Forum: Politik
Waffenruhe in Syrien: Uno will Feuerpause für weitere Hilfslieferungen nutzen
REUTERS

Die Kriegsparteien in Syrien halten die Feuerpause weitgehend ein. Deshalb sollen in den nächsten Tagen mehr als 150.000 Menschen in belagerten Städten humanitäre Hilfe erhalten.

Seite 1 von 2
Beetulli 29.02.2016, 08:43
1. Man könnte auch genauer werden...

"Russland meldete am Sonntag neun Verstöße gegen die Waffenruhe in den vergangenen 24 Stunden, die Opposition prangerte in einem Protestbrief an Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon weitere Verstöße an, die sich demnach in 26 von moderaten Rebellen gehaltenen Gebieten ereigneten. "
Gravierend ist der Vorstoß des IS gegen die kurdischen Siedlungen um Tal Abjad vom Territorium der Türkei aus. Ausgerechnet denen, die die Grenze zu Syrien mit Argusaugen überwachen, um "kurdische Terroristen" am Eindringen zu hindern, entgeht, dass drei IS-Gruppen die Grenze in Gegenrichtung überschreiten.
Aber warten wir mal die Sprachregelung unseres Innenministers ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mikuni42 29.02.2016, 09:05
2. Sehr viele Tote und unsere Medien sprechen von Feuerpause

der Westen sollte endlich was gegen diese verbrecher aus Moskau unternehmen und handeln, nicht alles schön reden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Leto13 29.02.2016, 09:27
3. hm

In vielen Gebieten vor allem in der Provinz Idlib ist Al Nusra sehr praesent, wie natuerlich auch andere islamistische Gruppen, mit denen die ach so demokratische, moderate Opposition kollaboriert. Eine moderate, demokratische Opposition, die mit Islamisten zusammenarbeitet, sollte weiter von Russland, der syrischen Armee und deren anderen Verbuendeten beschossen werden. Die demokratische, moderate Opposition, die an Frieden fuer Syrien interessiert ist, soll es zeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mohsensalakh 29.02.2016, 09:29
4. Somit stehen die eigentlichen Kriegsherren fest!

Wenn USA und Russland legen sich auf Waffenpause in Syrien fest, dann wird nicht mehr gefeuert. Von 100 Kriegsparteien schweigen die Waffen weitgehend (So wie Aljazeera, es so darstellt). Damit werden auch die Hautptakteure des Krieges in Syrien als solcher entpuppt: Russland und USA.
Während Russland mit seiner Verbündeten Iran und Libanon Assad-Regiem unterstützt, steht USA und seine Verbündete Nato, Saudi-Arabien, Türkei, Israel 90 Terrorgruppen unter denen IS und Al-Qaida zu erwähnen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.gu 29.02.2016, 10:34
5. Positiv die Feuerpause, nur wenige Verletzungen der vereinbarten Waffenruhe

Der Kampf gegen die Mörderbanden des IS und der Al NUSRA Front müssen jedoch weiter gehen. Sie dürfen nicht zum Atemholen kommen. Auch die Versorgung für diese Mörderbanden müssen komplett gekappt werden. Die Grenze zwischen der Türkei und dem IS muss komplett von syrischer Seite abgeriegelt werden. Der NATO Partner Türkei versucht natürlich das zu verhindern. Deswegen führt die Türkei immer noch einen einseitigen Krieg gegen die Kurden und Araber in Nordsyrien, sie zeigen der Weltbevölkerung ihr wahres Gesicht. Unterstützung weiterhin mit Waffen, Munition und Kämpfer für die Barbaren des IS und der Al NUSRA Front.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colonium 29.02.2016, 10:39
6. Wer mit dem Wolf tanzt...

Bei der Berichterstattung wird immer wieder von Luftangriffen auf "gemäßigte Rebellen" berichtet.

Mir konnte noch niemand schlüssig erklären, warum Rebellen "gemäßigt" sind, wenn sie Seit an Seit als Waffenbrüder mit der von der UN als terroristisch eingestufte Nusra Front (Al Quaida) kämpfen, anstatt GEGEN diese Terroristen zu kämpfen.

Nein, es wird versucht zwanghaft gemäßigte Rebellen zu konstruieren, wo keine sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000012354 29.02.2016, 11:08
7. Assad der gewählte Präsident?

Zitat von colonium
Bei der Berichterstattung wird immer wieder von Luftangriffen auf "gemäßigte Rebellen" berichtet. Mir konnte noch niemand schlüssig erklären, warum Rebellen "gemäßigt" sind, wenn sie Seit an Seit als Waffenbrüder mit der von der UN als terroristisch eingestufte Nusra Front (Al Quaida) kämpfen, anstatt GEGEN diese Terroristen zu kämpfen. Nein, es wird versucht zwanghaft gemäßigte Rebellen zu konstruieren, wo keine sind.
Dies ist zutreffend. Andererseits konnte mir noch niemand schlüssig erklären, warum Assad der gewählte und legitime Präsident Syriens ist: Im Juni 2014 gewann Assad zwar nach offiziellen Angaben mit 88,7 Prozent der Stimmen die Präsidentenwahl in Syrien. UN, EU und USA kritisierten die Wahl während des anhaltenden Bürgerkriegs und bezeichneten diese als „Farce“. Einige Staaten, darunter Deutschland und Frankreich, verboten es, in der syrischen Botschaft im jeweiligen Land an der Wahl teilzunehmen. Möglicherweise wird Assad irgendwann einmal historisch gesehen auf einer Stufe mit Pol Pot stehen. Unter seiner Herrschaft starben zwischen 740.000 und 3 Millionen von 8 Millionen Kambodschanern durch Exekution, Zwangsarbeit, Hunger und mangelhafte medizinische Versorgung. Was an solchen Regierungen legitim ist bedarf schon einer gewissen Begründung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dherr 29.02.2016, 11:09
8. Aber bitte auch

Zitat von mikuni42
der Westen sollte endlich was gegen diese verbrecher aus Moskau unternehmen und handeln, nicht alles schön reden !
dabei die Verbrecher aus USA nicht vergessen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jugendlicher 29.02.2016, 11:27
9. Doch, kann man

Zitat von colonium
Bei der Berichterstattung wird immer wieder von Luftangriffen auf "gemäßigte Rebellen" berichtet. Mir konnte noch niemand schlüssig erklären, warum Rebellen "gemäßigt" sind, wenn sie Seit an Seit als Waffenbrüder mit der von der UN als terroristisch eingestufte Nusra Front (Al Quaida) kämpfen, anstatt GEGEN diese Terroristen zu kämpfen. Nein, es wird versucht zwanghaft gemäßigte Rebellen zu konstruieren, wo keine sind.
"Von Seiten der Opposition wird in Genf zum einen die in Riad ausgehandelte Delegation anwesend sein, die von einem 34-köpfigen Hohen Verhandlungskomitee nominiert worden ist. Dessen Spektrum reicht von der in der Türkei ansässigen „Nationalen Syrischen Koalition“, über das „Nationale Koordinierungskomitee für demokratischen Wandel“ in Syrien bis hin zur „Freien Syrischen Armee“ sowie den Brigaden der „Islamischen Armee“ (Jaish al-Islam) und der „Islamischen Bewegung der Levante“ (Ahrar al-Sham)."

http://www.cicero.de/weltbuehne/syrien-konferenz-wer-ist-die-syrische-opposition/60417

"Die „Nationale Syrische Koalition“ besteht vor allem aus Exil-Syrern und hat ihren Sitz in Istanbul. An ihrer Spitze steht seit einem Jahr der 50-jährige Khaled Khoja. Die Mitgliedsgruppen sind untereinander zerstritten, weshalb ihr Dachverband international nicht einhellig als offizielle Vertretung der Assad-Opposition anerkannt ist. Stärkste Gruppe ist die Muslimbruderschaft, die in Syrien von der Assad-Dynastie brutal verfolgt und unterdrückt wurde. Mit dabei sind auch einige kleinere Kurdengruppen, die im „Kurdischen Nationalkongress“ zusammengeschlossen sind."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2