Forum: Politik
Studie zur Familienpolitik: Eltern wollen anders leben
AP

Wie wollen Eltern in Deutschland leben, wie wollen sie Kinderbetreuung und Beruf vereinbaren? Eine Forsa-Umfrage zeigt, wie groß die Kluft zwischen Wünschen und Wirklichkeit ist: bei jedem Zweiten scheitert die ideale Work-Life-Balance am Geld.

Seite 4 von 14
taubenvergifter 09.04.2013, 15:36
30. Frau Merkel

die Bundeskanzlerin wünscht sich nach einer marktkonformen Demokratie nun marktkonforme Familien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 09.04.2013, 15:36
31.

Das große Problem ist wohl, dass sich die meisten Menschen in Deutschland sich zwischen Familie und Karriere entscheiden müssen. Nur ganz wenige, weniger als 20% der Eltern können sich beides leisten. Genug Geld zur Verfügung und gleichzeitig genug Zeit für die Familie.

Ein Kita-Platz für alle erscheint mir eine gute Lösung. Doch auch das wird nicht allen helfen. Es wird immer noch genug Eltern geben die zwischen Familie und Karriere entscheiden müssen.

Wobei ich doch überrascht bin wieviele sich für die Karriere entscheiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jjcamera 09.04.2013, 15:37
32. Interessen der Kinder?

Zitat von sysop
Wie wollen Eltern in Deutschland leben, wie wollen sie Kinderbetreuung und Beruf vereinbaren? Eine Forsa-Umfrage zeigt, wie groß die Kluft zwischen Wünschen und Wirklichkeit ist: bei jedem Zweiten scheitert die ideale Work-Life-Balance am Geld.
Schade. Hier wird über die Interessen der Eltern, vor allem der berufstätigen Mütter diskutiert, nicht aber über die Interessen der Kinder. Würden wir den Mut haben, die Kinder entscheiden zu lassen, wo sie lieber den Tag verbringen, bei Mama zu Hause oder in der Kita, wäre das Ergebnis wohl anders. Aber die Betroffenen fragt man lieber nicht, die dürfen ja auch noch nicht wählen gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaPeGe 09.04.2013, 15:37
33. Frau von der Leyen

Zitat von Werder
aber der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz war von vornherein der blanke Hohn. Frau von der Leyen ließ sich dafür feiern, obwohl klar was, dass Kommunen und Gemeinden für die Zurverfügungstellung verantwortlich waren, und weder genügend Plätze noch Erzieher zur .....
Frau von der Leyen hat sich vor allem für etwas feiern lassen, für das sie selbst am wenigsten getan hat und zu tun braucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 09.04.2013, 15:39
34. Die KiTa-Ideologie

Zitat von sysop
Wie wollen Eltern in Deutschland leben, wie wollen sie Kinderbetreuung und Beruf vereinbaren? Eine Forsa-Umfrage zeigt, wie groß die Kluft zwischen Wünschen und Wirklichkeit ist: bei jedem Zweiten scheitert die ideale Work-Life-Balance am Geld.
Interessant ist doch vor allem, dass in den Ostländern, wo die KiTa-Quoten mit 50% am höchsten sind - weder Eltern noch Kinder glücklicher sind, noch die Schulleistungen besser oder die sozialen Konflikte weniger.
Dieser ideologisch behauptete Zusammenhang zwischen besserer Gesellschaft und KiTaplätzen ist nur ideotisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaPeGe 09.04.2013, 15:40
35. Da kann ich nur sagen:

Zitat von taubenvergifter
die Bundeskanzlerin wünscht sich nach einer marktkonformen Demokratie nun marktkonforme Familien.
Marktkonforme Familie? NEIN DANKE!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 09.04.2013, 15:41
36. .

Zitat von teufelsküche
Meine Mutter war das was man heute alleinerziehend nennt, und hat Anfang der 60er Jahre in einer Fabrik Schicht und Akkord gearbeitet. Komischerweise habe ich sehr schöne Erinnerungen an meine Kindheit, besonders an die wertvolle weil knappe Zeit die meine Mama mit mir verbringen konnte. Und bei der Oma hatte ich es sowieso nicht schlecht :)
Tja, wenn man das Glück hat Großeltern in der Nähe wohnen zu haben...
Aufgrund der notwendigen beruflichen Flexibiliät ist das heute leider viel zu oft nicht mehr immer gegeben.
Ist zumindest in meinem Umfeld eher die Regel denn die Ausnahme.

Zitat von teufelsküche
Aber das war lange bevor Selbstverwirklichung,
Finde ich völlig OK wenn man auch etwas Zeit für sich haben möchte. Ordnet man alles den kindern unter leidet darunter nicht nur die eigene Lebensqualität sondern auch die Partnerschaft und ebenfalls die Kinder.
Das Kinder Einschränkungen bedeuten ist allerdings auch klar.

Zitat von teufelsküche
Freizeitstress
Fehlendes Verständnis von Zeitmanagement ist keinkein Alleinstellungsmerkmal von Eltern. Ich kenne auch Singles, bzw. kinderlose Paare die über Freizeitststress klagen.

Zitat von teufelsküche
und BurnOut
Ich glaube nicht dass es wirklich so viele Burn Outs gibt wie man es uns weismachen will.

Zitat von teufelsküche
um sich griffen. Komisch, früher ging so vieles. Vielleicht lag es daran, daß es einfach mehr Zusammenhalt gab.
Ich glaube nicht dass der Zusammenhalt in Familien grundsätzlich geringer geworden ist (zumindest meiner persönlichen Erfahrung nach).
Fakt ist aber auch dass beruflich bedingt Familien (Generationen) mehr als früher auseinandergerissen werden und die Unterstützung durch Eltern/Geschister oftmals nicht mehr gegeben ist.
Insofern kann ich mir schon vorstellen dass es für viele Paare sicherlich schwerer als früher Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen, insbesondere wenn es keine, bzw. zu wenig vernünftige ganztägige Kinderbetreuung (Kindergärten/Schulen) gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marvin07 09.04.2013, 15:42
37.

Zitat von stauss
... Der mensch lebt nicht, um zu arbeiten, sondern er arbeitet, um zu leben....
Zitat von heinrichmatten
und warum lebt er?
[/quote]

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanne1965 09.04.2013, 15:44
38. Wann kommt endlich Familiensplitting?

Als Witwe mit zwei Kindern (Lohsteuerklasse II) erhalte ich netto 450 € weniger als mein Kollege (gleiches Bruttogehalt, Lohnsteuerklasse III), der verheiratet ist und 1 minderjähriges Kind versorgt. Seine Frau arbeitet nicht auf Steuerkarte, sondern verdient 400 € steuerfrei hinzu. Somit habe ich als Alleinverdiener schon mal 850 € eniger in der Tasche. Wenn ich dann bedenke, dass ich darüber hinaus jahrelang 800 € monatlich für Kinderbetreuung ausgegeben habe, werde ich fast wahnsinnig vor Wut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
testthewest 09.04.2013, 15:45
39.

Zitat von wind_stopper
KiTa Plätze? Sollten sich die Eltern entscheiden arbeiten zu gehen und die Kinder in die KiTa abzuschieben, dann können sie auch dafür bezahlen. Warum soll die Allgemeinheit das tragen? Lächerlich.
Weil die dann arbeitende Mutter Steuern zahlt?

Und warum sollte die Allgemeinheit kinderlose Rentner tragen wollen? Es ist ja unstrittig im Generationenvertragsmodell, dass deren Beiträge nur und ausschliesslich für die Elterngeneration gedacht waren und der zweite Beitrag zur Rentenversicherung eigene Kinder sind.

Volkswirtschaftlich gesehen sollte der Staat die Erzeugung eigenen gut gebildeten Nachwuchs um jeden Preis fördern.
Alles öffentliche Geld in Rente ist dahingegen bedeutungslos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 14