Forum: Politik
Wegen Syrienkrieg: EU will Sanktionen gegen Iran ausweiten
JULIEN WARNAND/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Die EU berät nach SPIEGEL-Informationen schärfere Sanktionen gegen Iran, weil Teheran Syriens Machthaber Assad unterstützt. Es ist auch ein Versuch, US-Präsident Trump milde zu stimmen.

Seite 1 von 5
keinputintroll 16.04.2018, 09:49
1. Falscher Weg

Sanktionen führen zu nichts. Warum sollte Die EU Trump milde stimmen? Sie sollte endlich eine eigene, vernunftgesteurte Politik betreiben.

Beitrag melden
mensch0817 16.04.2018, 10:12
2. Warum???

Mich würde mal die Grundlage interessieren, auf der diese Sanktionen beruhen. Weil der Iran Assad unterstützt? Weil der Iran Waffen liefert? Als vor Jahren die Saudis und Katar die ersten Rebellengruppen gegen Assad (der aus sunnitischer Sicht der falschen Religion anhängt, weil die Alawiten den Schiiten zugerechnet werden) zu unterstützen begannen, dort auch Geld und Waffen geliefert haben und damit letztlich den Aufstieg des IS erst ermöglicht haben, da hat keiner von Sanktionen geredet. Aus meiner Sicht wird auch hier wieder mit zweierlei Maß gemessen. Wir sollten uns vielmehr um Mäßigung bemühen, und auch beispielsweise darum, dass die syrischen Kurden nicht wieder wie die Deppen behandelt werden. Erst den Kopf hinhalten und den IS bekämpfen, nun höheren strategischen Interessen geopfert und fallengelassen - so kommt niemals Ruhe in die Region. Soviel sollte man wenigstens aus der Geschichte gelernt haben, denn mit den Arabern wurde nach dem ersten Weltkrieg genauso verfahren, und die Folgen sind die Kriege von heute.

Beitrag melden
Antalyaner 16.04.2018, 10:21
3. Die Macht des Stärkeren

"Es ist auch ein Versuch, US-Präsident Trump milde zu stimmen." Auf dem Schulhof haben wir solch ein Verhalten als Kuschen bezeichnet. Es wird Zeit, dass die EU, allen voran Deutschland, endlich mal Standhaftigkeit und Rückgrat zeigt. Wenn Trump "America first" blökt und keine Rücksicht auf die EU und den Rest der Welt nimmt, warum sollte es dann im gegenteiligen Falle anders sein müssen ?

Beitrag melden
noctem84 16.04.2018, 10:25
4. Zu einseitig

In jedem der genannten Konflikte spielt auch z.B. Saudi-Arabien eine Rolle, halt auf der anderen Seite. Warum kommen da keine Sanktionen? Wer weiß wie stark sich der IS in Syrien oder auch Irak ausgebreitet hätte wenn der Iran hier nicht eingegriffen hätte. Im Gegensatz zum Westen haben die Iraner Bodentruppen bereitgestellt um in beiden Ländern gegen Terroristen zu kämpfen. Im Jemen hat so wie es sich für mich darstellt Saudi-Arabien mit seinem eingreifen erst diese desaströse humanitäre Lage geschaffen. Und Raketen nach Europa? Weltweit größter Terror Finanzierer? Alle großen Bekannten Terror Organisationen sind doch wohl sunnitisch und mit denen hat der Iran herzlich wenig zu schaffen, im Gegenteil sogar. Was bleibt über was unsere Aufmerksamkeit rechtfertigt?

Beitrag melden
stadtmusikant123 16.04.2018, 10:25
5. A und O ist der Atomvertrag

Erklärtes Ziel von Trump ist die Neuausrichtung des Atomvertrages.

Milde stimmen?

Wird nur über das Atomabkommen funktionieren.

Beitrag melden
joG 16.04.2018, 10:26
6. Das ist ja nun eine gute....

...Nachricht. ich hatte gelesen, dass man Druck auf Iran ausbringen wollte, weil man die Racketenprogramme angehalten sehen will um die Atomwaffenvereinbahrung zu retten. Aber bedeutungsvolle Sanktionen würden mich positiv überraschen.

Beitrag melden
Caty25 16.04.2018, 10:28
7. Syrien mit Assad ist Fakt

Syrien mit Assad und Iran ist Fakt
Da helfen auch keine Sanktionen.
Den Schaden wird die EU Wirtschaft ausbaden müssen.
Im Gegenteil, wir sollten uns in Syrien wirtschaftlich engagieren.
Ausserdem sollte dieses Wort "Sanktionen" zum Unwort des Jahrzehnts erklären.

Beitrag melden
nikklas01 16.04.2018, 10:28
8. Trump milde stimmen?

was soll dieser Quatsch. Trump soll man zur Raison bringen

Beitrag melden
nickleby 16.04.2018, 10:28
9. Sanktionen helfen

Allein die Tatsache, dass der Iran den Staat Isarel vernichten wikll, ist Grund genug ihn mit Sanktionen zu belegen. Die Existenz Israels ist Teil der deutschen Staatsräson. Hinzu kommt, dass der Iran seinen Nektar aus den Streitigkeiten anderrer Länder zieht oder selbst Streit hervorruft ( Jemen, Libanon ) Weiterhin ist zu bedenken, dass der Iran zu den wenigen Staaten gehört, die die Todestrafe rigoros und bedenkenklos anwenden. Der Iran ist ein gefährlicher 'Schurkenstaat'

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!