Forum: Politik
Ungleichheit in Deutschland: Regierung tilgte kritische Passagen aus Armutsbericht
DPA

Kritische Sätze fehlen, Hinweise auf unbequeme Fakten sind verschwunden: Die Bundesregierung hat in ihrem Armutsbericht Passagen über die wachsende Ungleichheit in Deutschland geglättet. Das Arbeitsministerium von Ursula von der Leyen sieht in den Änderungen einen "ganz normalen Vorgang".

Seite 71 von 76
magetasalex 29.11.2012, 10:24
700. Ihre Idee finde ich gut!

Zitat von gazettenberg
Vor allen Dingen gäb's dann niemanden mehr, der die Steuern zahlt, von denen ALG II finanziert wird. Dann müssten alle arbeiten gehen um leben zu können. Ob sich darüber alle freuen würden?
Ihre Idee finde ich gut, auf diese Art und Weise gäbe es in unserem Land endlich wieder Vollbeschäftigung.
ALLE Menschen werden sich nie freuen, ebensowenig, wie sich ALLE
Menschen nie nicht freuen werden. Auf solche Klewinigkeiten muß man also keine Rücksicht nehmen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magetasalex 29.11.2012, 10:36
701. Danke für Ihren wirklich sehr inhaltsreichen Beitrag.

Zitat von RobinB
Ihre wirren Theorien interessieren hier gar niemanden...
Danke für Ihren wirklich sehr inhaltsreichen Beitrag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine Trueheart 29.11.2012, 10:52
702.

Zitat von karhu1
Weil es der ALLGEMEINEN Bevoelkerung in Deutschland sehr gut geht.
Weil es den Michels an Einbildungskraft mangelt und sie sich nicht vorstellen können, wie es aussehen wird, wenn 1. Italien 2. Frankreich fallen und Deutschlands Rating irgendwann zwangsläufig auch fallen wird. Sollte sich an der Politik nichts ändern, so wird es das unvermeidliche Szenario sein. Ist nur eine Frage der Zeit ... Wenn dann die Goldman Sachs Politiker-Lobbyisten zu Werke gehen und die Löhne und die Gehälter der ach so gut gehenden allgemeinen Bevölkerung um 30-40% kürzen, wie es der ESM auch vorschreibt: Sparmaßnahmen!, wird der Katzenjammer groß sein.

Laut der Armuts-Doku auf arte hat die Armut in keinem anderen EU Land im letzten Jahzehnt so drastisch zugenommen wie in Deutschland, außer in Rumänien und das zweite Land war, wenn ich mich richtig erinnere: Bulgarien. Es gibt hierzulande bereits 2.000 Tafeln, welche von einer Million Menschen in Anspruch genommen werden. Aber bitte: Ruhig die Augen zumachen und der Einbildung frönen, dass man selber etwas Besseres sei als diejenigen, die dort hin gehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 29.11.2012, 10:53
703. Wirre Theorien ? Sehen Sie mal :

Zitat von RobinB
Ihre wirren Theorien interessieren hier gar niemanden...
Ein kleiner Auszug aus dem Bucheines berühmten Mannes, bereits vor fast 30 Jahren geschrieben/beschrieben :
Von Weizsäckers Thesen aus dem Buch “Der bedrohte Frieden” und die Realität heute – eine Gegenüberstellung:
1. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen

Da sind wir längst angekommen. Nur die permanente Fälschung der Statistiken und die Verdrängung der Arbeitnehmer in unwürdige, nicht existenzsichernde Arbeitsbe-ziehungen haben es den Politikern und den gleichgeschalteten Medien bisher möglich gemacht, die Bevölkerung über das wirkliche Ausmaß zu täuschen. Es ist aber sicher, dass bald die Dämme brechen werden.

2. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken
Reallohnverluste gibt es schon seit mindestens einem Jahrzehnt. Selbst in akademischen Berufen sind die Einkommen seit der Wende um 50 Prozent gesunken.

3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammen-brechen

Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
Biedenkopf wusste es schon in den siebziger Jahren, dass das Rentensystem zusammen-brechen würde. Dennoch haben Millionen dem kleinen Albakus Norbert Blüm geglaubt, die Rente sei sicher. Sicher ist, dass sie nur noch die Hälfte wert ist. Jetzt geht es auch den Pensionen an den Kragen.

4. Ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern

Cirka .. Ob es wirklich schon in zwei Jahren so weit sein wird, ist nicht ganz sicher. Aber der Zulauf zu den Tafeln zeigt, dass die Armut grassiert, auch Kinderarmut, Deutschland liegt an Platz an 15, davor sind Länder wie Österreich, Tschechien, Slowenien, Zypern und alle Skandinavier inklusive der Isländer.

5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch

Natürlich zuletzt in Deutschland. Wir gehören ja zu den Braven, die sich nach zwei verlorenen Kriegen nicht mehr zucken, wenn unsere Obrigkeit fremden Mächten ihren Willen tut. Unser Beitrag zum Krieg in Afghanistan ist nur ein Beispiel. Der Irak bleibt instabil und in Syrien brodelt ein weiterer Konflikt.

6. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten

Noch sehen wir in Deutschland davon nicht viel. In den USA, wo noch bis in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts jedermann sein Haus offen stehen ließ und beim Einkauf die Autoschlüssel im Fahrzeug, mehrten sich schon in den siebziger Jahren die abge-riegelten und streng bewachten Siedlungen für die Betuchten.

Heute kann man in Mexiko City sehen, wo wir sehr bald landen werden. Dort sind alle Privatgrundstücke rundum mit Schutzzäunen und Schutzanlagen eingeigelt. In den Wohngebieten kommt man sich vor wie vor endlosen Gefängnissen – nur dass die Bewohner sich selbst sämtlich festungsmäßig eingesperrt haben. Wer Geld hat, leistet sich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagmalwasdazu 29.11.2012, 11:00
704. Wirre Theorien ? Sehen Sie mal :

Zitat von RobinB
Ihre wirren Theorien interessieren hier gar niemanden...
Ein kleiner Auszug aus dem Bucheines berühmten Mannes, bereits vor fast 30 Jahren geschrieben/beschrieben :

Von Weizsäckers Thesen aus dem Buch “Der bedrohte Frieden” und die Realität heute – eine Gegenüberstellung:

1. Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen

Da sind wir längst angekommen. Nur die permanente Fälschung der Statistiken und die Verdrängung der Arbeitnehmer in unwürdige, nicht existenzsichernde Arbeitsbe-ziehungen haben es den Politikern und den gleichgeschalteten Medien bisher möglich gemacht, die Bevölkerung über das wirkliche Ausmaß zu täuschen. Es ist aber sicher, dass bald die Dämme brechen werden.

2. Die Löhne werden auf ein noch nie da gewesenes Minimum sinken

Reallohnverluste gibt es schon seit mindestens einem Jahrzehnt. Selbst in akademischen Berufen sind die Einkommen seit der Wende um 50 Prozent gesunken.

3. Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammen-brechen

Rentenzahlungen zuerst. Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
Biedenkopf wusste es schon in den siebziger Jahren, dass das Rentensystem zusammen-brechen würde. Dennoch haben Millionen dem kleinen Albakus Norbert Blüm geglaubt, die Rente sei sicher. Sicher ist, dass sie nur noch die Hälfte wert ist. Jetzt geht es auch den Pensionen an den Kragen.

4. Ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus, werden in Deutschland wieder Menschen verhungern

Cirka .. Ob es wirklich schon in zwei Jahren so weit sein wird, ist nicht ganz sicher. Aber der Zulauf zu den Tafeln zeigt, dass die Armut grassiert, auch Kinderarmut, Deutschland liegt an Platz an 15, davor sind Länder wie Österreich, Tschechien, Slowenien, Zypern und alle Skandinavier inklusive der Isländer.

5. Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch

Natürlich zuletzt in Deutschland. Wir gehören ja zu den Braven, die sich nach zwei verlorenen Kriegen nicht mehr zucken, wenn unsere Obrigkeit fremden Mächten ihren Willen tut. Unser Beitrag zum Krieg in Afghanistan ist nur ein Beispiel. Der Irak bleibt instabil und in Syrien brodelt ein weiterer Konflikt.

6. Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten

Noch sehen wir in Deutschland davon nicht viel. In den USA, wo noch bis in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts jedermann sein Haus offen stehen ließ und beim Einkauf die Autoschlüssel im Fahrzeug, mehrten sich schon in den siebziger Jahren die abge-riegelten und streng bewachten Siedlungen für die Betuchten.

Heute kann man in Mexiko City sehen, wo wir sehr bald landen werden. Dort sind alle Privatgrundstücke rundum mit Schutzzäunen und Schutzanlagen eingeigelt. In den Wohngebieten kommt man sich vor wie vor endlosen Gefängnissen – nur dass die Bewohner sich selbst sämtlich festungsmäßig eingesperrt haben. Wer Geld hat, leistet sich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karhu1 29.11.2012, 11:15
705.

Zitat von Celestine Trueheart
Weil es den Michels an Einbildungskraft mangelt und sie sich nicht vorstellen können, wie es aussehen wird, wenn 1. Italien 2. Frankreich fallen und Deutschlands Rating irgendwann zwangsläufig auch fallen wird.
Sehen Sie, da bin ich ganz entspannt. Wenn Frankreich fällt rettet mich der deutsche Michel. Ich schau schon die ganze Zeit auf mein Bankkonto, aber bisher ist noch kein Geld angekommen. Merkwürdig!?

Frankreich ist aber ein gutes Beispiel wie eine übertriebe Sozialpolitik ein ganzes Land lähmt. Eine "Agenda 2015" würde dem Land auf Dauer helfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karhu1 29.11.2012, 11:21
706.

Zitat von sagmalwasdazu
Heute kann man in Mexiko City sehen, wo wir sehr bald landen werden. Dort sind alle Privatgrundstücke rundum mit Schutzzäunen und Schutzanlagen eingeigelt. In den Wohngebieten kommt man sich vor wie vor endlosen Gefängnissen – nur dass die Bewohner sich selbst sämtlich festungsmäßig eingesperrt haben. Wer Geld hat, leistet sich
Ich habe sehr gerne in Lateinamerika gelebt. Wenn man sich vernünftig benimmt, passiert einem auch dort nichts.
Davon abgesehen, dass in Deutschland auch häufig in Häuser eingebrochen wird, wenn die Menschen in ihren Doppelhaushälften schlafen, um z.B. die Autoschlüssel zu klauen. Das sind aber meist Ostereuropär und keine armen Deutschen. Auch hier empfieht sich eine Alarmanlage und ein hoher Zaun :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
savanne 29.11.2012, 11:24
707. Und was bekommen wir dann?

Zitat von satservice
Die netten Politiker werden bald aufwachen. Spätestens bei der nächsten Bundestagswahl.
Glauben sie wirklich das Farbenspiele etwas an den "Zwängen" und Ritualen unserer Volksvertreter etwas ändern? Dem Volk wird dann die gleiche Sosse dann eben in neuer Verpackung serviert und zufrieden ist es dann wieder für eine Weile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine Trueheart 29.11.2012, 11:25
708.

Zitat von karhu1
Sehen Sie, da bin ich ganz entspannt. Wenn Frankreich fällt rettet mich der deutsche Michel. Ich schau schon die ganze Zeit auf mein Bankkonto, aber bisher ist noch kein Geld angekommen. Merkwürdig!? Frankreich ist aber ein gutes Beispiel wie eine übertriebe Sozialpolitik ein ganzes Land lähmt. Eine "Agenda 2015" würde dem Land auf Dauer helfen.
Da kann ich nur laut lachen, Herr finnischer Bär.
Die Obdachlosigkeit hat in Frankreich bereits solche Ausmaße erreicht, dass die Bürger durch eine Internet-Börse Obdachlose bei sich zu Hause kostenlos unterbringen. Menschen ohne Job, ohne ein Dach überm Kopf, ganz normale Facharbeiter oder ehemalige Angestellte.

Sonst weiß ich nicht, was Sie mit dem ersten Absatz meinen. Die finanzielle und wirtschaftliche Macht des deutschen Michels ist nicht endlos. Sie haben wohl zu viele Filme mit Superman-Allmachtsphantasien gesehen, welche Sie auf die Bevölkerung dieses Landes projizieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Celestine Trueheart 29.11.2012, 11:28
709.

Zitat von karhu1
Ich habe sehr gerne in Lateinamerika gelebt. Wenn man sich vernünftig benimmt, passiert einem auch dort nichts. Davon abgesehen, dass in Deutschland auch häufig in Häuser eingebrochen wird, wenn die Menschen in ihren Doppelhaushälften schlafen, um z.B. die Autoschlüssel zu klauen. Das sind aber meist Ostereuropär und keine armen Deutschen. Auch hier empfieht sich eine Alarmanlage und ein hoher Zaun :-)
Ja, ich habe lange in Asien gelebt und kenne die Einstellung. Zeitgenossen, die hierzulande in einer Doppelhaushälfte leben (eine aufgepimpte Variante des Spießer-Reihenhauses), dort aber in einer Villa mit Pool und Personal residieren, das GAANZ TOOLLL finden, sich ach so vornehm und wichtig vorkommen und dann mit den Reichen und Mächtigen dieser Welt im Geiste fraternisieren. Na ja, auch solche Leute sollen gelegentlich arbeitslos werden ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 71 von 76