Forum: Politik
Verteidigungsministerium: Von der Leyens Superstar steigt aus
DPA

Sie wollte die pannengeplagte Rüstungsbeschaffung reformieren - nun verlässt Katrin Suder das Verteidigungsministerium. Ursula von der Leyen verliert eine ihrer engsten Vertrauten.

Seite 1 von 11
AlbertGeorg 12.03.2018, 16:02
1. Den Spiegel trifft ein gerüttelt Maß am Mitschuld!

Jetzt wissen Sie also, daß solch große Veränderung 7 Jahren brauchen - aber das hat Ihre Häme nicht gebremst.
Sie können stolz sein.

Beitrag melden
Peter M. Lublewski 12.03.2018, 16:05
2.

"Oft sei es aber gut, wenn ein anderes Gesicht die Modernisierung vollende."

Man meint ja hier manchmal, eine Sehstörung zu haben. Da fährt nichts, da fliegt nichts, da schwimmt nichts. Von der Vollendung welcher Modernisierung ist die Rede?

Beitrag melden
bloub 12.03.2018, 16:12
3.

Zitat von AlbertGeorg
Jetzt wissen Sie also, daß solch große Veränderung 7 Jahren brauchen - aber das hat Ihre Häme nicht gebremst. Sie können stolz sein.
die häme war berechtigt angesicht der nicht erbrachten leistung. aber was anderes ist man von mckinsey und deren angestellten auch nicht gewohnt ;).

Beitrag melden
muellerthomas 12.03.2018, 16:13
4.

Zitat von AlbertGeorg
Jetzt wissen Sie also, daß solch große Veränderung 7 Jahren brauchen
Ne, das wissen wir nicht - das behauptet eine der verantwortlichen Personen, die sich noch vor Ablauf dieser selbst gesetzten, langen Frist verabschiedet.

Beitrag melden
steueragent 12.03.2018, 16:17
5. Sieben fette und sieben magere Jahre.

Zitat von AlbertGeorg
Jetzt wissen Sie also, daß solch große Veränderung 7 Jahren brauchen - aber das hat Ihre Häme nicht gebremst. Sie können stolz sein.
Ist ja recht, aber ein paar Ersatzteile mehr für Leopard 2 und Co. hätte ja die VdL trotzdem schon mal besorgen lassen können oder sehen Sie das anders? Wäre eigentlich wichtiger gewesen als mehr Kita-Plätze bei der Bundeswehr.

Beitrag melden
Jetzt ich 12.03.2018, 16:18
6. Hat nicht Helmut Schmidt

Zitat von Peter M. Lublewski
"Oft sei es aber gut, wenn ein anderes Gesicht die Modernisierung vollende." Man meint ja hier manchmal, eine Sehstörung zu haben. Da fährt nichts, da fliegt nichts, da schwimmt nichts. Von der Vollendung welcher Modernisierung ist die Rede?
einmal die Aussage getroffen, das das Verteidigungsministerum
unregierbar sei?
Wer sollte dieser Meinung widersprechen.

Beitrag melden
Silversurfer2000 12.03.2018, 16:18
7. Superstar?

Ich lach mich kaputt. Zeit für die Familie? Wohl kaum. Wohl eher: Gescheitert und jetzt auf der Suche nach einem neuen Job. Nicht unerwartet.

Beitrag melden
freenetspacken 12.03.2018, 16:18
8. "bei der Unternehmensberatung McKinsey abgeworben."

Dann kann es jetzt nur aufwärts gehen. Statt McKinsey-typischer bunter Bildchen, die nur die Strategie betreffen, ungeachtet ihrer Umsetzbarkeit und Relevanz, können ja jetzt wieder Fachleute das Thema bearbeiten. Wer mit McKs schon zu tun hatte oder sie gar in der Chef-Etage erleben musste, weiß genau, wovon ich Rede: Mit McKs wird stets Fachverstand durch anglizsierte Worthülsen ersetzt, Prozesspläne durch Strategiebildchen.

Beitrag melden
Semmelbroesel 12.03.2018, 16:19
9. Na immerhin...

..hat Frau Suder ihren Arbeitgeber ein wenig reicher gemacht. Das ist doch auch eine Leistung. ;-)

Beitrag melden
Seite 1 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!