Forum: Politik
Syrien: Die Ziele der russischen und amerikanischen Bomber
AP/Russian Defense Ministry Press Service; SPIEGEL ONLINE

Russland wirft Bomben auf Syrien. Die USA werfen Bomben auf Syrien. Sogar einen gemeinsamen Gegner gibt es: den "Islamischen Staat". Doch die Zielkarte zeigt: Moskaus Flieger treffen zum Großteil nicht den angeblichen Feind.

Seite 29 von 34
wirklich??? 07.10.2015, 01:35
280.

Man kann sich auch einfach fragen: Warum die USA und ihre Koalition gegen ISIS nichts erreichen und Russland bereits innerhalb von wenigen Tagen ISIS und andere Terrorgruppen so hart treffen kann?
Glaubt wirklich jemand im ernst, dass die Verbündeten der USA: Saudi-Arabien, Katar, Bahrein, Vereinigten Arabischen Emirate, Türkei & Jordanien, die ISIS bekämpft?

Beitrag melden
wirklich??? 07.10.2015, 01:37
281.

Erdogan tut nur was von ihm verlangt wird. Die Angriffe Russlands gegen ISIS, Al Nusra und Al qaida sind anscheinend sehr erfolgreich.
USA verhinderten, dass die ISIS auf die UN-Sanktionsliste kam. Der Vorschlag hierfür wurde übrigens von Russland vorgetragen.
Durch die ISIS, bekämpft USA alle seine Rivalen: Europa(Flüchtlingsströme, Destabilisierung der unmittelbare Nachbarschaft & Rückkehr von ISIS-Jihadisten), Russland(durch die Rückkehr der bei ISIS kämpfende Tschetschenen, Uzbeken u.s.w. nach Ihre Heimatsländer), China(Rückkehr der in Syrien kämpfende Uiguren) und Indien(durch die bevorstehende und sich bereits abzeichnende Ausweitung von ISIS in Afghanistan, Pakistan und Westindien) gleichzeitig.
Das traurige ist, dass die meisten Regierungen in Europa gegen die Interessen Ihre Bevölkerungen zu gunsten von USA mitwirken.

Eigentlich versucht NATO(Erdogan) mit ihre Beschwerden eine Flugsverbotszone in norden Syrien zu erreichen in dem die ISIS am leben gehalten wird. Damit wird erreicht, dass eine völlige Trennung von Türkei(Transitland für Terroristen) zu ISIS verhindert wird. Übrigen verletzt Türkei fast Täglich die Lufträume Syriens und Iraks um dort die dortige Bevölkerung zu beschiessen.
Wenn wir die Sachlage nüchtern und ohne Vorurteile anschauen tut Russland auch unsere Interessen vertreten.
Besonders die jenigen die, die Meinung vertraten, dass " unsere Sicherheit am Hinokusch verteidigt wird" müssten doch hier erst recht die Dringlichkeit sehen.

Beitrag melden
wirklich??? 07.10.2015, 01:47
282.

Erdogan tut nur was von ihm verlangt wird. Die Angriffe Russlands gegen ISIS, Al Nusra und Al qaida sind anscheinend sehr erfolgreich.
USA verhinderten, dass die ISIS auf die UN-Sanktionsliste kam. Der Vorschlag hierfür wurde übrigens von Russland vorgetragen.
Durch die ISIS, bekämpft USA alle seine Rivalen: Europa(Flüchtlingsströme, Destabilisierung der unmittelbare Nachbarschaft & Rückkehr von ISIS-Jihadisten), Russland(durch die Rückkehr der bei ISIS kämpfende Tschetschenen, Uzbeken u.s.w. nach Ihre Heimatsländer), China(Rückkehr der in Syrien kämpfende Uiguren) und Indien(durch die bevorstehende und sich bereits abzeichnende Ausweitung von ISIS in Afghanistan, Pakistan und Westindien) gleichzeitig.
Das traurige ist, dass die meisten Regierungen in Europa gegen die Interessen Ihre Bevölkerungen zu gunsten von USA mitwirken.

Eigentlich versucht NATO(Erdogan) mit ihre Beschwerden eine Flugsverbotszone in norden Syrien zu erreichen in dem die ISIS am leben gehalten wird. Damit wird erreicht, dass eine völlige Trennung von Türkei(Transitland für Terroristen) zu ISIS verhindert wird. Übrigen verletzt Türkei fast Täglich die Lufträume Syriens und Iraks um dort die dortige Bevölkerung zu beschiessen.
Wenn wir die Sachlage nüchtern und ohne Vorurteile anschauen tut Russland auch unsere Interessen vertreten.
Besonders die jenigen die, die Meinung vertraten, dass " unsere Sicherheit am Hinokusch verteidigt wird" müssten doch hier erst recht die Dringlichkeit sehen.

Beitrag melden
arrache-coeur 07.10.2015, 01:50
283.

"So wurde das russische Verteidigungsministerium bereits bei einer allzu offensichtlichen Lüge erwischt: Am 3. Oktober behauptete es, IS-Ziele in Rakka bombardiert zu haben." - Die US-geführte Koalition behauptet bereits die ganze Zeit, gegen "IS"-Ziele zu kämpfen. Offensichtlich bisher wirkungslos. Auch die türkische Regierung behauptete, ihre Luftwaffe wollte gegen den "IS" losschlagen, liess dann aber nachweislich doch lieber kurdische Stellungen durch türkische Jets bombardieren.
Tatsächlich wurde den Assad-Gegnern durch gezielte Bombardements der Weg geebnet.
Genau hier setzt nun die russische Luftunterstützung an. Kein Wunder, dass die Koalitionäre jammern, dass die Zurückdrängung des Assad-Regimes wohl nicht mehr so leicht umsetzbar sein wird.

Beitrag melden
kanuto 07.10.2015, 02:17
284. Die Karte!

Ein Blick auf die Karte sagt alles: Die USA und seine Alliierten greifen die ISIS an, Russland greift nur die Gruppen an, die direkt Assad bedrängen. Da ISIS eine Gefahr für uns alle ist, die anderen Rebelengruppen aber zu Recht den Kriegsverbrecher und Mörder des eigenen Volkes ist, sind die Amerikaner und Verbündeten die Guten, die Russen aber, weil sie Assad helfen, die Bösen.

Beitrag melden
foren+spon 07.10.2015, 02:19
285.

"Die Angaben der russischen Regierung sind mit Vorsicht zu genießen." - ganz anders natürlich die Angaben der US-Regierung, denen können wir bedingungslos vertrauen, genauso wie der Türkei. Bloß Russland "lügt", wenngleich Russland nie einen Unterschied zwischen IS und sog. "gemäßigten Islamisten" (wer denkt sich solch ein Wort aus?) gemacht hat.

Nix gegen SPON, da es ja in allen deutschen Medien der Fall ist, aber der Informationsgehalt bei der Kriegsberichterstattung hierzulande geht mittlerweile komplett gegen null. Fliehen die Syrer vor dem IS, oder vor Assad? Bombardiert die Türkei zumindest ab und an mal den IS, oder nur die Kurden? Gibt es in Syrien überhaupt soetwas wie eine Opposition? Man weiss es alles nicht.

Beitrag melden
Rational nachgedacht 07.10.2015, 02:28
286. Fakt ist Fakt

Dieser Artikel dient dafür hauptsächlich die Fakten vor zu legen. Wenn man die Kommentare liest sind dann aber sich viele der selben Meinung dass Kritik an Russland stattdessen sich als Hetze ergeben. Aber anscheinend sind Hetze gegen die USA immer ok! Beide bombardieren den selben Land, aber die wichtige Frage ist doch was die Ziele der Angriffe sind. Also wenn der selbe Diktator dabei gestärkt wird, dann verdienen diese Angriffe doch eine Kritik.

Beitrag melden
braveman 07.10.2015, 02:42
287. Die Menschen in Syrien sind Putin egal!

Dieser machtbesessene Despot hat nur eines im Sinn: er will seinen Einfluss auf Afrika ausweiten und v.a. eine Basis am Mittelmeer haben. Außerdem versucht er nun, einen Stellvertreterkrieg gegen die USA zu führen. Doch seine Bauernschläue reicht nicht aus. Denn er wird dafür auf anderem Gebiet bezahlen. Die russische Wirtschaft wird wohl im nächsten Jahr vollkommen zusammenbrechen. Und dann sehen wir mal weiter!

Beitrag melden
Newspeak 07.10.2015, 02:48
288. ...

Sagen wir, wie es ist. Beide, USA wie Russland nutzen Syrien, um ihre Waffensysteme endlich mal im Kampf zu erproben. Die Rüstungsindustrie beider Länder profitiert davon, wenn sie ihre Produkte als kampferprobt verkaufen kann. Und nebenbei ist Syrien ein schöner Stellvertreterkrieg. Das, was Afrika in den 60ern und 70ern war, oder Teile Asiens. Ein Aufmarschplatz für die Großmächte, die keinen direkten Krieg gegeneinander führen können, sich aber gerne mal regelmäßig in die Suppe spucken, wenn z.B. Russen die von Amerikaner ausgebildeten Rebellen attackieren oder Amerikaner den Russen dafür in der Ukraine eins auswischen. Das sind die wahren und eher wahnsinnigen Hintergründe.

Obama und Putin, beide gehören vor dem Internationalen Gerichtshof. Und die Hälfte der Generalstäbe ihrer Armeen gleich mit.

Beitrag melden
gunpot 07.10.2015, 02:51
289. es scheint immer noch schwer

zu fallen, nun endlich einzusehen, dass der verhaltene Einsatz der USA und Frankreichs vor allem Israel dient.
Nun versucht Putin, diesem Dauergezerre ein Ende zu bereiten, und schon reagieren die Amerikaner. Sprechen plötzlich von der Unterstützung einer Offensive, um Rakka von dem IS zu befreien. Hat ja lange gedauert. Aber was soll man denn anderes tun als hinhaltend zu agieren (hebräische Diaspora in Frankreich auf 5 Mio. geschätzt, in den USA wohl etwa 30 bis 35 Mio mit starker politischer und kapitalmarktorientierter Einflussnahme).

Beitrag melden
Seite 29 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!