Forum: Politik
Tabubrüche in der Politik: Der entgrenzte Wahlkampf
DPA

Es verändert sich etwas im Land. Die AfD spielt mit Tabubrüchen. Aber auch andere Parteien überschreiten Grenzen - nur subtiler. Und das ist ein Problem.

Seite 1 von 7
baba01 16.09.2017, 13:47
1. Und

"angetrieben durch eine Partei, deren Existenz und Zulauf sich genau daraus nährt" und angetrieben durch einen Journalismus ala` Fleischhauer, Strunz und anderen Steigbügelhaltern unter dem Deckmantel "wir sind ja so oder nur konservativ"

Beitrag melden
amb 16.09.2017, 13:48
2.

Ja,es verändert sich was in diesem Land. Langsam, ganz langsam wachen die Menschen auf. Instinktiv merken sie dass etwas gewaltig schief läuft. Am Sonntag werden einige ganz große Augen machen und trotzdem nichts daraus lernen. Weil sie schon vor langer Zeit den Kontakt zu den Bürgern verloren haben.

Beitrag melden
citizen01 16.09.2017, 13:49
3. Welche seltsamen Tabus wurden gebrochen?

Mal mit jemandem aus der anderen Fraktion reden?

Beitrag melden
undercover.agent 16.09.2017, 13:56
4. Das derzeitige ...

... Problem mit der Unlust zur Debatte und der Lust auf Langeweile liegt nicht nur in der Person Merkels begründet, sondern auch im Nichtvorhandensein einer wirklichen Opposition. Das wird sich im neuen Bundestag ändern. Insofern - auch wenn es zu marginalen Grenzüberschreitungen kommen sollte - wird es mit dem Zuwachs anderer Parteien im Bundestag debattierfreudiger zugehen, was zu begrüßen ist, auch wenn es nicht allen passen wird.

Beitrag melden
barzussek 16.09.2017, 13:57
5. Entgleisungen hat es immer schon gegeben

erinnert sei an die durchrasste Gesellschaft oder Schmeißfliegen beides aus der CSU Dies ist verzeihlich denn was wollte man von diesen Leuten anders erwarten Schlimm finde ich das man mit der AfD Rechtsradikalismus wieder hoffähig macht und wie es momentan steht dieser in den Bundestag einzieht Den deutschen ist nicht zu helfen

Beitrag melden
trick66 16.09.2017, 13:59
6. Nein

Nein Frau Meiritz, diese von Ihnen sog. "Grenzüberschreitungen" sind kein Problem, sondern die notwendige Auseinandersetzung mit den politischen Gegnern und die Darstellung der eigenen Position auf deren Platform. Wenn Sie Ihre Filterblase nicht verlassen und nur belanglose Kanzler-Duette sehen wollen, ist das Ihre persönliche Befindlichkeit und natürlich auch Ihr gutes Recht, aber ein Problem ist eine andere Herangehensweise deswegen noch lange nicht!

Beitrag melden
opinio... 16.09.2017, 14:01
7. "Gute Erziehung"

So hieß das früher einmal, könnte diese Entwicklung verhindert haben. Die Amerikanisierung hat sich leider schon in mehr Bereichen als nur in der Finanzwitschaft etabliert. Die Manipulation durch US soft power durch Film und TV wirksam. Eine "anständige" Diskussion mit einer Kanzlerin und ihrem möglichen Nachfolger reicht nicht. "Blut"( muss fließen, das ist Duell - eine Schande!

Beitrag melden
enzio 16.09.2017, 14:06
8. Ernsthafte Diskussion ist notwendig

Es muss in einer Demokratie möglich sein, mit Personen, die jenseits des deutschen, politischen Meinungskartells stehen, zu diskutieren, ohne gleich kritisiert zu werden. Aus dieser Option erwächst sogar so etwas wie eine Pflicht, wenn die Gruppen, die sich jenseits des politischen Meinungskartells befinden, immer stärkeren Zulauf bekommen. Denn wie soll es in einer Demokratie ansonsten funktionieren, außer zu diskutieren und zu versuchen, zu überzeugen, gibt es kaum vertretbare Varianten. Ernsthaft zu diskutieren, bedeutet, ohne erhobenen Zeigefinger den moralischen Besserwisser abzugeben, sondern sich mit dem Gesprächspartner auseinanderzusetzen, auch auf das Risiko hin nicht zu überzeugen. Leider findet sich davon in der Kolumne nichts wieder. Sie ist geprägt von der Meinung, die politische Wahrheit und Rechtschaffenheit mit Löffeln verspeist zu haben, und alle anderer Auffassung als Iggitiggit bezeichnen zu dürfen.

Beitrag melden
janowitsch 16.09.2017, 14:12
9. Neue Zeit

Mit der Realität müssen sich alle befassen, ob man sie nun mag oder nicht. Sich der Tatsache zu verweigern, dass Populismus und Tabubrüche weltweit stattfinden, mag zwar ein wohliges Gefühl erhalten, wäre aber gefährlich. Die Welt hat sich in letzter Zeit stark geändert. Wir leben nicht mehr in den 80ern.

Beitrag melden
Seite 1 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!