Forum: Politik
Wähler-Studie: SPD leidet an gravierendem Imageproblem
DPA

Ex-Kanzlerkandidat Steinbrück kritisiert im SPIEGEL Fehleinschätzungen seiner Partei. Die SPD müsse die Wahlniederlagen sorgfältig aufbereiten. Eine aktuelle Studie bescheinigt den Sozialdemokraten: Sie finden keine neuen Wähler.

    Seite 28 von 30    
eduardo_dk 08.03.2015, 09:05
271. Imageproblem?

Die SPD hat kein Imageploblem sondern ein Personalproblem - wie viele andere Parteien aber heute auch. Wenn eine "wissenschaftliche Studie" mir 53 Befragten der SPD-Führung Kopfschmerzen bereitet, sieht man genau, was dieses Führungspersonal taugt. Danach schaue man sich die großen Errungenschaften jüngster SPD-Politik an und erkennt, daß die SPD ja auch nur Rand-Politik für 53+X Leute macht. Dann muß man sich auch nicht wundern, daß man über die 25% nicht hinaus kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kimmberlie67 08.03.2015, 09:26
272. Ich habe den Eindruck das die SPD

aus 99% Beitragszahlern besteht die sich sonst um nichts kümmern.

Und das 1% macht was es will und Arbeitet für die

eignen Vorteile.

Wie kann es sonst sein das Leute wie Steinbrück,Schröder,Müntefering u.s.w. noch an der Spitze sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kodu 08.03.2015, 10:54
273. ... den strafen sie mit Blindheit (oder Liebe) ?!

Zitat von friedrich_eckard
Eine SPD, die sich als Bastard aus FDP - falls noch jemand weiss, wer oder was das war - und Teebeutelz darstellt: darauf hätten nun die Wähler sicherlich gewartet... Du meine Güte... Die Partei hätte ja immer noch eine Chance. Sie hat einen Stamm von absolut unbeirrbaren Wählern, deren Vorfahren väterlicher- wie mütterlicherseits schon seit dem westfälischen Frieden zu Münster 1648 SPD gewählt haben müssen, und dieser Stamm wird wohl die SPD noch immer so stark machen, dass sie in einem Mitte-links-Bündnis den Führungsanspruch erheben und den Kanzler stellen könnte. Das müsste die SPD dann aber auch wollen. Es fragt sich aber sehr, ob die SPD-Führung das überhaupt wollen darf, oder ob nicht die Betroffenen in Abhängigkeitsverhältnissen sich befinden und überhaupt nicht mehr Herr ihrer Entscheidungen sind. Im Moment muss man ja mit allem rechnen - sogar damit, dass sich die SPD den Schultheissen von Hamburg als Kanzlerkandidatendarsteller aufquatschen lässt, dessen erste Amtshandlung nach seiner Schilderhebung dann darin bestehen wird, mit allen äusseren Anzeichen der Feierlichkeit jeder Zusammenarbeit mit der LINKEN abzuschwören. Wen die Götter verderben wollen...
Ihr Beitrag ist wunderbar! Nur zur Ergänzung:
Was die SPD, und v.a. deren vorletzte Generation, zu denen freilich auch Olaf Scholz gehört, imagemäßig verbrochen haben, ist ganz einfach:
Sie haben mit den H4-Gesetzen, ihrem aus der ausgehenden Kaiserzeit stammenden Ruf als "Arbeiterverräter" zu neuem "Glanz" verholfen !!
Auch wenn der Mindestlohn u.a. Dinge durchaus ihre Berechtigung haben: H4 bedroht nach wie vor in erster Linie die Mittelschicht, die Facharbeiter, Angestellten und Ingenieure. Unter denen breitete sich die berechtigte Angst aus, bei einem Jobverlust ins Bodenlose zu fallen. Das wurde und wird unterschätzt. Solange das nicht begriffen, und entsprechend korrigiert wird, wird die SPD im Sinkflug bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
100muchtar 08.03.2015, 11:02
274. SPD, aber nicht Grünen dabei vergessen.

Diese Parteien haben Millionen von Menschen die Würde genommen (Hartz) jetzt versuchen diese sog. Volksvertreter, durch einen halbherzigen Mindeslohn; Rente mit 63 und nicht vergessen für ca. 160 Frauen alle wieder vergessen zu machen. Ich bin darüber erfreut das die Bürger (Ja ihr sog. Eliten, auch arme Menschen sind Bürger in diesen Land) nicht vergessen was neoliberale und kriegsbessene Politiker aus dieser Gesellschaft gemacht haben. Die SPD und auch die Grünen sind keine Parteien die wählbar sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pandora0611 08.03.2015, 11:46
275. Keine Sau braucht die SPD

(Abgewandelter Spruch von der FDP).
Er ist aber zutreffend. Wer braucht sie noch?
Da gibt es die CDU, die Grünen, DIE Linke und die AfD.
Die SPD kreucht bei 25% herum, Tendenz fallend.
Sie wird das Schicksal der FDP teilen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rain In The Face 08.03.2015, 18:09
276. Die Glimmer Twins

"Ich fürchte, dass sie ohne Aufarbeitung beider Niederlagen, 2009 und 2013, in die Wahl von 2017 gehen könnte". Eine Aufarbeitung muss in der Tat erfolgen. Aber anders als Steinbrück sich das denkt, war es gerade der entscheidende Fehler 2009 und 2013 mit den beiden STONES in den Wahlkampf zu ziehen. Sowohl mit Steinmeier, als auch mit Steinbrück, konnte dem Wähler in keiner Sekunde begreiflich gemachet werden, warum man ausgerechnet SPD wählen musste, um eine in die Mitte gerückte (manche sagen sozialdemokratisierte) CDU mit ihrer "Beliebtheitskanzlerin" abzuwählen, zumal man inhaltlich zu 90% übereinstimmt. Steinmeier, der fleißige und gewissenhafte Schreiber der Hartz-Gesetze, ist mit seinen Ärmelschonern und der Bürokratenaura sicherlich nicht die Verkörperung des SPD-Malochers aus der sogenannten "arbeitenden Mitte". Ja und Steinbrück gehört von seinem ganzen Selbstverständnis eigentlich in die FDP. Denkbar schlechte Voraussetzungen um die eigene Basis zu mobilisieren, geschweige denn von der Konkurrenz stimmen abzuwerben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nnam 08.03.2015, 23:53
277. Visionen und die Förderung ihrer Gestaltung fehlen

...so bleibt z. B. Steinmeiers Vision einer dt.-russ. Modernisierungspartnerschaft mangels Unterstützung durch das Land NRW (SPD/Grüne) und den Bund /CDU/CSU/SPD) leider nur Vision...
was möglich wäre: s. a. www. "Ein Volk mit Visionen lebt auf - deutsch-russisches Pilotprojekt für den Frieden"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alacante 09.03.2015, 05:22
278. SPD ist ein Lobby-Verein der Medienkonzerne

SPD ist ein Lobby-Verein der Medienkonzerne, weil SPD selbst an einer Reihe von Druck-, Verlagshäusern Beteiligungen hat - s. https://de.wikipedia.org/wiki/DDVG .

Und seit dem die zu 23,1% in SPD-Hand befindende Madsack Mediengruppe vor einem Jahr der Verwertungsgesellschaft https://de.wikipedia.org/wiki/VG_Media beigetreten ist, haben es insbesondere kleine alternative Suchmaschinen schwer, Fuß zu fassen - "Wie die VG Media der Google-Konkurrenz das Leben schwermacht", 03.03.2015 - http://www.golem.de/news/leistungsschutzrecht-wie-die-vg-media-der-google-konkurrenz-das-leben-schwermacht-1503-112718.html .

SPD ist nur auf Meinungsmachtkontrolle scharf - einfach im Internet nach SPD Meinungsmachtkontrolle neue Medienordnung suchen - https://duckduckgo.com/?q=spd+meinungsmachtkontrolle+neue+medienordnung .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmel121 09.03.2015, 06:09
279. Wundern die sich in etwa;

die SPD hat sich weiterentwickelt,sie ist jetzt,die Genossin der Bosse Partei,die nächste Wahl kommt,es wird ein Weinen und Wehklagen nach der ersten Prognose durch die Reihen der Genossen/inen gehen,warum ging man nicht in die Opposition,hatte man es nicht gelernt beim letzten mal,freut euch SPD es geht noch weiter Berg ab,es glaubt euch keiner mehr etwas...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urmel121 09.03.2015, 06:17
280. Lügenpartei:

Zitat von Rassek
Ich weiß jetzt, daß die SPD ein Image hat, sonst hätte sie ja kein Problem. Na, wie wäre es denn mit Korrektur von Hass4, Rente zum Leben etc. Themen gäb es genug, mit deren Erfüllung man uns trösten und belügen kann.
Oder der Lügerei mit dem EEG,oder Steuererhöhungen für die Reichen,da ist auch noch der Soli,den will man in die Einkommensteuer integrieren,das ist Steuererhöhung auf Dauer,auch das trifft nicht die Reichen,der Dumme ist OTTO NORMALO...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
    Seite 28 von 30