Forum: Politik
Umwelt - versagt die EU beim Schutz der Wale?

Der Schutz der bedrohten Wale ist seit Jahren ein Streitpunkt zwischen den Staaten Europas, die zum Teil auf traditionellen Rechten bezüglich des Fangs und Handels mit Walfleisch bestehen. Hat die EU ihre Umweltschutz-Aufgaben schlecht wahrgenommen? Versagt sie gar komplett beim Schutz der Wale?

Seite 1 von 22
Querschreiber 19.06.2010, 13:33
1. EU bemüht um Walschutz

Das Versagen beim Walschutz ist nicht der EU in die Schuhe zu schieben sondern vielmehr den Walfangnationen, die sich trotz des bestehenden Moratoriums strickt weigern dieses konsequent einzuhalten. Es wird einfach aus pseudo Gründen wie dem Walfang zu wissenschaftlichen Zwecken (insbesondere seitens Japans) weitergejagt. Die IWC kann noch so viele Vereinbarungen treffen um die Wale wirksam zu schützen. Alle werden nichts bringen, wenn auch nur eine Nation höhere Anforderungen als die Andere stellt oder sich mit irgendwelchen Ausnahmeregelungen doch am Moratorium vorbeimogelt. Ohne Einsicht der Walfangnationen wird es keinen echten Walschutz gegen.

Beitrag melden
sysop 21.06.2010, 17:11
2. IWC-Jahrestagung: Walfangkommission streitet über kontrollierte Jagd

Die Tagung der Internationalen Walfangkommission hat mit einem Eklat begonnen: Wurde der Vorsitzende von der Walfangnation Japan bestochen? Ziel des Treffens ist die Abstimmung über ein Kompromisspapier, das den kommerziellen Walfang erlauben soll. Doch die Fronten sind verhärtet.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...701932,00.html

Beitrag melden
spiegelak 22.06.2010, 04:56
3. man kann uns doch nicht sagen, dass wir nicht Recht haben

[finger-check beim voherigen Post]

denn wenn man uns es sagen kann, dann kann man auch es den anderen sagen, nachdem alle so wie wir, nicht faehig sind, mit der Sachlichkeit zurande zukommen, sonder nur mit dem Relativen, und wenn ihr nicht mitmacht, dann sagen wir Papi und er wird boese.

Nehh, Kindchen von Japan, Norwegen und Island, so geht's nicht. Es ist ja kein Problem, euch zu boykottieren. Und in der internationalen Politik zu Pariah-staaten zu verwandeln. Macht's nur so weiter, und seht, was es euch bringt.

Beitrag melden
Toru_Okada 22.06.2010, 12:25
4. Andere Länder ...

Der Verzehr von Wahlfleisch ist Teil der japanischen Kultur, den es zu respektieren gilt (beschwert sich denn Indien, dass der Rest der Welt Rindfleisch ist, obwohl diese Tier dort gar als heilig gelten)!

Beitrag melden
Seldon 22.06.2010, 12:26
5. Aktivisten unterstützen!

Zitat von Querschreiber
Das Versagen beim Walschutz ist nicht der EU in die Schuhe zu schieben sondern vielmehr den Walfangnationen, die sich trotz des bestehenden Moratoriums strickt weigern dieses konsequent einzuhalten. Es wird einfach aus pseudo Gründen wie dem Walfang zu wissenschaftlichen Zwecken (insbesondere seitens Japans) weitergejagt.
Am 15. Februar begann der Prozess gegen die beiden japanischen Greenpeace-Aktivisten Junichi Sato und Toru Suzuki. Die beiden deckten 2008 einen Fall systematischer Korruption bei der japanischen Walfangflotte auf, wurden aber für ihre Recherchen von der Staatsanwaltschaft unter Anklage gestellt. Jetzt drohen ihnen bis zu zehn Jahre Haft.
weiter
Petition

Beitrag melden
iosono3 22.06.2010, 12:28
6. konsumentenmacht

der konsument hat die macht-er kann konzerne zu fall bringen,vorstände absetzten,ganze staaten in krisen stürzen........und wenn er will kann er auch ganz schnell den walfang beenden.

Beitrag melden
antelatis 22.06.2010, 12:32
7. Heuchelei?

Schweine, Kühe und Hühner leiden hier so viel mehr...und es interessiert keine Sau. Aber wenn ein schöner, grosser, titelseitenfüllender Wal einmal im Jahr stirbt, dann sind sie alle da...

Beitrag melden
Seldon 22.06.2010, 12:33
8. Kulturleistung Ausrottung?

Zitat von Toru_Okada
Der Verzehr von Wahlfleisch ist Teil der japanischen Kultur, den es zu respektieren gilt (beschwert sich denn Indien, dass der Rest der Welt Rindfleisch ist, obwohl diese Tier dort gar als heilig gelten)!
...und Menschenfleisch essen war(?) Teil polynesischer Kultur...
Wenn Ihre Kultur es erfordert, deren Grundlage (hier: lebendige Walpopulationen) zu zerstören, muß das ganz und gar nicht respektiert werden.
Wir essen ja auch nicht die indischen Kühe! Und etwas schützen, weil es einem heilig ist (indische Kultur) ist etwas andees, als etwas aufzuessen (angeblich japanische Kultur)

Apropos Kultur:
Fast drei Viertel der Japaner missbilligen den von ihrer Regierung durchgeführten Walfang im Walschutzgebiet Südpolarmeer. Das ist das Ergebnis einer Meinungsumfrage, die im Januar im Auftrag von Greenpeace durch das Nippon Research Center (Mitglied der Gallup International Association) unter 1051 JapanerInnen im Alter von 15 bis 60 Jahren durchgeführt wurde.



Im Rahmen der Umfrage gaben nur 31 Prozent der Befragten an, den Walfang zu unterstützen. 25 Prozent sprachen sich eindeutig gegen den Walfang aus. 44 Prozent äußerten zunächst keine Meinung zum Thema, aus dieser Gruppe gaben aber über 80 Prozent auf weitere Nachfrage an, gegen den Walfang auf Hoher See zu sein. Sogar unter den Walfang-Unterstützern sprachen sich 40 Prozent gegen den Walfang außerhalb der japanischen Gewässer aus - insgesamt also rund 71 Prozent.



"Es erstaunt mich immer wieder zu erfahren, dass der allgemeine Kenntnisstand über das japanische Walfangprogramm in Japan selbst eher gering ist - ein völliger Kontrast zum hohen Interesse für das Thema hier in Europa," kommentiert Antje Helms, Meeresbiologin bei Greenpeace in Wien, die Ergebnisse. " Ein Großteil der japanischen Bevölkerung hat keine Ahnung was in ihrem Namen und mit ihren Steuergeldern im Südpolarmeer passiert."



So wussten 85% der Befragten nicht, dass die japanische Walfangflotte derzeit über 900 Wale, darunter 50 Finnwale, im Walschutzgebiet Südpolarmeer jagt. Die Umfrage konnte auch deutlich machen, dass 87 Prozent der Befragten nicht wussten, dass das japanische Walfangprogramm mit ihren Steuergeldern - jährlich rund 500 Millionen Yen (3,16 Millionen Euro) - unterstützt wird.

Quelle

Beitrag melden
johndoe2 22.06.2010, 12:34
9. Japanophiler Dreck

Zitat von Toru_Okada
Der Verzehr von Wahlfleisch ist Teil der japanischen Kultur, den es zu respektieren gilt (beschwert sich denn Indien, dass der Rest der Welt Rindfleisch ist, obwohl diese Tier dort gar als heilig gelten)!
In Frankreich wurden statt "Wahlfleisch" in Cognac ersäufte Singvögel gegessen, und selbst da gab es genug Anstand, das irgendwann zu verbieten bzw. zu lassen. Letztendlich geht es wie immer nur um GELD und nicht KULTUR.
Der Argumentationskette mit Indien kann ich beim besten Willen nicht folgen. Näheres Nachdenken darüber würde wahrscheinlich auch nur Kopfschmerzen verursachen.

Beitrag melden
Seite 1 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!