Forum: Politik
Strategiesimulation: Werden Sie Kanzler
Seite 1 von 5
Beetulli 02.06.2015, 11:49
0. Wo ist der dritte Kandidat?

Ich bin dafür, dass W. Putin antritt - genauso, wie es das Aufmacher-Bild zum Artikel suggeriert. Oder soll ich mich beim Mitspielen in seine Strategie zur BuTa-Wahl hineinversetzen und damit zum P-Versteher werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuscipes 02.06.2015, 13:30
1.

Heute Nacht werde ich wieder Alpträume haben, spielt das bloss nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hschmitter 02.06.2015, 13:49
2.

Zitat von Fuscipes
Heute Nacht werde ich wieder Alpträume haben, spielt das bloss nicht!
Wie wahr, wer versetzt sich freiwilllig und ohne Rücksprache mit Psychologen in eine dieser beiden Kandidaten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piccolo-mini 02.06.2015, 14:01
4.

Ein großes Missverständnis scheint darin zu bestehen, dass die Bevölkerung und der Programmierer denken, Frau Merkel stünde für Sachpolitik.
Sie steht für gar nichts. Sie kann betroffen gucken und die Raute machen.

Irgendwie ist es gelungen, in den Köpfen der Mehrheit das Begriffspaar CDU=Vernunft zu implantieren.
Das führt pschologisch sogar dazu, dass, je schlimmer es wird, die Leute noch mehr Angst vor "Experimenten" haben und sie erst recht wählen.

Als überzeugter Demokrat kann man bei dieser Frau fast den Glauben verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DocMoriarty 02.06.2015, 14:05
5. Egal was man als Merkel macht ...

... man schafft es immer. Tolles Spiel. Zeigt das komplette Ausmaß der politischen Katastrophe Deutschlands.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Golwar 02.06.2015, 14:07
6.

Ein selten dämliches "Spiel", geschweige denn das Strategie enthalten wäre.
Wieso muss eine Reformagenda zwangsläufig ein reines leeres Wahlkampfversprechen sein? Warum resultiert eine Aussage zum Wunschpartner FDP automatisch in Rot-Rot-Grün?

Ganz ehrlich Spiegel, das ist purer Mist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr B 02.06.2015, 14:12
7.

Zitat von piccolo-mini
Ein großes Missverständnis scheint darin zu bestehen, dass die Bevölkerung und der Programmierer denken, Frau Merkel stünde für Sachpolitik. Sie steht für gar nichts. Sie kann betroffen gucken und die Raute machen. Irgendwie ist es gelungen, in den Köpfen der Mehrheit das Begriffspaar CDU=Vernunft zu implantieren. Das führt pschologisch sogar dazu, dass, je schlimmer es wird, die Leute noch mehr Angst vor "Experimenten" haben und sie erst recht wählen. Als überzeugter Demokrat kann man bei dieser Frau fast den Glauben verlieren.
Frau Merkel ist Technokratin, es soll Leute geben, die das lieber haben als zum Beispiel einen Idealisten, der unbeirrt auf seinem Kurs bleibt egal wie viel dagegen spricht.
Insbesondere wenn man den real sehr begrenzten Handlungsspielraum von Politikern beachtetet, der in dem Spiel ja immer sehr deutlich wird, ist ein ideologieloser Verwalter gar keine so schlechte Option.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stand.40 02.06.2015, 14:12
8. Nicht

in die Merkel Rolle . Als Grund : Verschwendung deutscher Steuergelder , Unehrlichkeit (NSA),Kriechertum (USA ) .Für Deutschland eine Moderatorin nur Sprechblasen. Gabriel ist rein menschlich der Bessere.Aber als Kanzler auch nicht geeignet. Er möchte verändert knickt aber ein und stimmt zu. Für mich wäre als Kanzler wenn auch beide sehr unterschiedlich sind.: Herr Stroebele .Oder Prof.Bernd Lucke.Beide sind klug und ehrlich.
.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5