Forum: Politik
Strategiesimulation: Wie würden Sie mit Putin umgehen?
AFP

Die Ukraine-Krise hat Kanzlerin Merkel schwierige Aufgaben beschert. Wollen Sie ihr kurz die Regierungsgeschäfte abnehmen? Über Krieg oder Frieden entscheiden? Testen Sie in unserer Strategiesimulation, wie es ist, Angela Merkel zu sein.

Seite 1 von 27
coyote38 05.05.2015, 11:52
0. Blödsinn.

Das ist ja wohl mit ABSTAND der größte Quatsch, den ich JEMALS gesehen habe. Als ob Außen- und Sicherheitspolitik ein "Wenn-Dann-Szenario" wäre ...^^

Beitrag melden
reinhard_becker 05.05.2015, 11:53
1. .

Das ist keine Strategesimulation, sondern eine Ideologiesimulation.

Beitrag melden
soalso 05.05.2015, 11:53
2.

schönes spiel, aber die entscheidungen, welchen weg man eingeht, werden/wurden vorher getroffen, was spätestens mit der syrienfrage klar wurde. wär schön, wenn das berücksichtigt wäre, aber trotzdem sehr lehrreich.

Beitrag melden
dasdondel 05.05.2015, 11:53
3. neue Bedingungen ?

welche sind das ?

Beitrag melden
joG 05.05.2015, 11:56
4. Ich finde die Idee einer solchen

..... In diesem Fall setzen Sie aber viel zu spät ein, indem der Assoziierungs- bzw Handelsvertrag schon die Weichen stellte auf den späteren Verlauf. Zu dem Zeitpunkt war der Schaden schon eingeleitet und der Ukrainische Präsident reagierte bereits auf die Reaktionen, die man hätte bei Kenntnis des Vertrags und der russischen Einstellungen dazu voraussehen müssen.

Beitrag melden
sir wilfried 05.05.2015, 12:00
5. Letzte Frage:

"Er soll den Willen des Volkes respektieren :/: Sie räumen ein Mißverständnis ein."
Das Mißverständnis liegt dann wohl eher auf westlicher Seite. Denn es gibt nich DEN Willen DES Volkes. Die Ukraine ist ethnisch zerrissen, und solange dies ausgeblendet wird, kann es dort keinen Frieden geben.

Beitrag melden
eternalchii 05.05.2015, 12:00
6.

Zitat von slomax
Ich halte mich an alle Zusagen die in den letzten 20 Jahren an Russland getätigt wurden, stoppe die NATO-Osterweiterung und beende die Zerstörung der russischen Wirtschaftsbeziehungen zu Osteuropäischen Staaten durch die EU.
Mit welchem Recht wollen Sie es den Staaten, die unter dem Terror der UdSSR gelitten haben, den Anschluss an eine demokratische Vereinigung verbieten? Und warum kennen Sie den Unterschied zwischen NATO und EU nicht?

Beitrag melden
myfirstme 05.05.2015, 12:02
7. Ernstes Thema verdient bessere Recherche

Interessante Idee, schlecht umgesetzt. Es fehlt an vertiefender Recherche und natürlich an differenzierten Entscheidungsmöglichkeiten.

Russische Politik ist wie ein Messerkampf im Gefängnis. Ohne Messer ist man Sklave, aber wenn man ein Messer hat, dann muss man bereit sein, es auch einzusetzen. Dann, und nur dann, ist eine auf gegenseitigem Respekt basierende, friedliche Ko-Existenz möglich.

Beitrag melden
muellerthomas 05.05.2015, 12:04
8.

Zitat von slomax
Ich halte mich an alle Zusagen die in den letzten 20 Jahren an Russland getätigt wurden, stoppe die NATO-Osterweiterung und beende die Zerstörung der russischen Wirtschaftsbeziehungen zu Osteuropäischen Staaten durch die EU.
An welche nicht eingehaltenen Zusagen denken Sie da?

Inwiefern zerstört die EU Wirtschaftsbeziehungen?

Beitrag melden
Seite 1 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!