Forum: Politik
Trump bei Duterte: Hat jemand Menschenrechte gesagt?
REUTERS

Das Verhältnis zwischen den USA und den Philippinen ist seit der Machtübernahme von Präsident Duterte angespannt. Donald Trump will das Bündnis nun wieder stärken - und setzt auf gefährliche Schmeicheleien.

Seite 1 von 9
Palmstroem 13.11.2017, 17:15
1. Vorbild Sigmar Gabriel

Offenbar hat sich Donald Trump den deutschen Außenminister zum Vorbild genommen. Der sagte über Ägyptens Militärdiktator ai-Sisi, dieser sei ein bewundernswerter Präsident - trotz Unterdrückung jeder Opposition, trotz Folter und Todesstrafe. Rodrigo Duterte ist dagegen ein demokratisch gewählter Präsident, der auch aktuell rund 80% Zustimmung hat. Seinen Antidrogenkampf

Beitrag melden
Cluedo 13.11.2017, 17:25
2. Sie bewundern einen tausendfachen Mörder .....

Zitat von OliverHabakuk
ist man nur Opfer und kann keine Verbrechen verhindern. Duterte gefällt mir.
..... der zugegeben hat, als "Bürgermeister" von Davao selbst bereits drei Menschen mit einer Pistole umgebracht zu haben. - Einfach so, weil sie ihn als "Drogenabhängige" störten. Seine Todesschwadronen foltern und morden. So etwas "Verbrechensbekämpfung" zu nennen, dazu muss man schon sehr tief sinken.

Beitrag melden
makeup 13.11.2017, 17:25
3. Wer mit seinen Morden prahlt ist ein Teufel

Das hat mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun. @1 OliverHabakuk - Wie krank muss man sein, um so einen Menschen zu verherrlichen. Duterte wird in der Hölle schmoren. Das ist schlicht und einfach ein Mörder und mit so einem Menschne kooperiert Trump - armselig.

Beitrag melden
enfield 13.11.2017, 17:30
4. welche Verbrechen?

Zitat von OliverHabakuk
ist man nur Opfer und kann keine Verbrechen verhindern. Duterte gefällt mir.
Klar - wenn man selbst Verbrecher ist sind alle anderen die Opfer...aber welche Verbrechen bekämpft man mit welchen Verbrechern, wenn man kein Opfer ist und wer schütz denn welche Opfer?
Ich denke Sie merken einfach garnichts mehr oder sind einfach ein Troll...oder beides.

Beitrag melden
Nonvaio01 13.11.2017, 17:41
5. oder einfach viel erlebt haben

Zitat von Cluedo
..... der zugegeben hat, als "Bürgermeister" von Davao selbst bereits drei Menschen mit einer Pistole umgebracht zu haben. - Einfach so, weil sie ihn als "Drogenabhängige" störten. Seine Todesschwadronen foltern und morden. So etwas "Verbrechensbekämpfung" zu nennen, dazu muss man schon sehr tief sinken.
Wie oft waren Sie schon in Manilla oder anders wo in den Philipienen?

Ich war schon dort, und kann ihn verstehen, und die Menschen dort begruessen es.

Beitrag melden
mwroer 13.11.2017, 17:44
6.

Zitat von makeup
Das hat mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun. @1 OliverHabakuk - Wie krank muss man sein, um so einen Menschen zu verherrlichen. Duterte wird in der Hölle schmoren. Das ist schlicht und einfach ein Mörder und mit so einem Menschne kooperiert Trump - armselig.
Solange nur der Schein stimmt ... oh apropos, wo ist Ihr #aufschrei bezüglich der Lieferung von Waffen an Duterte durch Deutschland? Hauptsächlich Kleinwaffen - also genau die Art die man für Exekutionen und Killerkommandos benutzt. Macht nichts - Angela hat nicht selber abgedrückt, alles ist gut.

Eines der großen Rätsel dieser Zeit. Menschen die selber den Abzug betätigen werden bespuckt und verflucht, Menschen die den Tod hunderter Befehlen um abstrakte geopolitische Ziele durchzusetzen oder die Waffen verkaufen werden Präsident und Bundeskanzler und keiner beschwert sich.

Schönen Abend noch.

Beitrag melden
Atkins 13.11.2017, 17:48
7. Es fehlt noch der Bruderkuss

Da haben sich aber zwei gefunden, ob Trump die Drogenprobleme in USA ähnlich aufzulösen bedenkt?

Beitrag melden
stefan.martens.75 13.11.2017, 17:49
8. Was soll das bringen?

Glaubt hier irgendwer, das Duterte seine Politik reflektiert weil der Westen im Wertebruch aufzählt?
Wie lange soll das Gespräch dann dauern?
Kontakte muss man erstmal aufbauen, dann hat man auch die Chance, dass jemand zu hört.
Die Chinesen sind schon soweit, dass sie darauf mit Verärgerung im Vorfeld reagieren.

Diese von den Medien gefeierte und geforderte Belehrungspolitik ist nicht nur sinnlos, sie ist schädlich.

Beitrag melden
lafari 13.11.2017, 17:55
9. @oliverhabakuk

Na, dann ab mit dir ins duterte paradies aber nicht weinen wenn es eine verwechslung gibt.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!