Forum: Politik
US-Wahlkampf: Obamas Grenzen
Seite 1 von 5
Humboldt 29.10.2014, 14:24
1. Obama mag enttäuscht haben...

...aber das die amerikanischen Wähler die absolut destruktive Politik der Republikaner jetzt sogar noch mit einer Mehrheit im Senat belohnen werden, macht mich fassungslos!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jakedxb 29.10.2014, 14:45
2. Obama's Schuld?

Wohl kaum...der schlechteste und unproduktivste Kongress seit Gründung der USA, gepaart mit einer Perversion der Medienlandschaft ist für die Situation verantwortlich. Wenn man Obama etwas vorwerfen kann, dann,dass er zu viel Rücksicht genommen hat. Das Defizit ist heute bei 1/4, ACA war nicht die Katastrophe die erhofft wurde und die Arbeitslosigkeit ist wieder unter 7%! und all das nicht dank der Republikaner...Man muss sich mal diese Witzfiguren und Karikaturen von Politikern dort reinziehen...Man, ich kanns es einfach nicht begreifen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Paolo123 29.10.2014, 14:57
3. Ja, liebe Amis, ....

... dann wählt mal schön die Republikaner. Aber erwartet dann bitte auch nicht einen Hauch von Mitleid, wenn ihr die Folgen bekommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karabas 29.10.2014, 14:58
4. eine Nullnummer als Präsident

selbst Bush war viel fähiger, mit "gegnerischem" Lager Kompromisse anzugehen und konnte sehr gut regieren als Demokraten im Kongress die Mehrheit hatten. Obama, die Nullnummer von einem Präsidenten war weder fähig seine Vorhaben mit einer demoktratischen Mehrheit noch gegen die Mehrheit zu verwirklichen. Als seine Parteifreunde kehren ihm den Rücken zu. Kaum eines seiner Versprechen konnte er einlösen, als ihn die komplexe Realität einholte, wo Entscheidungen Konsequenzen haben. Dazu noch hat er dem Image der USA als verlässliche und handlungsfähige Großmacht einen enormen Schaden zugefügt. Gut, dass er nicht wieder gewählt werden kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 29.10.2014, 15:23
5. Obama ist in einer Ligae mit r. Nixon

grosse Sprueche und viel heisser Wind und eine vollkommen planlose Politik machen ihn zu einem der wirklich leistungsschwachen US Praesidenten. Es bleibt zu hoffen, dass aus der Reihe der Demokraten ein wirklich faehiger Mitbewerber schluepft, aber leider sitzt die Dame Clinton davor und das wird dann nur noch schlimmer. Die USA benoetigen einen Praesidenten, der die Ideale der Nation verkoerpert und den Ruf der Nation repariert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h_calloway 29.10.2014, 15:26
6.

Zitat von Paolo123
... dann wählt mal schön die Republikaner. Aber erwartet dann bitte auch nicht einen Hauch von Mitleid, wenn ihr die Folgen bekommt.
Ich werde republikanisch waehlen. Hatten Sie die Guete, mir aufzuzeigen, welche Folgen ich zu erwarten haette? Sicherlich haben Sie da mehr Durchblick als ich, der die Folgen von Obamas Politik hautnah erlebt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
h_calloway 29.10.2014, 15:28
7. Sher gut!

Zitat von karabas
selbst Bush war viel fähiger, mit "gegnerischem" Lager Kompromisse anzugehen und konnte sehr gut regieren als Demokraten im Kongress die Mehrheit hatten. Obama, die Nullnummer von einem Präsidenten war weder fähig seine Vorhaben mit einer .....
Sie haben vollkommen Recht. Kann Ihnen nur 100% zustimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ohnefilter 29.10.2014, 15:40
8. Er war gut!

Schöne Anzüge und dazu noch eine gut aussehende und intelligente Frau an seiner Seite. Was will man mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
risc 29.10.2014, 15:41
9. Wie

kommt die Mehrheit der Foristen drauf, dass es mit den Republikanern schlimmer wird. Lebt ihr alle in dem Land? Bekommt ihr die Folgen der Politik täglich zu spüren? Dass Obama einer der schlechtesten Präsidenten ist, wissen wir schon lang. Wie kann es also noch schlimmer werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5