Forum: Politik
Ukraine-Krise: Steinmeier lobt Putins "konstruktive Tonlage"
REUTERS

Außenminister Steinmeier sieht die Chance auf eine diplomatische Lösung der Ukraine-Krise. Er nennt Putins Aufruf konstruktiv, das Referendum in der Ostukraine zu verschieben - und sagt: "Wir sind jetzt an einem entscheidenden Punkt."

Seite 1 von 11
Hilfskraft 08.05.2014, 10:38
1. na, das ist doch mal was ...

rede immer mit deinem Gegenüber so, wie du selber angesprochen werden willst.
Drohen, Fordern, Verlangen geht gar nicht.
Es geht nicht um Putin alleine.
Es geht um das ganze Volk und die mögen uns nicht drohend, fordernd, verlangend ...
Ist ja wohl auch verständlich, nach all dem ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulf.jarisch 08.05.2014, 10:40
2.

Ist es nicht schoen das der Aussenminister den "Guten Ton" begruesst. Putins Truppen sind weiterhin vor Ort, doch der "Gute Ton" ist ja wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sensotrend 08.05.2014, 10:42
3. Steinmeier ist der kompetentere Merkel

Mit Steinmeier hat Deutschland einen Glückstreffer gelandet. Im Gegensatz zu Merkel, die alles nur dem Obama nachplappert, kann Steinmeier wirklich denken, und er hat auch politischen Stil. Schade, dass bei den GroKo-Verhandlungen nicht vereinbart wurde: 2 Jahre Merkel, 2 Jahre Steinmeier. Da Merkel ja eh nichts tut, wären zwei Jahre absolut ausreichend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newsoholic 08.05.2014, 10:47
4. Deutschland muss vorangehen

Steinmeier: Es bestehe eine Chance, "eine weitere Eskalation der Gewalt und völligen Kontrollverlust im Osten der Ukraine zu verhindern." In der Tat, aber nun muss auch auf Kiew massiv Druck gemacht werden. Und das sehe ich von den USA gerade gar nicht. Im Gegenteil, die fordern immer noch Sanktionen gegen Moskau. Deutschland muss hier vorangehen und die EU auf einen von den USA unabhängigen Kurs in dieser Krise führen. Aber mit Großbritannien im Boot wird das nicht einfach

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fackel01 08.05.2014, 10:48
5. ein Schritt zurück

von zweien die er davor vorwärts gemacht hat. Es ist ein letzter verzweifelter Versuch, der Ukraine doch noch ein Referendum aufzuzwingen. Auch wenn es nicht gerade jetzt geschehen soll, da er weiss, dass eine Legitimität ausser Frage steht, versucht er damit zu zementieren, dass eines durchgeführt wird.

Auf der anderen Seite ist er aber auch eingeknickt, die Sanktionen zeigen Wirkung. Gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabio 08.05.2014, 10:51
6. Einfach mal so

gedacht:
Den Russen kann es doch nur Recht sein,wenn jetzt eine Marionette des Westens an die Macht kommt.
Die russigsprachige Bevölkerung im Osten wird Kiew nie vergessen,dass sie sie atomisieren wollte und die Armee auf sie geschossen hat.
Der Rest des Landes wird unter Arbeitslosigkeit und den Auflagen des IMF leiden und die EU/USA/NATO verfluchen.
Wen werden die Leute dann in 4 Jahren wohl wählen?

P.S. Jede Wette,dann wird kein westlicher Politclown auf der Bühne erscheinen und erklären,warum es der Bevölkerung nun noch schlechter geht als heute...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rittal 08.05.2014, 10:59
7. Wahl

ich bin sehr skeptisch bezüglich der Wahl am 25. Mai. Wie sollen die Menschen in der Ostukraine vernünftig wählen? Es gab zuletzt reichlich Kämpfe, jedoch wenig Wahlkampf. Und ich erinnere mich an die TV-Bilder der verprügelten und mit grüner Farbe beworfener Präsidentenkandidaten in Kiew, die sich gegen die Maidan-Bewegung stellten...
Wird die Wahl durchgeführt, vermute ich, dass in der Ostukraine die Wahlbeteiligung marginal sein wird.
Aktuell wäre es jedoch sehr hilfreich, wenn sich die Übergangsregierung besinnt, den Rechten Sektor versucht zurückzuhalten (das wird sehr schwer, wenn nicht unmöglich) und die Kampfaktivitäten gegen die eigene Bevölkerung aufgibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
betawolf 08.05.2014, 11:01
8. Steinmeier

hat durch die Bank gute Arbeit geleistet. Er war in der Ostukraine, danach hat er von Sanktionen nichts mehr gehalten. Er setzt sich für eine humane Lösung ein, da ist die Aussage von Putin sehr, sehr willkommen. USA raushalten, die blockieren nur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut46 08.05.2014, 11:03
9. Unbedingt lesen !

Zitat von newsoholic
Steinmeier: Es bestehe eine Chance, "eine weitere Eskalation der Gewalt und völligen Kontrollverlust im Osten der Ukraine zu verhindern." In der Tat, aber nun muss auch auf Kiew massiv Druck gemacht werden. Und das sehe ich von den USA gerade gar nicht. Im Gegenteil, die fordern immer noch Sanktionen gegen Moskau. Deutschland muss hier vorangehen und die EU auf einen von den USA unabhängigen Kurs in dieser Krise führen. Aber mit Großbritannien im Boot wird das nicht einfach
Ich kann zustimmen. Auch ich finde es gut, daß Steinmeier und Teile der EU, wie Putin auch, ein Versuch der Deeskalation unternimmt, um den Konflikt nicht weiter anzuheizen.
Genau dies wollen aber der Brandstifter USA und die NATO-Kriegstreiber nicht.
Ein Artikel von Professor Dr. Mohssen Masserat ist eine der besten Analysen der Gründe, weshalb die USA diesen Konflikt wollte:

http://www.stern.de/politik/ausland/...a-2108267.html
Auch für SPON-Redakteure wegen der oft fehlenden Objektivität ihrer Artikel empfehlenswert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11