Forum: Politik
Studie über Pegida-Anhänger: Männlich, über 50, verheiratet, konfessionslos
AFP

Was steckt wirklich hinter Pegida? Warum gehen deren Anhänger in Dresden auf die Straße? Aus welchen Milieus kommen sie? Eine Studie des Göttinger Instituts für Demokratieforschung gibt Antworten.

Seite 1 von 23
jakam 31.01.2016, 11:24
0.

Sie müssen das Thema "Konfession" mal endlich droppen - das gehört nicht mehr in einen modernen politisch säkulären Diskurs.
Ansonsten - eigentlich wie erwartet. Die Dinosaurier werden zum Glück bald aussterben.

Beitrag melden
ackergold 31.01.2016, 11:26
1.

Damit dürfte wohl klar sein: Pegida und AfD sind quasi identisch. Gabriel hat vollkommen Recht. Das ist ein Fall für den Verfassungsschutz, denn wesentliche Elemente des Grundgesetzes und des geltenden Rechts werden hier mißachtet, ja abgelehnt.

Wen wenn nicht diese soll der Verfassungsschutz beobachten? Wenn man die AfD nicht beobachtet, kann man die Organisation Gehlen auch gleich auflösen.

Beitrag melden
batmanmk 31.01.2016, 11:27
2.

In der Alterskohorte > 55 Jahre sind Hochschulabschlüsse im Vergleich zu der darauf folgenden Generation eine ziemliche Seltenheiten. (Quote, je nach Quelle 10 bis 12%) In den neuen Bundesländern umso mehr. Nun wissen wir also wie "das Pack" sich zusammensetzt.

Beitrag melden
querdenker101 31.01.2016, 11:28
3. Man

kann wirklich nur hoffen, dass angesichts dieser Zahlen Taten und nicht wieder leere Worthülsen kommen. Aber wie in den letzten Monaten, wird man vergeblich auf Einsicht der Regierenden hoffen. Die AfD wird weiter diffamiert, die tollsten Geschichten zur AfD werden in den Gazetten erscheinen und mich würde es auch nicht wundern, wenn türkeigleich noch etwas inszeniert wird, um die Wählergemeinde auf Linie zu trimmen. Die Handgranatenaktion, von der man wahrscheinlich nie erfahren wird, wer sich das ausgedacht hat, erinnert schon sehr an das Celler Loch. Naja, die kommenden Wochen werden das Gute und das Böse der Macht zum Vorschein bringen. Man kann nur hoffen, dass zumindest die Presse bei diesem perfiden Spiel um Macht und Geld einigermaßen neutral bleibt; mich würde es wundern.

Beitrag melden
janne2109 31.01.2016, 11:31
4. warum

warum nur dürfte ich diese Umfrage nicht machen denn ich füge noch hinzu;

gefrustet vom Alltag,
Leben prickelt nicht mehr,
Gewalt und Frust zu Hause kann man nicht auslassen ( zum Glück wenigstens das)
neidisch auf jeden Nachbarn der mehr hat,
bildet sich nicht weiter, daher die diffuse Angst vor Jobverlust,

Oh Deutsche -- ich schäme mich iin Grund und Boden für Euch alle

Beitrag melden
niemalsnicht 31.01.2016, 11:34
5. Die andere Seite?

Eine Befragung der Gegendemonstranten wäre auch mal ganz interessant. Dann würde man vielleicht die gesellschaftliche Zweiteilung erkennen, wie gerade in einem anderen Beitrag hier angesprochen. Ob diese vorhanden ist oder doch nicht. Wer A sagt muss auch B sagen.

Beitrag melden
gingermath 31.01.2016, 11:34
6.

Knapp 600 von 1800, das gibt im Verhältnis einen besseren Querschnitt, als bei Wahlumfragen.
Viele Entwicklungen waren vorherzusehen, doch es ist schon interessant, dass der Querschnitt sich im Augenblick so verhält.
Weiter so.

Beitrag melden
Kubabremen 31.01.2016, 11:35
7. Sie müssen hinzufügen

männlich, über 50, konfessionslos und mit geringer Bildung. Nur wer keinen sehr großen Horizont hat kann sich Leuten wie den Pegida´s anschließen. Wer in der Lage ist nachzudenken, der hält von denen nichts.

Beitrag melden
einearmlaenge 31.01.2016, 11:35
8.

Puh, ich bin männlich, über 50, verheiratet, konfessionslos, aber kein wie-auch-immer-GIDA-Anhänger.
Muss ich mir Sorgen machen? Bin ich etwa krank?

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!