Forum: Politik
Vor Parteitag: CDU-Widerstand gegen Merkels Flüchtlingskurs formiert sich
REUTERS

Angela Merkel kommt den Gegnern ihrer Flüchtlingspolitik vor dem CDU-Parteitag kaum entgegen. Im SPIEGEL fordern Innenpolitiker nun Kurskorrekturen. Auch die Verfechter einer Obergrenze geben keine Ruhe.

Seite 1 von 59
Schlumperli 11.12.2015, 12:13
1. Was sonst ?

Will die Union nicht von der AfD abgelöst werden, bleibt nur die Abkehr von Merkels Kurs.

Sonst gibt es im März bei den 3 Landtagswahlen ein böses Erwachen.

Beitrag melden
Eppelein von Gailingen 11.12.2015, 12:16
2. Der verfahrene Regierungskurs

Fetzt euch auf dem Parteitag und endet diese Alleingänge von Merkel.
10 Jahre zu spät besinnt man sich, dass diese Kanzlerin eines unglücklichen Umstands die Steuergelder verheizte.
Wählt endlich einen neuen und gestandenen Vorsitzenden.

Beitrag melden
it--fachmann 11.12.2015, 12:17
3. Die

... ist duch die Verfassung nicht gedeckt. Es ist ein geistiges Armutszeugnis für die Leute von CDU/CSU die eine Obergrenze fordern. Man mag über eine Begrenzung des Flüchlingsstroms nachdenken, das ist sowohl legitim, als auch pragmatisch. Aber das dumme Geschwätz von der Obergrenze sollte man sich sparen.

Beitrag melden
tomxxx 11.12.2015, 12:18
4. Angies Nebelkerzen

Es geht doch nur darum, dass Angie nicht zugeben will, dass sie Mist gebaut hat! Die Ablehnung einer Obergrenze beim Thema Asyl ist eine reine Nebelkerze, der Aufenthalt der Flüchtlinge in Deutschland leitet sich nicht aus dem Asylrecht oder der Flüchtlingskonvention ab, sondern aus dem Thema susidiärer Schutz. Obergrenzen für Grundrechte ist nur ein Thema mit dem sie sich rauswindet und so tut als würde sie eine grundlegende Haltung haben!

Beitrag melden
Das Runde muss ins Eckige 11.12.2015, 12:18
5. Diktatorisches Verhalten

Frau Merkel benimmt sich wie ein SED Bonze. Die Mehrheit möchte klare Verhältnisse, Sicherheit, und eine
wirkliche gute Integration von Flüchtlingen. Deshalb ist eine Obergrenze wichtig. Wenn der Eimer voll ist, ist er voll. Im Moment ist er kurz vorm überlaufen.
Die Großstädte warnen nicht umsonst vor der Zunahme an Arabischen Clans und Salafisten.
Demokratie geht anders!

Beitrag melden
ackergold 11.12.2015, 12:20
6. Die Merkel ist sicher... dafür sorgt

Es gibt eine einfache und voll verfassungsgemäße Lösung und die lautet: Konstruktives Misstrauensvotum.

Wenn die Kritik so fundamental ist, wie diese Leute tun, dann muss man halt endlich mal die Konsequenzen ziehen und die Parteibrille absetzen, denn die Abgeordneten sind erstens nicht der Partei, sondern dem Volk verpflichtet und zweitens nur ihrem Gewissen rechenschaft schuldig.

Wenn das Gewissen streikt, dann muss man die Politik eben verändern.

Aber natürlich weiß jeder: die Heuchelei wird jeden Abgeordneten IMMER lieber am Fressnapf halten, als bei seinem Gewissen. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben.

Beitrag melden
aufdenpunktgebracht 11.12.2015, 12:21
7. Die Stunde der Wahrheit

Verbissen, kompromisslos und unbeweglich sehen die Gesichtszüge der Kanzlerin auf dem Foto aus. Das spiegelt die Realitiät gut wider. Die Kanzlerin hat sich in eine für sie ausweglose Situation hineinmanövriert. Noch kann man Meinungsumfragen "schönen", aber im nächsten Jahr sind Wahlen. Dann wird sich zeigen, wieviel Rückhalt es noch in der Bevölkerung für sie gibt.

Beitrag melden
redbayer 11.12.2015, 12:21
8. Was soll denn dieser

Schwachsinn "Widerstand gegen Merkels Flüchtlings-Ideologie würde sich formieren".

Wer noch ein bischen Verstand bei der CDU haben sollte, der kann doch nur dafür aufstehen, diese Katastrophen-Kanzlerin sofort abzusetzen, um weiteren Schaden von Deutschland und seinen Menschen abzuwenden.
Wenn sie schon Merkel nicht vor den Europäischen Gerichtshof bringen wollen, dann sollten sie sie wenigstens dort hin schicken, wo sie hingehört - nach Chile zu Honneckers und Genossen.

Beitrag melden
Europa! 11.12.2015, 12:21
9. Toi, toi, toi!

Man kann Haseoff, Bosbach und den Kräften der Vernunft in der CDU nur die Daumen drücken. Sehr bezeichnend ist doch, dass gerade die Jungen gegen den Kurs der Kanzlerin rebellieren, die ihre Zukunft zerstört.

Beitrag melden
Seite 1 von 59
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!