Forum: Politik
Terrormiliz IS: Steinmeier lehnt Kampfeinsatz im Irak ab
AFP

Hunderttausende sind auf der Flucht vor der Terrormiliz "Islamischer Staat". Einen bewaffneten Einsatz im Irak lehnt Außenminister Steinmeier aber nach wie vor ab: "Das kommt für uns nicht in Frage."

Seite 1 von 10
patsche2712 22.09.2014, 07:43
1. Die...

...freie syrische Armee, die Peschmerga und die irakische Armee werden die IS alleine nicht schlagen können, insofern werden die Aussagen Steinmeiers in ein paar Monaten Makulatur und Lippenbekenntnisse sein. Die NATO wird dann die Drecksarbeit auch mit Bodentruppen machen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mara Cash 22.09.2014, 07:47
2. Keine deutschen Bodensoldaten für islamische Faschisten

Steinmeier liegt zum Teil richtig - es sollte kein deutscher Soldat wegen den islamischen Faschisten auf irakischem Boden sterben müssen. Man müsste jedoch die Keimzellen der mörderischen Muslime in Deutschland rigoros bekämpfen - dazu gehört z.B. der Einsatz des BND in deutschen Moscheen und die Inhaftierung und Abschiebung von Hasspredigern von deutschem Boden - keine Toleranz diesen faschistischen Verbrechern! Drohneneinsätze oder Bombardierungen von ISIS-Stellungen ohne den Einsatz von Bodentruppen im Irak wären längst angebracht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-denker 22.09.2014, 07:48
3. Größenordnungen

Die USA hatten und haben die Mittel den Irak zweimal komplett zu überrollen. Und die jetzige Situation haben Bush & Co. direkt zu verantworten. IS hat weder zahlenmäßig noch technisch etwas das mit einer regulären Armee zu vergleichen ist. Die USA können die also mit Leichtigkeit mit ihren Mitteln selbst besiegen. Es ist überhaupt nicht nötig dass andere da ihr Scherflein an Bomben beitragen.
Es geht den USA nur darum immer möglichst viele in ihre schmutzigen Kriege hinein zu ziehen. Bis keiner mehr weiß wie es überhaupt dazu kam. Es wird durchaus erwartet dass wir Unterwerfungsgesten zeigen, andere nennen das "Verantwortung" und "Bündnisverpflichtungen".
Das Ganze wird sehr teuer werden, bzw. ist es schon. Gestern konnte man im TV erst das verrottete deutsche Feldlager in Kundus sehen das 250 Millionen Steuergelder gekostet hat die hier für Soziales, Bildung und Infrastruktur angeblich fehlen.
Das heißt nicht dass man den Opfern des IS jetzt nicht sofort helfen muss. Man muss die Dinge aber doch ein bisschen auseinander halten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jom_2011 22.09.2014, 07:49
4.

Zitat von
Einen bewaffneten Einsatz im Irak lehnt Außenminister Steinmeier aber nach wie vor ab: "Das kommt für uns nicht infrage."
Soll heißen: Das kommt für uns nicht in Frage, zumindestens nicht bis wir uns das anders überlegt haben.

Ist der Gauck´sche Luftballon "mehr Verantwortung übernehmen" geplatzt ? Oder hat man erkannt, daß die Mehrheit der Bevölkerung Kriegseinsätze in fremden Ländern niemals gutheißen wird ? Oder, viel banaler, man kann gar nicht, mit wem auch, jedenfalls nicht mit dieser zusammengesparten "Freiwilligenarmee" namens BW...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henriette de Toussaint 22.09.2014, 07:55
5. Bundeschefappeaser wieder in seinem Element!

"Das, was jetzt im Irak notwendig ist, wird nicht in gleicher Weise auch in Syrien geschehen können. [...] "Die Kampffelder in Syrien sind ungleich schwieriger, ungleich komplexer, als sie es im Irak sind." - Blablabla. Mein Gott, was schäme ich mich für DIESEN Außenminister...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nemesis650 22.09.2014, 07:57
6. War nicht anders zu erwarten

Nach der großen Ankündigung der Bundesregierung mehr Verantwortung in der Welt übernehmen zu wollen, wäre es an der Zeit auch mal Taten folgen zu lassen. Zumal das Problem ja teilweise auch selbstverschuldet ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deepbluediver 22.09.2014, 07:59
7. Türkei ist Nato-Mitglied!

Wie es aussieht, wird die IS-Miliz auch die Türkei angreifen. Die Türkei ist Nato-Mitglied. Was passiert, wenn die Türkei den Bündnisfall ausruft?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basiliusvonstreithofen 22.09.2014, 08:00
8. Schlimmes Dementi

Allein, dass der deutsche Außenminister so etwas dementieren muss, zeigt, was in den Köpfen einiger "Atlantiker" vor geht.

Die Bundeswehr, die auf dem letzten Loch pfeift und die schon in Afghanistan von den relativ schwachen Taliban eine auf die Mütze bekam, soll im Irak gegen die IS die Kastanien aus dem Feuer holen.

Dementi sagen mehr als man glaubt. Man weiß es von Merkel, dass Dementi (Autobahnmaut, Euro-Hilfen etc.) ein untrügliches Zeichen sind, dass es so kommen wird.

Aber dann jammerts nicht, wenn dann Leichen in Zinksärgen nach Hause kommen und in Deutschland als Rache Bomben hoch gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauigel 22.09.2014, 08:02
9. Raushalten?

Ich bin wahrlich nicht für Krieg und eine Einmischung (mehr als Waffenlieferungen etc.) Deutschlands in den Kriesenregionen dieser Welt.
Aber es gibt Situationen in denen kann auch Deutschland sich nicht weigern. Wenn eine ganze Region destabilisiert wird, Völkermord begangen wird und die Welt um Hilfe angerufen wird, kann und darf Deutschland diese Hilfe nicht verweigern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10