Forum: Politik
Waffenhandel: Schweiz erlaubt Rüstungsexporte in Krisenländer
imago

Die Schweiz lockert ihre Regeln für Waffenhandel. Künftig dürfen Rüstungsgüter auch in Länder ausgeführt werden, in denen Menschenrechte verletzt werden. Begründung: die schwierige Lage der heimischen Betriebe.

Seite 1 von 10
Ratzbär 06.03.2014, 15:21
1. Schuld

Zitat von sysop
Die Schweiz lockert ihre Regeln für Waffenhandel. Künftig dürfen Rüstungsgüter auch in Länder ausgeführt werden, in denen Menschenrechte verletzt werden. Begründung: die schwierige Lage der heimischen Betriebe.
Das ist doch die logische Konsequenz: Durch die unkontrollierte Zuwanderung von ausländischem Gesindel (allen voran Deutsche), die, völlig unterqualifiziert, die schweizer Wirtschaft quasi untergraben, geht es den Betrieben schlecht. - Dem ist ja jetzt ein Riegel vorgeschoben worden.
Jetzt muss man den völlig am Bedarf vorbeiproduzierten Schrott natürlich irgendwohin karren und da bieten sich solche Länder natürlich an!
Bravo! Hopp Schwyz!
In der nächsten Runde kommt dann der Austritt aus der Uno und danach der Abzug von Franken von der Börse. Schluss mit ausländischem Einfluss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thoerchen 06.03.2014, 15:25
2. Zauberhaft!

Dann exportieren wir zukünftig bitte nur noch in die Schweiz & von da aus in alle Welt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 06.03.2014, 15:32
3.

Zitat von sysop
Die Schweiz lockert ihre Regeln für Waffenhandel. Künftig dürfen Rüstungsgüter auch in Länder ausgeführt werden, in denen Menschenrechte verletzt werden. Begründung: die schwierige Lage der heimischen Betriebe.
Na, im Gegensatz zum drittgrößten Waffenexporteur *) der Welt, der sich auch einen Sch... um Menschenrechtsverletzungen in den belieferten Ländern kümmert, ist das doch mal eine ehrliche Begründung.

*) Oder sind wir inzwischen sogar schon Zweiter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
senfreicher 06.03.2014, 15:34
4. die EU

sollte wieder personen-und warenkontrollen an der grenze einführen. die schweizer bleiben gerne unter sich. man sollte ihnen da entgegenkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AusVersehen 06.03.2014, 15:41
5. Die böse böse Schweiz?

Zitat von sysop
Die Schweiz lockert ihre Regeln für Waffenhandel. Künftig dürfen Rüstungsgüter auch in Länder ausgeführt werden, in denen Menschenrechte verletzt werden. Begründung: die schwierige Lage der heimischen Betriebe.
Ich denke nicht, dass man sich als Deutscher, also als drittgrößter Rüstungsexporteur der Welt, nun über die bösen bösen Schweizer echauffieren sollte, die nichtmal in der Top 10 auftauchen.

Deutsche Gewehre von Heckler und Koch töten wirklich in jedem Krisenherd der Erde Menschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kael 06.03.2014, 15:42
6. Na, wenn das keine Einladung ist...

Die friedliche Schweiz könnte nun "Munition" (im wahrsten Sinne des Wortes) auch für andere Länder liefern, ihr nachzueifern. Zum Beispiel an unsere Bundesrepublik, die mit ihren Waffenexporten eh schon in Grauzonen operiert und deren Industrie (und damit die Politik) schon lange mit den Füßen scharrt. Natürlich ausschließlich zur Sicherung von Arbeitsplätzen. Versteht sich.
Allerdings würde sich gleichzeitig ihr Engagements für Menschenrechte in aller Welt als opportunistische Lüge herausstellen. Aber wussten wir das nicht schon vorher?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bezahler 06.03.2014, 15:44
7. Frei nach Brecht

Zitat von sysop
Die Schweiz lockert ihre Regeln für Waffenhandel. Künftig dürfen Rüstungsgüter auch in Länder ausgeführt werden, in denen Menschenrechte verletzt werden. Begründung: die schwierige Lage der heimischen Betriebe.
Erst das Fressen,dann die Moral!
Das ist es,was mir an den Schweitzern gefällt. Diese Grundehrlichkeit.Bei uns wird alles immer nur kaschiert und,oder verheuchelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 06.03.2014, 15:44
8. oha,

das ging aber schnell: schon so kurz nach ihrer "das boot ist voll"-abstimmung ist die schweiz derart am ende und dealt wieder hemmungslos mit waffen? wen kümmern da verträge, wenns dem einheimischen profit dient - und demnächst gibts dann auch wieder finanz-und -steuerhehlerei und die gute alte geldwäsche, wie gehabt ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MatthiasSchweiz 06.03.2014, 15:44
9. optional

Och, zum Glück gibt es ja in der Schweiz Referenden und Volksabstimmungen, da wird diese Änderung kaum durchkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10