Forum: Politik
Vor der US-Wahl: Trumps Anwalt soll Pornostar Schweigegeld gezahlt haben
Getty Images

Ein Pornostar wollte über ihren sexuellen Kontakt mit Donald Trump auspacken - da soll sich der Anwalt des heutigen US-Präsidenten finanziell mit ihr geeinigt haben. Das Weiße Haus dementiert den Bericht.

Seite 1 von 12
joG 13.01.2018, 10:35
1. Ja. Wieder eine jener....

....tausender "soll haben" Geschichten der letzten Zeit, die so gern erzählt werden um Personen zu beschmutzen, gegen die man etwas hat. Besser man hebt nicht jeden Dreck auf, den jemand auf die Straße machte. Da verliert man selbst an Glaubwürdigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tante_Frieda 13.01.2018, 10:38
2. Nicht anders

Trump mit einer Pornodarstellerin - diese Geschichte zeigt einmal mehr,dass man bei Leuten,die allzu oft das Wort von der Moral spazierenführen,immer misstrauisch sein sollte.Gern darf man sich dabei auch an die sogenannte "geistig-moralische Wende" hierzulande erinnern,die im - alles andere als moralischen - Spendensumpf endete.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 13.01.2018, 10:45
3. Alles ist oberflächlich und verlogen

...in den USA geht es nur um das Geld. So sehr ich diesen Trump hasse, aber wahrscheinlich wittert sie die Chance noch mehr herauszuschlagen, darum geht es wohl schlussendlich. Auch diese ganze Zeitgeist-meToo Kampagne, plötzlich erinnern sich Frauen, dass ihnen am 24. April 1987 an's Knie gefasst wurde - sehr seltsam.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 13.01.2018, 10:48
4. Dauerfeuer gegen Trump eröffnet ?

Im November 2018 stehen Zwischenwahlen an, die ein Präsident Trump für die Republikaner zum Deasaster macht. Somit haben selbst Republikaner ein Interesse gegen Trump zu schießen.
Erst recht die Demokraten, wobei ein Amtsende Trump erst kurz vor der Wahl das Optimum wäre.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
staffriend 13.01.2018, 10:50
5. Da passt dann einiges

So fügt sich das Puzzle zusammen, dieser Mensch muss sich offensichtlich im Endstadium einer nicht genannten, jedoch durch sexuellen Kontakt übertragenen, Krankheit befinden.
Das erklärt so ziemlich alle Verhaltensauffälligkeiten dieses Individuums.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stagedoor 13.01.2018, 10:54
6. Liebe Erdbewohner,

Donald Trump ist ein Genie. Das hat er selbst gesagt. Ein Genie! Dieses komische, unangenehme Gefühl welches man regelmäßig wahrnimmt im Zusammenhang mit Donald ist nur die eigene Genieinexistenz. Er ist wahrhaftig ein Genie. Man kann das gar nicht oft genug sagen. Dies hat sich nicht zuletzt bei seinen Afrikaäußerungen erneut aufs Feinsinnigste gezeigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pavel1100 13.01.2018, 10:57
7. Na und?

Im bigotten Amerika ist das vielleicht eine Meldung wert. Bei uns wohl kaum. Wenn es sich um einvernehmlichen Sex handelte gehört das zu seinem Privatleben und geht niemanden was an. Es gibt deutsche Bundeskanzler, über die erzählt man sich auch so einiges. Kein Problem. Dass bei Trump auch hier ein charakterlicher Mangel zu Tage tritt ist kaum der Rede wert gegenüber dem was er sonst so verzapft. Kaum zu glauben dass ich den Typ hier mal verteidigen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 13.01.2018, 10:57
8. Eine alte, recycelte

Zitat von joG
....tausender "soll haben" Geschichten der letzten Zeit, die so gern erzählt werden um Personen zu beschmutzen, gegen die man etwas hat. Besser man hebt nicht jeden Dreck auf, den jemand auf die Straße machte. Da verliert man selbst an Glaubwürdigkeit.
Geschichte sei das, heisst aus dem Weissen
Haus. Erstaunliches Eingeständnis denn man
kann nur etwas recyceln, was tatsächlich einmal
existent war! Und die rumpeligen Versuche,
den Cretin in Washington in Schutz zu nehmen,
sind schon rührend!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
herwescher 13.01.2018, 11:00
9. Soll sexuellen Kontakt gehabt haben ...

Warum sollte das uns etwas angehen?

Stand sie zu diesem Zeitpunkt in einem Abhängigkeitsverhältnis zu Trump? So wie bei Obama und Lewinsky? Scheinbar nicht ...

Wurde der Sex mit Gewalt, Dorhungen oder Erpressungen erzwungen? Scheinbar nicht ...

Darf nicht im Prinzip jeder mit jedem bumsen, wenn die obigen Voraussetzungen nicht gegeben sind? Eigentlich schon ....

Außer er heißt Donald Trump ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12