Forum: Politik
TV-Interview mit Edward Snowden: "Ich war ein High-Tech-Spion"
AFP/ Wikileaks

Kleiner Hacker oder Top-Agent? In einem TV-Interview berichtet der Whistleblower Edward Snowden von seinen verdeckten Auslandseinsätzen für NSA und CIA.

Seite 1 von 10
schorschi8 28.05.2014, 08:33
1. oh my god !

he's an undercover agent (for the blues? wohl nicht)... So und demnächst hat Herr Snowden sicher auch noch Bin Laden erschossen, MH-370 gefunden, den Dollar gerettet und bei unserer geschätzten Frau Bundesphysikerin alle Schlösser in der Datsche ausgetauscht.

A feiner Bua isser, der Snowden-Eddie. Wie wäre es mit dem Friedens-Nobelpreis ?

BTW: Wo bleiben denn eigentlich all die Freiheitskämpfer hier im Forum ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ludna 28.05.2014, 08:34
2. konkretes Bespiel ?

"Er habe für die USA "Systeme zum Laufen gebracht". Außerdem habe er Methoden entwickelt, um Informationen zu bewahren und Menschen in den gefährlichsten Situationen zu schützen."

Was heisst das ? Ick kann mir nichts konkretes darunter vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zehwa 28.05.2014, 08:35
3. Ja, und?

Zitat von sysop
Kleiner Hacker oder Top-Agent? In einem TV-Interview berichtet der Whistleblower Edward Snowden von seinen verdeckten Auslandseinsätzen für NSA und CIA.
Das kleinste Raedchen im Getriebe wird er nicht gewesen sein. Wieso muss er das betonen? Fuer die Qualitaet der Dokumente, die er geliefert hat, ist das irrelevant.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 28.05.2014, 08:44
4. Der gute Mensch von Sezuan

"Er habe für die USA "Systeme zum Laufen gebracht". Außerdem habe er Methoden entwickelt, um Informationen zu bewahren und Menschen in den gefährlichsten Situationen zu schützen."
Und warum hat er dann die Informationen veröffentlicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Konradii 28.05.2014, 08:45
5. Also doch ein Doppelagent

Zitat von sysop
Kleiner Hacker oder Top-Agent? In einem TV-Interview berichtet der Whistleblower Edward Snowden von seinen verdeckten Auslandseinsätzen für NSA und CIA.
Hieß es nicht immer er sei kein Spion gewesen, sondern ein einfacher Mitarbeiter. Also ist er doch ein Spion der zum gegnerischen Geheimdienst wechselt. Wenn das mal nicht Hochverrat ist. Ich hoffe, dass er irgendwann in den USA eine angemessene Strafe antreten wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
piccolo-mini 28.05.2014, 08:48
6. nbc hat ihn interviewt...

Nicht dass dafür jemand von NBC zur Rechenschaft gezogen wird. Das werden sicher Leute als Unterstützung von Terroristen werten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
solarflair 28.05.2014, 08:50
7. neue Wendung?

Stellen wir uns für einen Augenblick vor, Herr Snowden wurde gezielt von Obama eingesetzt um die Falken und die NSA im eigenen Haus in der Griff zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomas.b 28.05.2014, 08:50
8.

Natürlich versuchen alle, ihm die Qualifikation abzusprechen. Er ist ja erst ca. 30 Jahre alt und hat keinen militärischen Rang. Allerdings kann man so nicht von seinen Informationen ablenken, die sich bisher alle in unterschiedlicher Güte bewahrheitet haben. Die klassische Taktik des Diskreditierens funktioniert hier nicht, liebe Überwachungslobby.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
appenzella 28.05.2014, 08:52
9. Alles ganz harmlos, oder?

"Washington - Von seinen Kritikern wurde Edward Snowden bisher als kleiner Hacker, Systemadministrator oder Schreibtischtäter bezeichnet, der nicht wisse, worüber er spreche."

Wenn Snowden und seine Veröffentlichungen so unwichtig sind, wie von seinen Kritikern behauptet wird, dann muß man sich fragen: Warum sind die cirka 20 amerikanischen Geheimdienste in derartig helle Aufregung geraten?
Nun, als Laie sage ich mir, Geheimdienste arbeiten am liebsten im Geheimen, und wenn jemand Daten und Fakten veröffentlicht, die unter anderem etwas darüber aussagen, wie gesetzeskonform oder, wie hier, außerhalb der Gesetze gehandelt wird, dann ist das natürlich hochgradig unerwünscht.
Bloß keine Transparenz, nicht beim Juristen Obama und seiner Administration, und auch nicht in Deutschland, wo Frau Merkel wie einst der ehemalige Kanzler Kohl alles aussaßen und -sitzen.
Da stört Glasnost, stört sogar sehr.
Da wird und wurde so viel unter den Teppich gekehrt, daß man sich fragen muß, was da eines Tages alles zum Vorschein kommt, wenn der Teppich einmal in die Reinigung muß.
Ja Grüezimo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10