Forum: Politik
Syrien-Krieg: Russische Luftwaffe bombardiert Ziele in Palmyra
AP

Russische Kampfjets haben Ziele in der Ruinenstadt Palmyra angegriffen. Laut syrischem Staats-TV galt der Luftschlag den Terroristen des IS.

Seite 3 von 20
carlitom 06.10.2015, 14:41
20.

Zitat von OBender
Woran das wohl liegt mag, möglicherweise gibt es in Syrien garkeine IS-Kämpfer mehr sondern nur noch Zivilisten und gemäßigten Oppositionelle.
Die vielen "gemäßigten" Oppositionellen sind wahrscheinlich der Grund dafür, dass der Bürgerkrieg schon so viele Jahre dauert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
angste 06.10.2015, 14:41
21. Palmyra

Ist das nicht da, wo die USA absichtlich nicht gegen den IS vorgegangen ist, die hat wüten lassen, weil.....es hätte ja Assad helfen können?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 06.10.2015, 14:43
22.

Zitat von bumbewasserzong
"Weltkulturerbe in Palmyra (Archivbild): Luftschläge auf IS - oder auf Zivilisten?" Nicht die NATO, sondern der Russe bombardiert, und bekanntermaßen gibt er nur vor, den IS dabei treffen zu wollen. Seine wahren Ziele sind erklärtermaßen alle Feinde Assads und weil dieser bewiesenermaßen Zivilisten fassbombardiert, tut es ihm der Russe gleich, nur mit etwas mordernerer Waffenausstattung. Also Frage beantwortet: Luftschläge auf Zivilisten, nicht auf IS.
Wo ist die Logik? Vor Wochen gab es unzählige Berichte, dass der IS in Palmyra die Ruinenstadt zerstört. Wieso behaupten Sie jetzt, dort seien keine IS-Kämpfer zu finden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barabudos 06.10.2015, 14:44
23.

Zitat von x33o
Muss ja schon eine Großmacht sein, damit man denen das demokratische Syrien überlassen kann. Aber ich hör immer nur Assad oder IS oder al-Nusra oder andere Terrorgruppen - Demokraten stellt man uns aber nie vor - immerhin UNSERE Hoffnungsträger!
Auf der Internetseite des Außenministeriums finden man folgenen Beitrag von 2013:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Aussenpolitik/Laender/Aktuelle_Artikel/Syrien/130711_Verbindungsbüro-syrische-Opposition.html

Ein Interview und eine Recherche zur Syrischen Opposition wäre wirklich interessant. Dazu vielleicht noch Interviews mit einigen Vorgesätzten der verschiedenen gemässigten Rebellengruppierungen (es sind glaube ich so um 41). Ob sie die politische Opposition akzeptieren als die Speerspitze des Kampfes um Demokratie in Syrien akzeptieren und bereit sind die politische Macht nach dem Sieg an die politischen Oppositionellen zu übertragen?! Wäre interessant, ob sie überhaupt mit einander im Kontakt stehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoss_Cartwright 06.10.2015, 14:45
24. Pflichttextbausteine

die Aussagen wie "wahllos bombardiert" und "oftmals wurden Zivilisten getroffen" und "Terroristen" in Anführungsstrichen (wie früher "DDR") werden wir jetzt standardmäßig in jedem Artikel lesen, der über russische Angriffe in Syrien verfasst wird. Es handelt sich um unbedingt zu verwendende Propaganda Zwangs-Texbausteine der Agenturen Reuters/AFP, vorgegeben durch die zuständigen Agenturen in den USA. Muss ich mich eigentlich mit so einem Mist noch abgeben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
irrenderstreiter 06.10.2015, 14:47
25.

Die Faktendecke ist wie immer äußerst dünn. Denn Behauptungen wie die bezüglich der "recht unpräzisen" russischen Lufangriffe, sollte man schon belegen um glaubwürdig zu sein.

Ansonsten kann man auf den gebetsmühlenartig wiederholten Psalm zur SOHR nur sagen, deren Meldungen sind weder überprüfbar, auch im Nachhinein nicht und sie ist nicht neutral, da sie mit der Opposition sympathisiert.
Die verwendeten Symbole und die Sprachwahl sind hier eindeutig.

Eine differenzierte Berichterstattung ist unmöglich, wenn man sich lediglich auf diese Quelle stützt, wie es ein Großteil der westlichen Medien tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Graphite 06.10.2015, 14:49
26. endlich

unsere sog. Wertegemeinschafft schafft es ja nur Horrormeldungen über zerstörte Denkmäler zu verbreiten oder Krankenhäuser in die Luft zu sprengen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LeonLanis 06.10.2015, 14:50
27. Warum

Zitat von x33o
Muss ja schon eine Großmacht sein, damit man denen das demokratische Syrien überlassen kann. Aber ich hör immer nur Assad oder IS oder al-Nusra oder andere Terrorgruppen - Demokraten stellt man uns aber nie vor - immerhin UNSERE Hoffnungsträger!
werden uns die "gemäßigten" Rebellen nie vorgestellt, war Ihre berechtigte Frage. Diese Frage richtet sich an alle Medien und an alle Foristen, die ähnlich argumentieren. Wie heißen die ? Wer sind ihre Anführer? Wo sind sie stationiert? Und welche politischen Ziele verfolgen sie?
Jeder politische Journalist, der diese Bezeichnung verdient, müsste eigentlich darauf brennen, über diese Fragen sachlich zu informieren, zumal alle Medien bis vor ca. 6 Wochen berichteten, gemäßigte Rebellen gebe es in Syrien kaum noch. Allerdings wären konkrete Angaben zu den "moderaten" Rebellen natürlich verifizierbar, und das scheint ein Problem zu sein ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hundogonzalez 06.10.2015, 14:54
28.

Zitat von eddka
So sieht Propaganda aus: "Immer wieder wurde offenbar wahllos bombardiert, oft wurden Zivilisten getroffen".
Nein. So sieht die furchtbare Wahrheit aus. Tut weh, das über sein Land zu lesen, nicht wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Yash_ 06.10.2015, 14:55
29. Jaja, typisch SPON!

Da tut mal jemand was (die Russen). Aber bei den Russen weiß man nie, das sind stets böse Leute, die auch nur Böses im Schilde führen. Und unpräzise bombarieren, ja eigentlich überhaupt nichts richtig können! Aber zum Glück haben wir ja unsere Partner aus Übersee: Bei denen ist das alles gaaanz anders! Das wissen wir genau, weils im Irak so gut funktioniert hat! Präzisionsbomben können die nun mal: Letztens erst ein Krankenhaus in Kundus! Echtes Meisterhandwerk! Was tut es da, dass sie offenbar keine Maschinen bauen können, die Zettel zählen können... Liebe SPON-Redaktion, glaubt Ihr allen Ernstes, jemand nimmt Euch noch ab, was Ihr schreibt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 20