Forum: Politik
Trump und Kim in Singapur: Nordkorea feiert schon die Aufhebung der Sanktionen
REUTERS

Nach dem Treffen in Singapur behauptet Nordkorea, Donald Trump habe ein Ende der Sanktionen gegen das Regime versprochen - und der US-Präsident schreibt einen Dankestext an Kim Jong Un auf Twitter.

Seite 1 von 3
derblaueplanet 13.06.2018, 08:32
1. Damit stünde fest:

Nordkorea ist und bleibt Atommacht, und Chinas Vormacht und neoimperialistischer Politik in Südost-Asien steht nichts mehr im Wege.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilido 13.06.2018, 08:36
2. Korea feiert die Aufhebung der Sanktionen

Dann scheint es den Nordkoreanern ja ernst mit der Abrüstung zu sein. Denn diese sollen so lange bestehen bleiben, bis Nordkorea nachweislich abrüstet (Pompeo: complete, verifiable, irreversible).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heineken1 13.06.2018, 08:40
3. "… bright new future for his people"

Die "…bright new future for his people" kann auch das letzte sein, was sein Volk zu sehen bekommt: Den Atomblitz. Wer glaubt diesem klassenlosen Präsidenten eigentlich noch irgendetwas? Sobald er sich vom "rocket man" (seine eigenen Worte!) provoziert /beleidigt /nicht wertgeschätzt genug fühlt, ist das "historische Abkommen" von Singapur doch schon das Papier nicht mehr wert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvxxx 13.06.2018, 08:42
4.

Zitat von dilido
Dann scheint es den Nordkoreanern ja ernst mit der Abrüstung zu sein. Denn diese sollen so lange bestehen bleiben, bis Nordkorea nachweislich abrüstet (Pompeo: complete, verifiable, irreversible).
Lt. trump selbst hat China bereits diese aufgeweicht, „ und das ist Ok so“.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gs_49 13.06.2018, 08:56
5. Freibrief für einen Diktator

Trump hat Kim eine „Sicherheitsgarantie“ versprochen, also einen Freibrief für die Fortsetzung einer brutalen Diktatur, mit der dieser Kim-Clan in dritter Generation foltert und mordet. Schlimmer geht es nicht. Der Tyrann Kim wird umschmeichelt, traditionelle Verbündete werden brüskiert und beleidigt - Trump steht nicht für irgendwelche Werte, seine bauchgesteuerte „Diplomatie“ kennt nur ein Ziel: punkten bei der Wählerbasis.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nasowas 123 13.06.2018, 08:56
6. so what

eigentlich ist es doch egal, was Trump auf so einem Gipfel verspricht, unterzeichnet oder zusagt. Wenn sein Bauch morgen was anderes sagt, was schert ihn dann sein Geschwätz von gestern...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jfpublic 13.06.2018, 09:25
7. Super DealMaker

Sanktionen gegen Russland, Venezuela, Iran ... und der Diktator ist ein ehrenwerter Mensch ... // Wer weiß was er ihm noch alles versprochen hat für ein paar nette Bilder. Politik ohne Konzept. Hoffentlich ist das bald vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solltemanwissen 13.06.2018, 09:41
8.

Zitat von dilido
Dann scheint es den Nordkoreanern ja ernst mit der Abrüstung zu sein. Denn diese sollen so lange bestehen bleiben, bis Nordkorea nachweislich abrüstet (Pompeo: complete, verifiable, irreversible).
Tja, China hat aber bereits die Sanktionen teilweise ausgesetzt - und Trump findet das ok.
Die Militärmanöver wurden auch mal eben ausgesetzt.

Und Kim musste gar nichts aber auch wirklich gar nichts Verbindliches zugestehen!

Wenn man das mal mit dem von Obama ausgehandelten Iran Abkommen vergleicht, ist das Verhandlungsergebnis von Trump an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten. Und das Iran Abkommen haben Trump und seine Fans immer als schlechten Deal bezeichnet! Dann war das gestern aber wirklich ein Desaster!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wertheo 13.06.2018, 09:43
9. Wirklich intelligent

Zitat von nasowas 123
eigentlich ist es doch egal, was Trump auf so einem Gipfel verspricht, unterzeichnet oder zusagt. Wenn sein Bauch morgen was anderes sagt, was schert ihn dann sein Geschwätz von gestern...
Nein. Nicht egal, es kommt drauf an, wie man damit umgeht. Mr Trump soll ja Kim gelobt haben wegen dessen Intelligenz. Hier scheint er recht zu haben, vom Bauchgefühl her.
DENN, anders als kuschende und erstarrte Kanadier, Mexikaner und Europäer, kann dieser gewiefte Diktator mit Trumps leichthinnigen Versprechen souverän Politik machen: indem er und China die Versprechungen international feiern und so fixieren, kann Trump nicht zurück, ohne das Gesicht zu verlieren! Raffiniert, raffiniert. Diktatoren haben halt doch das unverschämt feine Gefühl für Machterhalt und Machtdurchsetzung. Mit allen Mitteln.
Cool.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3