Forum: Politik
Wahl in Spanien: Podemos-Chef kritisiert deutsche Dominanz in der EU
REUTERS

Zum ersten Mal ist die Linkspartei Podemos ins spanische Parlament eingezogen. Spitzenkandidat Iglesias nutzt die Aufmerksamkeit für eine klare Botschaft: Spanien werde nicht länger Deutschlands Anhängsel sein.

Seite 1 von 12
juanth 21.12.2015, 17:55
1. Iglesias ist kein Professor!

Iglesias ist Lehrer (im spanischen Professor) und gab 1 Std pro Monat in Seminaren. Ein Uni-Prof heisst im spanischen: catedratico und muss wie ueberall auf der Welt einiges vorweisen.
Die Leistungen von Iglesias: Beratung von Chavez und Maduro, das Ergebnis ist bekannt.

Beitrag melden
Orthoklas 21.12.2015, 17:56
2. Da bin ich aber mal gespannt...

Spaniens Wirtschaftslage ist ausgesprochen trübe - den versteckten Vorwurf an Deutschland kann ich nicht nachvollziehen. Auch die Formulierung Anhängsel nicht. Der Podemos-Chef muss nach seinen markigen Sprüchen erstmal zeigen, wie er sich auf dem aalglatten Politparkett hält. Würde mich nicht wundern, wenn es am Ende bei heißer Luft endet.

Beitrag melden
chb_74 21.12.2015, 18:14
3. Anhängsel?

Ich bin mir nicht so sicher, ob dem Herrn klar ist, wer große Teile der Strukturhilfen aufbringt, von denen Länder wie Spanien massiv profitier(t)en. Die kann man natürlich abschaffen und damit Deutschlands Dominanz in der EU dämpfen. Fragt sich, wer da den schlechteren Deal machen wird...

Beitrag melden
habu 21.12.2015, 18:18
4. Tja, das wird wohl nix

Wer nach so einem Wahlsieg nicht Visionen entwickelt, sondern sich weiterhin nur seine Sündenböcke streichelt, der hat schon verloren. Aufbruch sieht anders aus.

Beitrag melden
frentzen001 21.12.2015, 18:18
5. Beissreflex

Interessant, daß in der gesamten europäischen Politik ein Beißreflex zu verspüren ist, der sofort in Richtung Deutschland zielt. Keiner hat was dagegen wenn sie ihre Probleme alleine lösen, anstatt sofort nach dem stupid german money zu rufen.

Beitrag melden
cvdheyden 21.12.2015, 18:27
6. Kann man so nicht sagen

Zitat von frentzen001
Interessant, daß in der gesamten europäischen Politik ein Beißreflex zu verspüren ist, der sofort in Richtung Deutschland zielt. Keiner hat was dagegen wenn sie ihre Probleme alleine lösen, anstatt sofort nach dem stupid german money zu rufen.
Das ist eine bestimmte Region und auch meistens einer bestimmten politischen Strömung zuzuschreiben.

Beitrag melden
GSYBE 21.12.2015, 18:29
7. Iglesias ist sogar Doktor!

Zitat von juanth
Iglesias ist Lehrer (im spanischen Professor) und gab 1 Std pro Monat in Seminaren. Ein Uni-Prof heisst im spanischen: catedratico und muss wie ueberall auf der Welt einiges vorweisen. Die Leistungen von Iglesias: Beratung von Chavez und Maduro, das Ergebnis ist bekannt.
Das Pablo heute die deutsche Dominanz beklagt, passt prima zu Ihrem Beitrag:

scheinen doch sogar einige Deutsche das PP Anhängsel lieb gewonnen zu haben und versuchen sich hier mit Verunglimpfung!

Pablo hat in Cambridge und Madrid studiert und dort auch seinen Doktor gemacht.

https://es.wikipedia.org/wiki/Pablo_Iglesias_Turrión

Auch gibt es in Deutschland reichlichst verbeamtete `Professoren´ die sogar ein Recht darauf haben. mit diesem Titel angesprochen zu werden (kenne ich aus der eigenen Familie).

Wenn Ihnen nicht mehr einfällt.....

Beitrag melden
BettyB. 21.12.2015, 18:29
8. Lustige Leute

Demokratie nicht nach Einwohnerzahl. Wo hat der Mann Politologie studiert? Weiß der nicht, das gerade Deutschland im Europa seit Beginn auf "ein Kopf, eine Stimme" verzichtet und dafür auch noch bezahlt?

Beitrag melden
brux 21.12.2015, 18:30
9. Clown

Dieser Politclown, der bis jetzt Politik nur theoretisch betrieben hat, wird bald in der Realität aufwachen.

Spanien hat sich - kollektiv - mit Immobilienspekulationen ruiniert und sich damit auch noch eine tief sitzende Korruption eingehandelt. Da ist nicht die Schuld von Podemos, aber fast alle Spanier haben irgendwie mitgemacht.

Jetzt ist Spanien nicht kreditwürdig und lebt davon, dass Deutschland den Euro seriös hält. Ohne Deutschland ist der Euro wertlos und Spanien wäre wirklich pleite - mit drastischen sozialen Konsequenzen, gegen die die jetzige Krise ein Zuckerschlecken ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!