Forum: Politik
Türkischer Minister zur Bundesregierung: "Was geht euch das an?"
REUTERS

Der türkische Außenminister Cavusoglu attackiert die Bundesregierung. Die beiden in Antalya festgenommenen Deutschen seien "Putschisten", Berlin solle sich aus dem Fall heraushalten.

Seite 1 von 20
heijfis 02.09.2017, 23:44
1. Besorgniserregend

ist es schon, wenn man sieht, wie man mit deutschem Pass behandelt werden kann. Ebenso, wie wenig die BRD im Stande ist, seine Bürger wirkungsvoll zu schützen.

Beitrag melden
go-west 02.09.2017, 23:53
2. Raushalten??

Im Gegenteil, jetzt es recht einmischen. Wir sollten alle Putschisten sein. Wir sollten alle daran arbeiten, dass Erdogan und seine Typen bald Geschichte sind.

Beitrag melden
joe.micoud 03.09.2017, 00:00
3.

Gefangene? Stark untertrieben ist das. Der Diktator nimmt unschuldige Geiseln. Unglaublich, dass dieses Land Teil der NATO ist und über einen Eu-Beitritt evtl. verhandelt werden soll.

Beitrag melden
kurtbär 03.09.2017, 00:05
4. das geht uns sehr wohl was an!

wenn deutsche staatsbürger im ausland etwas zustößt, muss die bundesregierung handeln. aber sie kann noch mehr tun. beispielsweise vor reisen in die türkei warnen, den geldhahn zudrehen, die diplomatischen beziehungen aufkündigen...

Beitrag melden
Markus Frei 03.09.2017, 00:06
5. Kuschelpolitik

Bin ja mal gespannt wie viele Geiseln der Minidiktator vom Bosporus noch nehmen muß bis Frau Merkel Ihren devoten Kuschelkurs aufgibt. Habe selten so eine schwache Bundesregierung gesehen. Ich hoffe Frau Merkel ist es bewusst das Sie sich bei jeder Geisel die dort genommen wird mitschuldig macht. Aber ich schätze mal Ihr Flüchtlingsdeal ist Ihr weitaus wichtiger als die Sicherheit der Bundesbürger.

Beitrag melden
luciusvoldemort 03.09.2017, 00:06
6. Sie werden einfach

jeden Tag frecher und unverschämter. Und nun Herr Gabriel? Ich meine, auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil, zu mindestens in Form einer Reisewarnung wenn nicht sogar mehr. Lucius

Beitrag melden
PriseSalz 03.09.2017, 00:08
7. Staatsbügerschaft

Ein Botschaftsangehöriger hat mir einmal anlässlich einer Einbürgerung mitgeteilt, dass im Falle legaler oder nur geduldeter Doppelstaatlichkeit nach internationalem Brauch dasjenige Land in der Verantwortung ist, dessen Staatsbürgerschaft zuletzt erworben wurde.

Beitrag melden
flosse66 03.09.2017, 00:12
8. Die doppelte Staatsbürgerschaft ist gefährlicher Quatsch

Wenn Rot-Grün nicht den Irrsinn mit der doppelten Staatsbürgerschaft gemacht hätte, wär die Sache einfacher. Dann wären die Inhaftierten entweder Türken oder Deutsche, nicht sowohl als auch.
Mal sehen, was jetzt von deutscher Seite kommt. Ich würde Einbestellen des türkischen Botschafters erwarten, vllt. auch Ausweisung. Unumgänglich ist spätestens jetzt, dass das auswärtige Amt eine offizielle Reisewarnung in Sachen Türkei ausgibt, so dass Reisende stornieren können.
Als Normalbürger kann man Waren und Dienstleistungen aus der Türkei meiden/boykottieren. Einfach mal schauen, wo Lebensmittel herkommen, einfach mal auf den Einnäher in der Jeans schauen.

Beitrag melden
RieserMan 03.09.2017, 00:22
9. Verfolgungswahn von Erdogan

Erdogan nutzt den (inszenierten ?) Putschversuch, um die Türkei in einen totalitären Staat zu verwandeln.
Sein Verhalten gegenüber den Gülen-Anhängern erinnert an Verfolgungswahn. Anders kann man sich das unverhältnismäßige Agieren Erdogans nichet mehr erklären, selbst harmlose Ausländer bei geringfügigsten Anlässen festzusetzen. Mit Demokratie und Rechtsstaat hat das nichts mehr zu tun. Es wird nur noch die Fassade aufrechterhalten. Deutschland und die EU müssen endlich Ernst machen und die finanziellen Mittel für
den EU-Beitritt ersatzlos streichen und die Beitrittsabsichten auf einen besseren Zeitpunkt vertagen.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!