Forum: Politik
WikiLeaks-Veröffentlichung: Das sagte Snowden auf dem Flughafen in Moskau
Human Rights Watch

Der NSA-Enthüller Snowden hat auf dem Flughafen in Moskau mit einer Gruppe von Menschenrechtlern gesprochen. WikiLeaks veröffentlichte nun das Statement des Whistleblowers.

Seite 1 von 16
h.vonbun 12.07.2013, 17:28
1. Omnia

Ist es nicht möglich, diesen aus dem amerikanischen übersetzten Text in ein verständliches Deutsch zu bringen, bevor man ihn online stellt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Poseri 12.07.2013, 17:38
2.

Zitat von h.vonbun
Ist es nicht möglich, diesen aus dem amerikanischen übersetzten Text in ein verständliches Deutsch zu bringen, bevor man ihn online stellt?
Wo genau liegen denn Ihre Probleme im Verstehen des Textes? Ich erläutere Ihnen sehr gerne die ein oder andere Stelle.

Zum Artikel:

War fast zu erwarten das er nochmal auf Russland zugeht. Ich hoffe er wird das Bleiberecht so schnell wie möglich erhalten und irgendwann in näherer Zukunft in einem Flugzeug in Richtung Südamerika sitzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yast2000 12.07.2013, 17:40
3. german - Part I

"Hallo, mein Name ist Ed Snowden! Vor etwas mehr als vor einem Monat hatte ich Familie, ein Haus im Paradies, und ich lebte in großem Komfort. Ich hatte auch die Möglichkeit, ohne Haftbefehl Ihre Kommunikation zu suchen, zu beschlagnahmen und zu lesen Sie Ihre Kommunikation; jedermanns Kommunikation zu jeder Zeit. Das ist jene Macht, die Schicksale von Menschen zu ändern.

Es handelt sich auch um eine schwere Verletzung des Gesetzes. Die 4. und 5. Änderungen der Verfassung meines Landes, der Artikel 12 mit der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte, und zahlreiche Gesetze und Verträge verbieten solche Systeme von massiver, allgegenwärtiger Überwachung. Während die US-Verfassung diese Programme als illegal erklärt, argumentiert meine Regierung, dass geheime Gerichtsurteile geben dürfe, die in der Welt nicht zulässig sind, um irgendwie eine illegale Angelegenheit zu legitimieren. Diese Entscheidungen korrumpieren den grundlegendsten Begriff von Gerechtigkeit, man muss sehen, dass es genau so geschehen ist. Das Unmoralische kann nicht moralisch gemacht werden durch den Einsatz eines geheimen Gesetzes.

Ich glaube an die Grundsatzdeklaration, die in Nürnberg im Jahre 1945 erklärte: "Einzelpersonen haben internationale Verpflichtungen, die die nationalen Verpflichtungen des Gehorsams transzendieren. Daher haben einzelne Bürger die Pflicht, nationale Gesetze verletzen, um Verbrechen gegen den Frieden und die Menschlichkeit zu verhindern."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hans58 12.07.2013, 17:46
4.

Zitat von h.vonbun
Ist es nicht möglich, diesen aus dem amerikanischen übersetzten Text in ein verständliches Deutsch zu bringen, bevor man ihn online stellt?
Ich finde nur den Originaltext, keinen übersetzten Text.
Und ich finde es gut, dass man im Original nachlesen kann, was S. gesagt hat.
Bisher bekam man entweder Interviews aus zweiter Hand oder Texte (auch in englisch), die sich auch nur auf Hörensagen stützen (...soll gesagt haben....etc.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
yast2000 12.07.2013, 17:48
5. german - Part II

Also tat ich, was ich als Recht glaubte, und begann eine Kampagne, um dieses Fehlverhalten zu korrigieren. Ich habe nicht versucht, mich zu bereichern! Ich habe nicht versucht, US-Geheimnisse zu verkaufen! Ich habe nicht versucht, mir von einer ausländischen Regierung meine Sicherheit garantieren zu lassen. Stattdessen nahm ich in Kauf, was auch die Öffentlichkeit wusste, so etwas betrifft uns alle, und es kann von uns allen im Tageslicht diskutiert werden, und ich fragte nun die Welt nach Gerechtigkeit.

Das moralische Entscheidung, die Öffentlichkeit über die Spionage zu informieren, betrifft uns alle; es zu sagen, war nicht ohne Risiko, aber es war das einzig Richtige, und ich bereue nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
r.spenger 12.07.2013, 17:52
6. Danke, Ed

Ich verbeuge mich vor diesem Mann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gog-magog 12.07.2013, 17:53
7.

Zitat von sysop
Der NSA-Enthüller Snowden hat auf dem Flughafen in Moskau mit einer Gruppe von Menschenrechtlern gesprochen. WikiLeaks veröffentlichte nun das Statement des Whistleblowers.
Snowden hat in allen Punkten Recht: Gesetzes- und Verfassungsbrüche können in Demokratien nicht durch Geheimgerichte legalisiert werden. Das ist allenfalls ein Kennzeichen von Diktaturen. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
net-zwerg123 12.07.2013, 17:53
8.

Zitat von sysop
Der NSA-Enthüller Snowden hat auf dem Flughafen in Moskau mit einer Gruppe von Menschenrechtlern gesprochen. WikiLeaks veröffentlichte nun das Statement des Whistleblowers.
Dazu fällt mir nur noch Brecht ein:

"Unglücklich das Land, das Helden nötig hat!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robinson3000 12.07.2013, 17:54
9. Respekt !

Schon manch ein President hat den Nobel-Friedenspreis schon für weniger erhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16