Forum: Politik
Uno-Warnung: Im Irak droht humanitäre Katastrophe
DPA

Seit Jahren ist der Irak umkämpft- der internationalen Gemeinschaft fehlt inzwischen das Geld, um den Menschen zu helfen. In wenigen Wochen könnten viele ohne sauberes Wasser, Nahrung und medizinische Versorgung dastehen.

Seite 1 von 5
franz.v.trotta 05.06.2015, 10:12
1. Wer hat das Recht zu klagen?

Die Situation im Irak ist die Folge der US-amerikanischen Interventionen, die auch von unsere allseits verehrten Kanzlerin befürwortet wurden. ... Und es geht so weiter!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
John M 05.06.2015, 10:17
2. Die UNO und der Irak?!

Eine extrem unerfreuliche Geschichte...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sunsan 05.06.2015, 10:18
3. Klar droht im Irak eine humanitäre

Katastrophe. aber das liegt nur daran, dass sie ihre Bevölkerung innerhalb seit 1950 von 5,7 Mio auf heute 35,8 Mio fast versechsfacht haben. Wer sich ungezügelt vermehrt und in eine Überbevölkerung hineinschlittert, ist selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Travelyunkie* 05.06.2015, 10:28
4. Zynismus pur!

Zitat von sunsan
Katastrophe. aber das liegt nur daran, dass sie ihre Bevölkerung innerhalb seit 1950 von 5,7 Mio auf heute 35,8 Mio fast versechsfacht haben. Wer sich ungezügelt vermehrt und in eine Überbevölkerung hineinschlittert, ist selbst schuld.
Ihr Kommentar ist an Zynismus wohl kaum zu überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Thomas 05.06.2015, 10:45
5. Waffenlieferungen haben Vorrang!

Denn erstens festigen sie die Macht des Westens, weil ein derart vollends destabilisiertes Land keine Flausen in den Kopf bekommt, es könne am Ende noch über sein eigenes Öl bestimmen und zweitens radieren sie die Bevölkerung aus, die um Hilfe bitten könnte.
Was will man mehr? Gesteigerte Umsätze durch Waffenverkäufe und billiges Öl! Passt doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a.totok 05.06.2015, 10:45
6.

Zitat von *Travelyunkie*
Ihr Kommentar ist an Zynismus wohl kaum zu überbieten.
und dennoch korrekt. der irak ist schon seit langem eine humanitäre katastrophe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
*Travelyunkie* 05.06.2015, 10:48
7. So so - die EU wird 63 Millionen zur Unterstürzung beisteuern.

Ich weiß, dass eine hat mit dem anderen nichts zu tun... Aber:

Griechenland hat bisher 227 Milliarden(!) Euro erhalten.
Der G-7 Gipfel soll ungefähr 300 Millionen kosten.
Und die gesamte EU hat ihren Beitrag zur Unterstützung von Millionen von irakischen Flüchtlingen tatsächlich auf 63 Millionen erhöht!?
Nur mal in Zahlen:
227.000.000.000 € für Griechenland,
300.000.000 € für 1,5 Tage G-7 Gipfel und
63.000.000 € für 8 Millionen notleidender Flüchtlinge im Irak.

Diese Menschen haben nicht darum gebeten, dass ihr Staat in einen Krieg verwickelt und letztendlich vom IS-Islamischer-Staat überrannt wurde.
Die Menschen vor Ort zu versorgen ist wesentlich günstiger als dies hier in Europa (Deutscland) zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joha0412 05.06.2015, 10:53
8. Was hat der ehemalige

Weltenlenker doch gesagt: mission accomplished. Jetzt braucht man nur noch die Brösel wegfegen, am liebsten ferngesteuert und komplett. Dazu braucht es kein Frischwasser oder teure Medikamente.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 05.06.2015, 11:16
9.

Nein, sie ist schon da und nicht nur im Irak. "droht" wird verendet um das erneute versagen der UN zu verschleiern. Kümmert euch ruhig weiter um den CO2 Ausstoß. Darüber kann man lange forschen, schreiben und auf vielen Konferenzen viele lange Reden halten - und viele Bekannte treffen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5