Forum: Politik
Trumps Nordkorea-Show: Zum Totlachen
AFP

Donald Trump war mal unterhaltsam - als Sexprotz, Serienpleitier, Reality-Star. Als Präsident spielt er mit der Sicherheit der Welt. Daran ist nichts mehr lustig.

Seite 1 von 18
Daedalus 11.08.2017, 08:11
1. Na da hat ja jemand richtig Ahnung

Ganz ab vom sonstigen Inhalt des Kommentars, der Bezug auf World of Warcraft ist nur eines: schlechtes googeln bzw. Abschreiben von anderen schwachsinnigen Quellen.

Der Titel "Fire and Fury" ist der Name einer einzigen Aufgabe in diesem Spiel. Von diesen gibt es weit über 4000. Von den völlig abstrusen Verbindung über Stephen Bannon fange ich aufgrund des für jeden offensichtlichen Unsinns gar nicht erst an. Und Sie wundern sich, wenn junge Leute immer weniger klassische Medien lesen?...

Beitrag melden
ProDe 11.08.2017, 08:12
2. Babysitter? Oder Brandstifter?

Man erinnere sich an die Empörung als Trump bessere Beziehungen zu Russland forderte und an den Beifall den er von den selben Protagonisten bekam als er ohne Beweise völkerrechtswidrig die über 50 Raketen auf Syrien befahl.. .
Ich behaupte Trump ist zwar der falsche Mann als Präsident aber nicht das Problem.
Das Problem sind die Brandstifter und Kriegstreiber um ihn herum. Von CIA über FBI, NSA und all die Generäle. Alle wollen ihre Macht, ihre Pfründe und ihre Stellung sichern, für all das Trump eine Bedrohung darstellt

Beitrag melden
chrissi-e 11.08.2017, 08:15
3. Wahrnehmung?

Gerade Sie, Herr Pitzke, veröffentlichen doch am laufenden Band Artikel über Trumps Nichtigkeiten und tragen somit gehörig zum "Entertainment" bei. Sich jetzt darüber zu beklagen, ist doch ein Witz. Sie und Ihre Kollegen riefen diese Geister, indem Sie ihnen medial erst die Stärke und Reichweite verliehen, die Sie nie hatten. Insofern ist dieser Kommentar einfach nur peinlich.

Beitrag melden
ergo-oetken 11.08.2017, 08:16
4. Hat Robert Mueller eigentlich schon heraus gefunden, wann....

...Donald Trump das letzte Mal flüssig war? Was wäre, wenn DTs "Geschäfte" größtenteils auf Pump liefen?

Beitrag melden
Freidenker10 11.08.2017, 08:17
5.

Stimmt lustig sind nur noch die Medien die permanent über Trump berichten! Der mediale Privatkrieg gegen den Prolo interessiert doch keinen Mensch mehr, scheint aber nicht mehr aufhaltbar zu sein! Also kann man getrost die nächsten 3 Jahre die ersten 3 Schlagzeilen bei Spon durchscrollen...

Beitrag melden
dondon 11.08.2017, 08:19
6. Wir müssen uns nichts vormachen

Wir müssen uns nichts vormachen. Die Welt hat schon bessere Tage gesehen. Ich könnte jetzt eine Liste von Dingen aufführen, die in der Welt katastrophal schief laufen oder schief gelaufen sind. Und meine Liste, auch wenn sie lang wäre, wäre nur winziger Einblick in die Katastrophe. Was den amerikanischen Präsidenten angeht: Bei Georg W. Bush dachte ich schon, schlimmer geht es nicht mehr. Und tatsächlich, mit seinem Irakkrieg hat er nachhaltig unglaublich viel zerstört. Der scheinbar demenzkranke Narzist Trump könnte Bush noch übertreffen und die Welt mit noch mehr, noch nachhaltigerem Chaos, Elend und Tod überziehen. Die Globalisierung und die ungebremste Vermehrung der Menschen weltweit, werden die chaotischen Zustände noch beschleunigen. Wenn wir uns nicht sehr schnell von naiven Ideologien verabschieden und nicht die Werte Bildung, Besonnenheit, Bescheidenheit, Sicherheit und Ordnung ganz oben auf die Agenda setzen, sehe ich schwarz. Aber wen interessieren schon meine Worte?

Beitrag melden
pascht 11.08.2017, 08:23
7. Meine Worte "zum Totlachen"

genau das wollte ich schreiben. Man könnte sich totlachen wenn man nicht weinen müsste. Mich hat dieser Kasper von Anfang an regelrecht belustigt, mit welcher Chuzpe er durch zeigen des "Stinkefingers", den amerikanischen Wählern und der Welt, trotzdem die Wahlen gewonnen hat, wobei man sagen muss, die Lügen-Clinton war nicht weit entfernt von Trump. Das frustrierende ist, dass es mit ihr zwar anders aber nicht besser gewesen wäre. Das ist der Grund warum Trump geduldet wird. Es ist dieses billige geistige Niveau welches man nur in Prostitutions-Vierteln antraf, das nun auch die "noblen" Kreise der Gesellschaft erreicht hat. Oder war es schon immer da?

Beitrag melden
peterw 11.08.2017, 08:27
8. Frage, Herr daedalus

Sie regen sich über ein paar harmlose Zuspitzungen auf - finden Sie Trumps knallharte oder auch krankhafte Lügen dann gut?

Beitrag melden
grey_mouser 11.08.2017, 08:29
9. Wenn man keine Ahnung hat,.....

Wie bereits erwähnt ist "Fire&Fury" nur eine einzige Mission in WoW (World of Warcraft), welches auch kein Online-Kriegsspiel ist, auch wenn Krieg ein Leitmotiv ist und die Übersetzung "Welt des Kriegshandwerks" lauten würde, es ist ein Online-Rollenspiel. Und ja, die Aussage, dass Steve Bannon einer der Erstinvestoren für das Spiel gewesen wäre ist auch absoluter Humbug. Was stimmt ist, dass Steve Bannon in eine Firma investiert hat, die Geld damit verdient hat, Lagerhäuser voller Chinesen das Spiel spielen zu lassen, um das in dem Spiel erwirtschaftete virtuelle Gold für echtes Geld zu verkaufen.

Beitrag melden
Seite 1 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!