Forum: Politik
Türkei gegen Kurden: Der Krieg vor Europas Haustür
AFP

Leichen auf den Straßen, Schüsse, Granateneinschläge: In Städten der Südost-Türkei tobt ein erbitterter Häuserkampf zwischen türkischen Sicherheitskräften und kurdischen Kämpfern. Tausende sind auf der Flucht.

Seite 24 von 24
m.gu 10.01.2016, 19:09
230. Es gibt in jeder Nation Menschen, die anders denken.

Zitat von MrTR
Ihnen ist schon klar, dass die AKP von Erdogan mehr als 70 kurdische Abgeordnete hat? Auch, dass mehr Kurden im Parlament in anderen Parteien sitzen, als für die HDP? Als Kurde würde ich sofort aus der AKP austreten und die HDP wechseln, wenn das alles so wahr wäre. Komischerweise geschieht das aber nicht ... Der Finanzminister der Türkei und andere Minister sind ebenfalls Kurden. Wie erklären Sie sich das? Alles Verräter am eigenen Volk?
Jede Nation hat andersdenkende Menschen, die auch an sich selbst denken und nicht an ihr Volk. Das gibt den Herrschenden nicht das Recht, mit Terror und Gewalt Andersdenkende zu massakrieren. Genau das geschieht derzeitig in der Türkei. Herr Erdogan, auch Sie, denken nicht weiter. Für jeden Getöteten, wird aus dem Familienclan oder Freundeskreis nachweisbar ein neuer Kämpfer geboren. Dieser Krieg ist ein Anfang ohne Ende.
Verhandeln will der Diktator Erdogan nicht mit den Kurden, er setzt ausschließlich auf Krieg. Diejenigen, die bisher erfolgreich gegen den IS nachweisbar gekämpft haben, das sind nun mal die Kurden (Kobane, Sindschar u.a.), werden aktiv von der Türkei bekämpft. Siehe Quelle: "Militärschläge in Syrien und Irak. Die Türkei führt Krieg gegen die Feinde des IS." Die Türkei arbeitet auch heute am 10.01.2016 noch eng mit dem IS zusammen. Einer der unzähligen Beweise, siehe Quelle: "Türkei treibt Flüchtlinge in die Arme von IS-Kämpfern." Aus diesem Beitrag Zitat " Fotografen der Agentur AFP dokumentierten, wie die Flüchtlinge vom türkischen Militär auf der einen und IS-Terroristen auf der anderen Seite in die Zange genommen wurde." Sind die syrischen Flüchtlinge (Kurden) Kinder und Frauen PKK Kämpfer?Sogar Obama hat Erdogan durchschaut, siehe Quelle: "Washington bestätigt-Türkei kauft IS-Öl." oder Quelle: "Obama verlangt von Erdogan Respekt für die Nachbarn."Herr Erdogan ist derzeitig meiner Meinung nach der wahre Kriegstreiber im Nahen Osten, siehe Quelle: "Merkels Pakt mit den Komplizen." Aus diesem Beitrag Zitat: "Der Pakt mit Erdogan macht die gesamte EU zu Komplizen der skrupellosen Politik der türkischen Regierung und der Kriegstreiber im Nahen Osten." Zitatende

Beitrag melden
unbegreiflich 10.01.2016, 19:10
231. Die Wahrheit bitte Hr. Kazim

Es entspricht nicht der Wahrheit, dass unter den Soldaten oder Polizisten keine Kurden wären Sie brauchen nur die Beerdigungsorte von den Sicherheitskräften, welchen bei diesem Konflikt getötet worden sind anzuschauen und werden dann feststellen können, dass über 50 % im Osten der Türkei sind. Bei der letzten Parlamentswahl hat die HDP (PPK) in den meisten Von Kurden dominierten Städten und Gebieten über 80% der Stimmen bekommen, deshalb ist die Aussage Ihrer Interview- Partner nicht richtig, das diese keine Sympatie für die PPK hätten.

Beitrag melden
hugahuga 10.01.2016, 19:24
232. Erst wenn

aus der säkularen Türkei die "Islamische Republik Türkei" geworden ist und Erdogan dieser, als Präsident mit allen Vollmachten, die denkbar sind, vorstehen wird, wird er sein Ziel erreicht haben und 2023 die Hundertjahrfeier als Neuer Sultan in neuem Glanz begehen. Die Flüchtlinge aus Syrien sind sein Faustpfand, dass er - je nach Bedarf - einsetzen wird. Frau Merkel hat ihm bereits bedeutet, dass von dieser Seite kein Widerstand zu erwarten sein wird. Weder gegen die Repression des Regimes gegen Richter, Lehrer und Journalisten, noch gegen das Ermorden von Kurden. Damit macht sich Merkel mMn mitschuldig. Wir sollten ihr bedeuten, dass sie das nicht in unserem Namen macht.

Beitrag melden
klauseinemaus 10.01.2016, 19:25
233. Ist doch

Zitat von FreakmasterJ
Ich hätte gerne einen Kommentar von all denjenigen Politikern, die DIESE Türkei (unter Erdogan) gerne in der EU sehen und sich überhaupt dazu herablassen mit Erdogan zu sprechen, welcher Zitat (Erdogan - Wikipedia) einst schon bemerkte... „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ Wie bitte ist DAS mit den Menschenrechten vereinbar, wie mit der europäischen Wertegesellschaft???
Ist doch eigentlich nur Phrasendrescherei, oder? Was sind denn Bitteschön "Europäische Werte "? Wir sollten aufhören, in Fiktionen zu reden, die in der Realität längst keine Bedeutung mehr haben. So traurig es ist, aber Europa ist keine Wertegemeinschaft mehr, falls es je eine war. Hier herrscht einzig der Egoismus, jeder für sich und gegen alle anderen. Wir müssen anfangen, Wahrheiten zu sehen, statt uns mit Phantasien zu trösten.

Beitrag melden
m.gu 10.01.2016, 19:32
234. Sie informieren sich nachweisbar nur über die zensierten Beiträge in den Medien der Türkei. Warum?

Zitat von kral1905
Stellen wir uns nur mal vor auf deutschen Straßen würden Terroristen mit Waffen in den Händen durch die Straßen ziehen, Schulen und staatliche Einrichtungen in Brand setzen, Zivilisten als Schutzschilder nutzen, deutsche Polizisten und Soldaten ermorden etc. Solange man hier rein Anti-Türkei-Propaganda betreibt, wird man unerwünschte Tatsachen ausblenden. Die Türkei ist ein souveräner Staat, die mit allen Mitteln Terroristen bekämpfen muss, ohne wenn und aber. Wer auf Sicherheitskräfte mit Waffen schießt, Gesetze missachtet, Menschen ermordet und entführt, Straßenschlachten führt, alles in Brand setzt, der wird von der einzigen legitimen Gewalt mit allen Mitteln bekämpft. Wer hier rein aus Propagandazwecken etwas anderes behauptet, den kann man leider nicht ernst nehmen, denn wenn wir dieselben Geschehnisse in Deutschland haben würden, wären die Kommentare mancher ganz anders ausgefallen. Es kann keine Rechtfertigung des PKK-Terrors geben. Die Doppelmoral hier ist erstaunlich. Wer innerhalb der Türkei lebt, ist dazu verpflichtet, die Gesetze zu beachten, ansonsten können sie auch gerne woanders leben z.B. im Norden Iraks, wo die Kurden selbst regieren. Vor allem das kurdische Volk mit der PKK gleichzusetzen, ist an Lächerlichkeit wohl nicht zu überbieten. Wenn die Türkei keinen kurdischen Staat auf ihrem Territorium akzeptiert, ist es ihr gutes Recht. Wie wäre es denn wohl, wenn hier bald in Deutschland Türken, Kurden oder Araber territoriale Ansprüche erheben ? Na dann wären die Kommentare so ziemlich anders ausgefallen. Etwas mehr Objektivität kann hier definitiv nicht schaden.
Jeder Journalist, der mit Beweisen untermauert, die Wahrheit in den Medien verbreiten möchte, ist ein Feind der Regierenden in der Türkei. Menschenrechtler haben nachweisbar ermittelt, das die Türkei die meisten Häftlinge weltweit an Journalisten hat. Siehe Quelle: "Türkei: Zensur im weltgrößten Gefängnis für Journalisten." Das kurdische Volk hat nachweisbar bis 2013 einen hohen Blutzoll für die normalen Rechte von nationalen Minderheiten, wie eigene Sprache, eigene Kultur, Ausführung von Sitten und Gebräuche in der Türkei zahlen müssen. In Deutschland leben ca 500 000 Kurden, sie stammen gleichfalls aus der Türkei, sie wurden von Anfang an wie jeder deutsche Bürger behandelt. Ihre Sprache, ihre Kultur, Sitten und Gebräuche konnten sie vom ersten Tag an in Deutschland ohne Terror und Gewalt ausüben. In der Türkei undenkbar, hier wird jeder Andersdenkende verfolgt, verhaftet, inhaftiert, gefoltert, verstümmelt oder getötet. Nachzulesen Quelle: "Völkermord an den Kurden in der Türkei." Im Artikel 5 der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UNO Zitat: "Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden." Zitatende In der Türkei geschehen diese Kriegsverbrechen täglich. Anstatt gegen den IS zu kämpfen wird ein Teil des Volkes, das kurdische Volk, massakriert.

Beitrag melden
Seite 24 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!