Forum: Politik
Trumps Niederlage: Ein guter Tag für Amerika
AFP

Die Republikaner behalten die Mehrheit im Senat, verlieren aber das Repräsentantenhaus. Donald Trump muss die Macht in Washington künftig mit den Demokraten teilen - zum Glück.

Seite 1 von 11
redmeck 07.11.2018, 06:58
1. Keine Abstrafung für Trump

Die Midterms werden in der Regel von der Opposition gewonnen. Viel spannender ist, dass (Stand derzeit) sämtliche umkämpfte Senatorenwahlen an die Republikaner gehen. Von einer Abstrafung kann in keinster Weise somit geredet werden! Diese Wahl zeigt nur wie gespalten die USA sind, nichts mehr.

Beitrag melden
Grummelchen321 07.11.2018, 07:00
2. Es

bleibt die Frage ob es tatsächlich etwas bringt.Wenn man lesen kann wie Wähler ausgeschlossen oder wahlkreise manipuliert werden können.Was haben dann die Wahlen in den USA für einen demokratischen Sinn?

Beitrag melden
hplanghorst 07.11.2018, 07:00
3. In den naechsten 2 Jahren...

...passiert genau: gar nichts. Gridlock genauer gesagt, und nur um ein paar Haushalte durchzudruecken gibts dann ein paar government shutdowns. Auch nicht das schlimmste wenn die Behoerden zumachen; geht auch besser ohne sowieso. Die Medien werden weiter machen mit Ihrem Geschimpfe und weiter an Umsatz einbuessen. Die Steuern bleiben niedrig.
Und rein gar kein Anliegen des num demokatischen Hauses, das ja fuer die Gesetzgebung zustaendig ist wird durchkommen. Sollte es mal gelingen vom Senat ratizifiert zu werden, brauchts immer noch Trump’s Unterschrift um in Kraft zu treten, und da ist dann aus die Maus.

Beitrag melden
tonhalle 07.11.2018, 07:10
4. Amerika ist nicht Europa!

Für uns ist dieser Präsident nahezu unerträglich, aber die USA sind nun einmal nicht Europa!
Bei wirklich allem Verständnis für Ihren Beitrag, viele Millionen US-Amerikaner wollen ganz klar diese Politik. Vielleicht sollte einmal damit begonnen werden, das zu analysieren.
Religiösität, schlechte Bildung, Demokratieverständnis....

Beitrag melden
claus7447 07.11.2018, 07:15
5. Der Sieg der Demokraten

Ist nur teilweise eingetreten. Der teilsieg im Abgeordnetenhaus wird interessant. Jetzt wird es möglich sein Untersuchungsausschüsse einzusetzen, die Trumps Steuererklärungen an das Licht bringen werden. Die Finanzierung der MAUER wird wohl platzen. Aber mal abwarten, Donald wird nicht mehr so einfach durchregieren können.

Beitrag melden
tucson58 07.11.2018, 07:21
6. Es wird sich nichts ändern

Trump wird sich wohl kaum einbremsen lassen denn dafür haben leider die Demokarten auch niemanden der Trump die Stirn bieten wurde und dafür viele neue noch unerfahrene Abgeordnete.

"Zum Glück" ist hier eine völlig falsche Hoffnungsbeschreibung, das ist dann angebracht wenn das US Volk in 2 Jahren Trump abwählt, alles andere ist Show ! .

Es wird sich nichts an Trump Hass;- und Chaospolitik und Lügereien ändern, im Gegenteil, er wird noch mehr anziehen und auf seine Wiederwahl hin arbeiten .

Beitrag melden
123rumpel123 07.11.2018, 07:34
7. Gespalten wie eh und je

Ein Sieg für Amerika?

Soll das ein Witz sein?
Das Land ist gespalten wie eh und je.

Das einzige Politikfeld aus dem die Demokraten "Honig saugen" konnten , war Obama-Care. Lenken hier die Reps moderat ein, ist das Thema auch abgehakt und was haben die Dem dann an Zielen vorzuweisen? Die Partei der Demo ist nach wie vor orientierungslos.

Die "Unabhängigen" , die in das Repräsentantenhaus einziehen werden, werden zwar klassisch den Demokraten zugerechnet, aber das Abstimmungsverhalten ist damit nicht automatisch für die Demokraten vorgezeichnet, gerade bei Haushaltsfragen ist das "beeinflussbar".

Die viel bejubelte Option der Untersuchungsausschüsse ist zweifelsfrei gegeben, aber was haben solche Untersuchungsausschüsse jemals gebracht? Ausser Tam-Tam und "Lärm um Nichts" eben nichts. Die Schlammschlacht geht weiter.
Das ist nur noch interessant , wer was wie doll abbekommt. Aber Schmutz spritzt bekanntlich in alle Richtungen.

Außenpolitisch ändert sich wohl nichts. In den Fragen des Handelsstreits kann man oder muss man sicher mit einer schärferen Vorgehensweise rechnen.

Beitrag melden
Vadomar 07.11.2018, 07:39
8. ein Pyrrhussieg ?

Ich bin mir leider noch nicht sicher, ob dieser Wahlausgang Trump nicht eher nützt als schadet.
Der Senat bleibt fest in republikanischer Hand. Alles was nun schief läuft wird Trump ohne zu Zögern der demokratischen Mehrheit im Haus anlasten.
Wird die streitbare Nancy Pelosi Sprecherin des Repräsentantenhaus hat er hier ein ideales Feindbild. Diese gilt als intelligent, rhetorisch geschickt und moralisch integer, also alles das, was Trump nicht ist.
Dass rechte Populisten ein Feindbild brauchen, sieht man ja auch hier an der AfD, die nach dem angekündigten Rückzug Merkels reichlich orientierungslos wirken.

Beitrag melden
hegoat 07.11.2018, 07:40
9.

SPON schreibt sich das Ergebnis mal wieder schön. Fakt ist, dass die Opposition in den Midterms fast immer gewinnt, Fakt ist, dass die Republikaner im Senat weiterhin die Mehrheit halten, Fakt ist, das ein großer Teil der Amerikaner weiterhin fest zu Trump steht. Ein Grund zum feiern ist das nicht.

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!