Forum: Politik
Terror in Frankreich: Sie werden diesen Kampf verlieren
DPA

Europa muss sich dem Terror zur Wehr setzen. Aber mit allen Mitteln? Weitere Bomben und mehr Polizei werden das Problem nicht lösen. Es geht um viel mehr.

Seite 16 von 91
patwei 14.11.2015, 12:38
150. es geht nicht nur um Syrien

Natürlich kann man als Antwort auf solch einen Anschlag nicht wild um sich schießen. Aber vielleicht wäre es ein Anlass dass alle die die nun betonten Freiheitsrechte wirklich lieben von der interessengeleiteten Politik endlich mal eine stringente, gradlinige Vorgehensweise einfordern, allen voran die Medien. IS ist keine anonyme kleine Bande, hier gibt es Unterstützung und Strukturen. Diese Zusammenhänge müssen aufgedeckt werden, egal wie sie aussehen und es muss dagegen vorgegangen worden.
Dann muss "die muslimische Welt" muss der "Islam" aufgefordert werden Stellung zu beziehen. Wer sich von solchen feigen widerlichen Attentaten auf wehrlose Menschen nicht distanziert, fördert diese Anschläge. Medien die ein Bejubeln solcher Anschläge zulassen gehören notfalls per Hacker bekämpft.
Und ja: der Westen muss aufhören mit seiner verlogenen und widersprüchlichen Politik im Nahen Osten. Per Drohne und Luftangriffen täglich Zivilisten zu töten kann man nicht verschweigen, das ist unerträglich.

Beitrag melden
rauschebart 123 14.11.2015, 12:39
151. Da denkt Herr Maas,

Zitat von joshuaschneebaum
Vollkommen richtig, wir brauchen keinen Orwellschen Überwachungsstaat. Wir brauchen keine Zensur! Auch hier nicht in SPON. Wir wollen in einem säkularen Staatenverbund leben, in dem religiöse Konflikte keinen Platz haben. Wir wollen in diesem säkularen Staatenbund die Probleme dieses Planeten nicht in Gotteshand legen, sondern mit Menschenverstand - denn wir haben den Karren in den Dreck gefahren - versuchen, sie wieder in den Griff zu bekommen.
unser Justizminister, aber ganz anders."Unsere Zensurpolitik im Internet ist keineswegs gegen die Meinungsfreiheit gerichtet, sondern sie dient lediglich dazu, die Bürger dazu zu erziehen, dass diese ihre Gedankengänge in die Richtung projizieren, welche auch den staatlichen Richtlinien entspricht.“ Heiko Maas, Bundesjustizminister, am 16.09.2015. Wie man sieht, bei den Medien funktioniert das ja schon fabelhaft.
Und was Orwell betrifft, er und Merkel sind Spitzenkönner, in der Umsetzung von Orwells "Politischer Sprache" die, "Lügen wahr klingen lässt und Wind den Anschein von Solidität verleiht."

Beitrag melden
joehe 14.11.2015, 12:39
152. ...Und nun kommen sie alle wieder !

Die ewig gestrigen "Sicherheitsfanatiker", die jeden Bürger 24/7 überwachen wollen. Nun ist die mehrjährige Aufzeichung von Gesprächen und Metadaten so sicher wie das Amen in der Kirche, denn nun verlieren wir weite an Freiheit - gerade weil dei Kanzlerin es so beschworen hat - das ist das Zeichen wo nun die Axt angesetzt wird. Dabei haben sie viele dieser Massnahmen in Frankreich schon - und hat es etwas genutzt ? Hab die Schlapphütte mit Ihren massenhaften Aushorchen irgenetwas verhindern oder Hintermänner ausheben können ? Nein, das haben Sie natürlich nicht.

Beitrag melden
PerIngwar 14.11.2015, 12:39
153. Gelöst...

Zitat von spon-facebook-1552785746
wir in Israel schon. Und zwar so gut, dass es mittlerweile keine organisierte Tertoranschläge gibt. Nur die Tat von inspirierten Einzeltäter. Ihr müsst wählen zw. Leben in Angst oder Einschnitt in die Privatrechte des Einzelnen. Die Möglichkeit eines ethnischen Transfers und somit Lösung des Problems steht ja natürlich nicht zur Debatte :-)
Ihr habt also das Problem gelöst.
Aha.

Beitrag melden
genugistgenug 14.11.2015, 12:39
154. es kann niemals 'Gewinner' geben

....Sie wissen es noch nicht, aber sie werden diesen Kampf verlieren....
die Menschen die umgebracht wurden, haben bereits 'verloren'. Oder wollen Sie am Ende auf die Friedhöfe gehen und sagen 'wir haben gewonnen'?

Das der Krieg irgendwann ins Land der Waaffenlieferanten kommt, war absehbar - zumindest für denkende Menschen. Hier greift die alte gewerkschaftliche MiniMax Methode am besten.

Hat schon irgendwer gehört, wie der Krieg beendet werden soll? Was außer Konferenzen/Spesen/Absichtserklärungen wurde bisher getan? Oder sind diese 'Eliten' nicht in der Lage alles zu analysieren und Entscheidungen zu treffen, umzusetzen um FÜR die Menschen zu handeln und nicht für den Gott Mammon? Wann gibt es eine Gewinnabschöpfung bei den Waffenherstellern? (also nicht nur schwarze Koffer für Parteien)

PS. Werden die Beiträge an die UN für Hilfsleistungen endlich wieder bezahlt? Denn die Flüchtlingslager können nicht mehr versorgt werden, weshalb auch viele Menschen fliehen!

Beitrag melden
conocedor 14.11.2015, 12:39
155. Wie zu erwarten

„Das bedeutet aber zum Beispiel auch, dass wir viel mehr tun gegen Perspektivlosigkeit, Frustration und Verrohung in Teilen der europäischen Gesellschaft. Viele der Kämpfer des "Islamischen Staates" kommen aus dem deutschen, französischen oder britischen Schulsystemen und Vorstädten. Auch hier gilt es einen Kampf zu gewinnen - mit mehr sozialem Engagement, Integrations- und Jobangeboten.“

Man hätte Wetten darauf abschließen können.
Nicht ob das erwähnt wird, sondern wie lange es dauert, bis.
Diesmal also nicht mal einen Tag nach den Anschlägen wieder die ewig gleiche Botschaft:

Schuld sind wir selbst, weil wir den armen perspektivlosen Muslimen in den europäischen Vorstädten nicht genügend „Integrationsangebote“ unterbreiten.
Und das rechtfertigt solche Mordorgien?

Wieso ist eigentlich noch niemand von den hunderttausenden perspektivlosen Nicht-Muslimen in Europas Banlieues auf die Idee gekommen, seinen Frust auf diese Weise auszuleben?
Langsam sind diese peinlichen Relativierungs- und Entschuldigungserklärungen nicht mehr zu ertragen.

Beitrag melden
Dark Agenda 14.11.2015, 12:40
156. Sie werden verlieren weil

sie kein konstruktives Gesellschaftsbild, keine positive Idee eines Gemeinwesens besitzen sondern nur Nihilisten sind.
Der sogenannte "islamische Staat" (Daisch) bringt so viele um wie er kann, dann frisst er sich selbst auf. Genau wie aus einem Tumor kein menschlicher Körper wird wird aus Terrorismus kein Staat.
Neben der direkten Bekämpfung bleibt uns das Stoppen der Rekrutierung und Finanzierung.
Im Punkt innenpolitische Sicherheit empfehle ich dem Staat erstmal die Hausaufgaben zu machen bevor die Rechte gesetzestreuer Bürger erneut eingeschränkt werden. Konkret ist es z.B. nicht normal, dass ständig Terroristen mit Kalaschnikows (AK47) herumspazieren, oder? Da könnte man ansetzen.
Ebenso: private Religionsschulen kontrollieren, staatliche Alternativen schaffen.

Beitrag melden
neuroserve 14.11.2015, 12:40
157. Leisten Sie sich den Luxus des Denkens

Zitat von bimmer
Ich befürchte nur, dass mit den 1 Million Flüchtlingen bereits auch IS-Kämpfer völlig unkontrolliert und ungeprüft ins Land eingesickert sind. Wenn nur jeder Tausendste ein IS-Kämpfer wäre, dann sind jetzt schon 1000 von denen im Land! Frau Merkel, stoppen Sie endlich Ihren Egotrip und diesen Irrsinn!
Genau. Und vorher hatten die Syrien-Rückkehrer auch schon alle ein Schild um den Hals hängen auf dem das draufstand. Und einen Stempel im Pass ("Daesh-Kämpfer auf Heimaturlaub").

Sie können nicht auf der einen Seite "unsere Freiheit" verteidigen wollen aber auf der anderen Seite eine Mauer um Europa ziehen. Das muss doch auch der einfachste Geist erkennen können.

Beitrag melden
spontanistin 14.11.2015, 12:40
158. Problem Religion

Das Grundübel bleiben Religionen, die exklusiv ihren Gläubigen Versprechungen (im Jenseits) machen und einen Gott verehren, der das Opfern von Leben fordert, das Kostbarste, was jedes Lebewesen besitzt!

Beitrag melden
forumgehts? 14.11.2015, 12:40
159. Man

Zitat von undog
wir ihn nie aufgenommen haben, und zwar lange bevor diese Ideologien und Religionen in unser Land getragen wurden. Wir hatten die Aufklärung einschl. der Zurückdrängung religiöser Hirngespinste nicht nur intellektuell geleistet, sondern auch einen hohen Blutzoll geleistet, uns von totalitären Machthabern zu befreien. Unsere Eliten haben mit dem Nazionalfaschismus abgerechnet sowie anderen politisch-totalitären Ideologien, aber völlig versagt im Hinblick auf den den totalitären Gehalt der meisten Religionen. Im Gegenteil: Man soll bis heute allen gefährlichen Hirngespinsten "tolerant" begegnen die im "Gewand von Religion" daherkommen. Die Attentäter von Paris sind keine Einzeltäter, sondern Ausgeburten eines weitreichenden religösen Wahnsinns.
weiss doch in ganz Europa, in welchen Stadtvierteln diese Leute leben. Diese umzingeln und gründlichste Razzien durchziehen, das würde brauchbare Ergebnisse bringen. Aber man will nichts sehen, hören oder wissen. Also ist der Kampf bereits verloren, und wir dürfen immer wieder lesen ....der bereits polizeibekannte Täter wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuss gesetzt....

Beitrag melden
Seite 16 von 91
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!