Forum: Politik
Trump kontert Medienbericht: "Ich arbeite wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle f
AP

Die US-Nachrichtenseite "Axios" hatte berichtet, dass Donald Trumps Arbeitstag zumeist erst um 11 Uhr beginne. Gegen diese Vorwürfe wehrt sich der US-Präsident nun - mit gewohnt klaren Worten.

Seite 1 von 4
Seifert 11.02.2019, 10:54
1.

Der arme Kerl arbeitet 25 Stunden am Tag- nicht mal 'ne Mittagspause gönnt er sich....
Münchhausen ist gegen diesen Donald ja die personifizierte Wahrheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prinzen Paule 11.02.2019, 11:11
2. Stimmt !

Weil Herr Trump nicht kapiert die Hälfte vergisst und lieber TV . So braucht er länger ... So ist das mit Kindern Die sich erst entwickeln müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vox veritas 11.02.2019, 11:17
3. Da fehlt noch was ...

"Ich arbeite wahrscheinlich mehr Stunden als fast alle früheren Präsidenten" .... zusammen.

Jetzt passt die Aussage zur Person.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 11.02.2019, 11:19
4. Kindische Dikussion

Was für eine kindische Diskussion, die da eröffnet wurde. Wenn die Journalisten nichts anderes zu tun haben als zu mutmaßen wann Trump was in seiner Zeit macht, ist das schon irgendwie ein Armutszeugnis für den Journalismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 11.02.2019, 11:22
5. @1 Natürlich arbeitet er 25 Stunden am Tag

Dafür steht er ja extra eine Stunde früher auf. Wie bitte könnte ein normaler Mensch sonst so viel Mist pro Tag verzapfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 11.02.2019, 11:35
6. #4 Kindisch

Auf so einen Mist wie, "Terminkalender", antwortet der Präse? Tump ist der beste Präsident aller Zeiten. Da braucht er gar keinen Terminkalender. Sein größtes Vorbild ist halt, Chuck Norris.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 11.02.2019, 11:42
7. Ist klar. Das hätte man auch wissen

müssen: Das uneigennützige Arbeitstier, das Amerika in Ordnung bringt.

Und wie immer: der am härtesten arbeitende Präsident aller Zeiten. Darunter geht es nie.

Warum macht er das? Sich selber etwas vor? Krank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ds10 11.02.2019, 11:44
8.

Zitat von StefanXX
Was für eine kindische Diskussion, die da eröffnet wurde. Wenn die Journalisten nichts anderes zu tun haben als zu mutmaßen wann Trump was in seiner Zeit macht, ist das schon irgendwie ein Armutszeugnis für den Journalismus.
Wieso, das ist nur die Retourkutsche für Trumps eigenen Äußerungen zu Obama während dessen Amtszeit. Damals hatte Trump persönlich Obama vorgeworfen zu viel Golf zu spielen. Da wundert es doch nicht, dass die Journalisten sich jetzt für Trumps Arbeitsmoral interessieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 11.02.2019, 11:45
9. Da Trump

seine Twittermanie als "Arbeitszeit" sieht und seine Vorgänger alle bei weitem nicht soviel oder garkeine derartigen Tätigkeiten ausgeübt haben, hat er in diesem Fall durchaus recht. Niemand bisher in der Geschichte der USA kann ihm (vorausgesetzt er macht es tatsächlich selber) in dieser Tätigkeit auch nur annähernd das Wasser reichen. Das dabei allerdings garnichts auch nur halbwegs produktives oder gar vernünftiges rauskommt, ist eine ganz andere Sache. - Wenn ich irgendwann mal die Zeit dafür übrig haben sollte, weil mir wirklich nichts anderes mehr einfällt, werde ich (versuchen) für ihn ein oder zwei Tränen raus(zu)quetschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4