Forum: Politik
USA: Trump kündigt neues Dekret zum "Schutz des Volkes" an
DPA

Sein Einreiseverbot hatten Gerichte gekippt, jetzt will US-Präsident Trump ein neues Dekret erlassen. Das sagte er vor Journalisten - und nutzte den Auftritt zu heftigen Attacken gegen die Medien. Sein eigenes Team lobte er.

Seite 1 von 21
joes.world 16.02.2017, 20:47
1. Das was da heute geschah

Das was da heute geschah, gab es wohl noch nie bei einer Pressekonferenz mit einem US-Präsidenten. Er trat auf und ging in klare Konfrontation mit den anwesenden Journalisten. Er griff sie direkt an. Ganz besonders CNN.

Und das erstaunliche: je länger dieser Kampf dauerte, um so wacher schien er zu werden, um so mehr Vergnügen schien es ihm zu bereiten.

Er ist eine Kampfmaschine, dieser Präsident.

Und er spricht vielen aus der Seele. Dass der normale Bürger, der sich in den Medien informiert, nicht weiß was davon Lüge, Wahrheit oder einfach nur eine einseitige Sichtweise ist. Und dass viele Medien so manipulieren.

Eine denkwürdige Pressekonferenz. Politisch inkorrekt bis zum geht nicht mehr. Und was er über Medien wie CNN sagte ("dieser Hass"), war einfach vielfach wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreas.s 16.02.2017, 20:59
2. @1

Das war nicht politisch unkorrekt, das war einfach nur peinlich und dumm. Jeder der kritisch ist wird nieder gebrüllt und diskreditiert. Trump versucht sich an der Gleichschaltung von Meinungen/Presse. Jeder der nicht für ihn ist, ist gegen ihn. Menschen die nach diesen paar Wochen noch hinter Trump stehen sind entweder blind oder nicht in der Lage sich angemessen zu informieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
outsider-realist 16.02.2017, 21:00
3.

Zitat von joes.world
Das was da heute geschah, gab es wohl noch nie bei einer Pressekonferenz mit einem US-Präsidenten. Er trat auf und ging in klare Konfrontation mit den anwesenden Journalisten. Er griff sie direkt an. Ganz besonders CNN. Und das erstaunliche: je länger dieser Kampf dauerte, um so wacher schien er zu werden, um so mehr Vergnügen schien es ihm zu bereiten. Er ist eine Kampfmaschine, dieser Präsident. Und er spricht vielen aus der Seele. Dass der normale Bürger, der sich in den Medien informiert, nicht weiß was davon Lüge, Wahrheit oder einfach nur eine einseitige Sichtweise ist. Und dass viele Medien so manipulieren. Eine denkwürdige Pressekonferenz. Politisch inkorrekt bis zum geht nicht mehr. Und was er über Medien wie CNN sagte ("dieser Hass"), war einfach vielfach wahr.
Fakt ist nur das Trump mehrfach nachweislich gelogen
und Unwahrheiten verbreitet hat. Ich wüsste nicht was heute an seinen Worten wahr gewesen sein sollte. Erklären Sie es bitte..... und bitte halten Sie uns Leser nicht pauschal für dumm und naiv.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kalsu 16.02.2017, 21:04
4. Trumps

"Sie würden bewusst nicht darüber schreiben, was seine Regierung in den ersten vier Wochen für Erfolge erzielt habe." Was gibt es da auch zu schreiben? Was hat er denn für Erfolge? "Und was er über Medien wie CNN sagte ("dieser Hass"), war einfach vielfach wahr." von Kommentator joes.world: Und woher haben Sie die Gewissheit über die Wahrheit, wenn Sie doch nur die Unwahrheiten der Medien zu hören und sehen bekommen? Die Hälfte von dem was dieser Präsident über die Welt außerhalb der USA von sich gibt ist falsch, die andere Hälfte gelogen. Dieser Präsident muss gestoppt werden bevor er irreparablen Schaden anrichtet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 16.02.2017, 21:06
5.

Zitat von joes.world
Das was da heute geschah, gab es wohl noch nie bei einer Pressekonferenz mit einem US-Präsidenten. Er trat auf und ging in klare Konfrontation mit den anwesenden Journalisten. Er griff sie direkt an. Ganz besonders CNN. Und das erstaunliche: je länger dieser Kampf dauerte, um so wacher schien er zu werden, um so mehr Vergnügen schien es ihm zu bereiten. Er ist eine Kampfmaschine, dieser Präsident. Und er spricht vielen aus der Seele. Dass der normale Bürger, der sich in den Medien informiert, nicht weiß was davon Lüge, Wahrheit oder einfach nur eine einseitige Sichtweise ist. Und dass viele Medien so manipulieren. Eine denkwürdige Pressekonferenz. Politisch inkorrekt bis zum geht nicht mehr. Und was er über Medien wie CNN sagte ("dieser Hass"), war einfach vielfach wahr.
Natürlich war er da in seinem Element. Hass zu verbreiten und Leute zu attackieren ist das Einzige was ihm noch bleibt, nachdem er gemerkt hat, dass das Präsidentenamt weder eine Reality-Show ist, noch dass es ihn so absolut herrschen lässt wie eines seiner Unternehmen.

Und dass der normale Bürger sich immer schlechter Informiert fühlt, ist zunehmend Trump und seinen Wahrheitsverdrehern zu verdanken.

Ich hoffe, man bezahlt Sie wenigstens für den Schwachsinn. Wenn ich so einen Mist aus Überzeugung von mir geben würde, würde ich mir echt schmutzig vorkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Röntgen 16.02.2017, 21:09
6. Das Gehabe von Trump

ist an Peinlichkeit nun nicht mehr zu überbieten. Offensichtlich reicht die über Jahrzehnte im eigenen Unternehmen gewonnene Selbstgerechtigkeit nicht aus, auf Unabhängige irgendeinen Einfluss auszuüben, geschweigedenn, sie zur Räson zu bringen. Das sind alles Erkenntnisse, die der aufgeklärte Normalpolitiker längst gemacht hat und in seine Aktionen einbaut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bambushaus 16.02.2017, 21:09
7. Oje

Alle anderen Lügen, nur er sagt die Wahrheit. Was denkt der Mann sich denn? Hat er keine anderen Probleme, als sich ständig ins positive Licht zu stellen? Eines US Präsidenten unwürdig. Er würde besser in einen Bananenstaat passen.... oder ist er es nicht? Wer so einen Mann mit einem der wichtigsten Amt der Welt beauftragt, hat nichts anderes verdient!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michlauslöneberga 16.02.2017, 21:10
8. Jetzt

dreht er durch. Nicht die fehlende Correctness oder die Angriffe gegen CNN & Co, nein, das Eigenlob nach einem Start, der mit Pleiten Pech und Pannen sehr freundlich beschrieben werden muss zeugt von einer Eigenwahrnehmung, die nur noch peinlich ist. Schlimm finde ich vor allem, dass es genügend Rednecks und Hilbillies in dieser Welt gibt, die das glauben, was Trump erzählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gedanken-sind-frei 16.02.2017, 21:10
9. Was dort geschah ist einseitig

@joes.world: Wie ist das Wetter in Mazedonien? Oder würde die Trump'sche Online-Brigade inzwischen verlagert?

Wenn es einseitig war, dann seitens Trump. Seine Sichtweise ist ausschließlich auf den Erfolg seiner privaten Geschäfte ausgerichtet.
Wird Ivankas Modekollektion noch immer in China produziert?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 21