Forum: Politik
Vizepräsident Díaz-Canel: Kubas neuer Kronprinz
AFP

Seit mehr als 50 Jahren regieren die Castros in Kuba. Als Nachfolger kristallisiert sich Miguel Díaz-Canel heraus. Er ist die neue Nummer zwei hinter Raúl Castro - und würde ihn im Falle seines Todes beerben. Allzu sicher darf er sich nicht fühlen: So mancher Kronprinz wurde den Brüdern zu gefährlich.

caecilia_metella 25.02.2013, 14:32
1. Warum Prinz?

Die echten Prinzen sitzen doch in London (Prinz Charles und Söhne), Ernst August in Hannover, Karnevalsprinzen in Köln, aber nur zur Karnevalszeit.
Soll das jetzt also als Anmaßung eines nicht standesgemäßen Nachkommen verstanden werden oder als Diktatur-Warnung?
Die spanischen Herren waren jedenfalls für Kubas Eingeborene und Sklaven auch nicht der wahre Segen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 25.02.2013, 15:25
2.

Zitat von sysop
Immer mal wieder wurden junge aufstrebende Politiker zu Kronprinzen der Gebrüder Castro erklärt
aber nur von der monarchiehörigen Journaille. Der Artikel enthält Null Information über die erwähnten drei Ex-Funktionäre: Was war da mit dem süßen Honig des Ehrgeizes?
Kleiner Tipp: man darf auch mal in Originalquellen und Cuba nahestehenden Medien recherchieren. Das tut nicht weh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claudiosoriano 25.02.2013, 16:30
3. Wieviele

Zitat von eckawol
Was nutzt das neue Reisegesetz, wenn nur wenige Kubaner -nämlich die "Systemkonformen"- sich das Reisen leisten können.
EX-DDR/ler können sich nach der Freiheit das Reisen erlauben??? Das Geld zum Reisen bekommen die Cubaner von Angehörigen die im Ausland leben. Cuba öffnet sich schrittweise, und das ist der bessere Weg. Ps. Amis und dort lebende Exilcubaner sind in Cuba weiterhin unbeliebt in der Bevölkerung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 25.02.2013, 18:02
4. Why?

Zitat von sysop
Seit mehr als 50 Jahren regieren die Castros in Kuba. Als Nachfolger kristallisiert sich Miguel Díaz-Canel heraus. Er ist die neue Nummer zwei hinter Raúl Castro - und würde ihn im Falle seines Todes beerben. Allzu sicher darf er sich nicht fühlen: So mancher Kronprinz wurde den Brüdern zu gefährlich.
"Immer mal wieder wurden junge aufstrebende Politiker zu Kronprinzen (...) erklärt - und sie verschwanden, als sie zu populär wurden."
Warum nur liest sich das so sehr vertraut? Warum nur... ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pishtakko 25.02.2013, 18:36
5. Reisefreiheit ist nett ... aber

Den ehemaligen Buerger der DDR wurden Ihre Ersparnisse 1 zu 1 umgetauscht. I gehe davon aus das damit das Reisen finanziert wurde. Ich bezweifele das jeder Cubaner einen "reichen Onkel" im Ausland hat der Ihn Geld so ohne weiteres schenken wird. Sind nicht per definition alle Cubaner im Ausland auch "exil-Cubaner"? - nur so ne Frage. Geld allein (genuegend davon) macht es auch nicht, die muessen auch Visas bekommen. Ich waere da nicht zu optimistisch selbst wenn die Angehoerigen helfen moechten - das reicht heutzutage kaum. Ich bin mir sicher das viele Laender die "Reise befreiten" erstmal als potentielle Wirtschaftsfluechtlinge einstufen werden. Schrittweise Oeffnung ist gut aber Cuba muss zusehen das Investoren ins Land kommen, dafuer benoetigt es vieler vieler Reformen. Beliebt oder nicht die US "exil-Cubaner" werden da sicher eine wichtige Rolle spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pishtakko 25.02.2013, 18:46
6. Reisefreiheit ist nett, aber....

Den ehemaligen Buerger der DDR wurden Ihre Ersparnisse 1 zu 1 umgetauscht. I gehe davon aus das damit das Reisen finanziert wurde. Ich bezweifele das jeder Cubaner einen "reichen Onkel" im Ausland hat der Ihn Geld so ohne weiteres schenken wird. Sind nicht per definition alle Cubaner im Ausland auch "exil-Cubaner"? - nur so ne Frage. Geld allein (genuegend davon) macht es auch nicht, die muessen auch Visas bekommen. Ich waere da nicht zu optimistisch selbst wenn die Angehoerigen helfen moechten - das reicht heutzutage kaum. Ich bin mir sicher das viele Laender die "Reisebefreiten" erstmal als potentielle Wirtschaftsfluechtlinge einstufen werden. Schrittweise Oeffnung ist gut aber Cuba muss zusehen das Investoren ins Land kommen, dafuer benoetigt es vieler vieler Reformen. Beliebt oder nicht die US "exil-Cubaner" werden da sicher eine wichtige Rolle spielen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-679589112 28.02.2013, 11:06
7.

Kubaner hier... Kronprinzen verschwanden nicht nur weil sie zu populär waren, sondern weil sie auch schnell korrupt wurden. Namen? Roberto Robaina, Felipe Perez Roque und Carlos Valenciaga als Beispiele.

Beitrag melden Antworten / Zitieren