melden
dibbi 17.02.2017, 18:31
7.

Der Große Diktator vom Bosporus!

So Wahnwitzig wie Hitlers Lebensraumerweiterung im Osten ist es um Erdogans Pläne bestellt ein drittes OSmanisches Reich zu erschaffen. In seinem Land mag er mit seiner Größenwahnsinnigen Allmachtsstümperei Menschen unterdrücken können. Seinen Expansionsplänen stehen aber Russland, Israel, Europa und der IS entgegen.
Das hat sein kindliches Gemüt noch nicht begriffen...

Beitrag melden
darthmax 17.02.2017, 18:32
8. Gülen

wir wissen nicht, ob dieser Mann nu hinter dem Staatsstreich stand oder nicht, den Amerikanern langte offenbar diie Beweiskette nicht zur Auslieferung.
Die Gülen Bewegung ist natürlich auch eine fundamental islamische Bewegung die im Gegensatz zum türkischen säkularen Atatük. Staat stand, darum war Erdogan auch einst mit ihr verbündet.
Da er sie nun nicht mehr braucht, da er die Armee entmachtet hat, ist es die einzige Organisation, die seinem Sultanat gefährlich sein könnte.-
Jedenfalls ist Erdogan gefährlicher für uns als Trump, er hat auch wesentlich mehr Anhänger in Deutschland.

Beitrag melden
ellenbetti 17.02.2017, 18:35
9. Sarrazin

hat doch vor Jahren alles in seinem Buch erklärt. Nach dem blinden, törichten und überheblichen Wutausbruch der gesamten Presse hat es keiner mehr gelesen und ggf. Maßnahmen erdacht ? Ist es nicht das Thema das wir Erdogans Spione durch offen Türen winken ? War nicht vorhersehbar. Das ist klar. Steckt auch der Name Sarrazin irgendwo da drinnen und das gönnen wir dem nicht. Vielleicht im Kapitel Parallelgesellschaft der hier ansässigen Türken ? Wir haben die AKP ( Spione - gesichert ) und die Kurden ( Güllen vielleicht ) .
Die können ( weil wir absolut nichts wissen ) eine Menge Unruhe in Deutschland entfachen. Ich wollte zuerst schreiben nach Deutschland bringen aber so wie es aussieht, sind die ja schon da.
Es ist zu begrüßen das diese Scene nun beobachtet wird und Taten folgen sofern diese angemessen sind. Man fühlt sich schon bald nicht mehr wie in Deutschland. Das erwähnte und die NSA, Flüchtlinge, Scheinasylanten, Betrüger, VW, Deutsche Bank, Besteuerung ausl. Firmen, Brexit, Südschiene, Abschiebung, Trump,
G20, Russland / Ukraine und den Wehretat aufblasen..... sind alle aus Spiegel Online der vergangenen Tage. Es gibt viel zu tun. Anstatt neue Baustellen aufzureißen sollte die Politik in die Gänge kommen. Aber schnell. Oder sollen wir Bürger die Probleme lösen ?

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!