Forum: Reise
Benimmregeln auf Mallorca: Die guten Sitten sind weiterhin im Eimer
DPA

Tausende Verstöße wurden geahndet, ändern tun die vor einem Jahr eingeführten Benimmregeln am Ballermann wenig: die Touristen-Exzesse gehen weiter. Palmas neue linke Stadtregierung will die Verordnung wieder annullieren.

Seite 1 von 4
tempus fugit 24.07.2015, 11:03
1. Über Jahre....

...habe ich Mallorca - vielleicht voreingbenommen... - wegen des Ballermann-Rufes vermieden!

Ausserhalb ds. 'Radauzone' ist Palma und die ganze Insel
ein Genuss.

Und wie es mir ging, ging's oder geht's vielen anderen
Menschen auch.
Feiern - und auch mal ein reichliches Glas, wer hätte was dagegen?

Mal ein Ausreisser? Kommt überall vor.

Mallorca ist ein nahes Paradies, Strände, Berge, Landschaft, Essen, Trinken - Klima...

Da könnte man noch einiges draus machen - oder besser nicht?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maxwell0411 24.07.2015, 11:45
2. Straßenhändler

Die Straßenhändler sind am Ballermann auch äußerst penetrant, was das Anbieten ihrer Waren angeht. Teilweise wird man sogar direkt in den Bars und Kneipen angesprochen und bekommt minutenlang Brillen, Hüte oder sonstigen Kram direkt vor die Nase gehalten. Wobei jegliche Aussagen, dass man nichts davon braucht keinerlei Wirkung zeigen. Und kaum ist einer weg kommt sofort der nächste. Das sich dabei manche Gäste, oftmals bestimmt auch schon mit einer gewissen Promillezahl, nicht mehr beherrschen können und mit Gläsern oder Stühlen werfen, kann ich durchaus nachvollziehen, wenn auch nicht befürworten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli0816 24.07.2015, 11:50
3. Der Ballermann ist total langweilig & hässlich

Ich habe mir das mal vor ein paar Jahren mit zwei Freunden angeschaut und ich fand es dort wirklich nicht toll. Diese Starndmeile ist mehr als langweilig und dazu noch hässlich. Man hat den Sandstrand mit den viel zu vielen Leuten und tagsüber ist in direkter Nähe auch nichts tolles zu machen und zu sehen. Dafür fliegen viele Flugzeuge über einen, da der Flughafen direkt dahinter ist. Dafür gibts das Nachtleben, was wir natürlich erkundet haben. Schlager ist zwar nicht meine Musik, kann ich aber notfalls mit genug Alkohol ertrage. Und hier wirds schon schwierig: Die Getränke sind bis auf Bier alle gepanscht und man kann wahrscheinlich zehn Cocktails trinken, ohne dass man was spürt.

Dann die sog. Benimmregeln: Habe ich jetzt live nicht miterlebt und werde ich auch nicht, da ich da sicher nicht mehr hinfahren werde. Aber ohne die Benimmregeln fand ich es da tagsüber auch nicht anders als auf anderen Stränden. Bei der Hitze ist das Sangriaeimersaufen eh begrenzt, weil die Leute schnell umkippen. Habe ich aber auch nicht excessiv gesehen. Die Prostituierten waren wirklich lästig und da sollte man schon ein bisschen mehr schauen. Aber der ganze Rest: Naja. Ob sie allerdings mit der "Erziehung" ihrer Gäste wirklich ans Ziel kommen, wage ich zu bezweifeln. Gerade im Urlaub mag sich niemand gängeln lassen und es gibt genügend andere Ziele. Und für gehobene Ansprüche reicht es meines Erachtens einfach nicht. Da gibts viel schönere Ziele, die von allem mehr zu bieten haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1zmir 24.07.2015, 11:58
4.

Zitat von tempus fugit
...habe ich Mallorca - vielleicht voreingbenommen... - wegen des Ballermann-Rufes vermieden! Ausserhalb ds. 'Radauzone' ist Palma und die ganze Insel ein Genuss. Und wie es mir ging, ging's oder geht's vielen anderen Menschen auch. Feiern - und auch mal ein reichliches Glas, wer hätte was dagegen? Mal ein Ausreisser? Kommt überall vor. Mallorca ist ein nahes Paradies, Strände, Berge, Landschaft, Essen, Trinken - Klima... Da könnte man noch einiges draus machen - oder besser nicht?!
So schlimm, wie es im Artikel beschrieben wird, ist es überhaupt nicht. Die Eimer sind nicht ganz verschwunden, das stimmt. Auf Grund der Tatsache, dass man fürs Eimer-Saufen jedoch schnell mal 200 Euro p.P. abdrücken darf, wenn man erwischt wird, trauen sich das nur noch die wenigsten! Tagsüber ist der Strand am Ballermann sogar ziemlich ruhig, ein typischer Touri-Strand, wie man ihn bspw. auch an der Ostsee findet. Betrunkene sieht man vereinzelt, ja, aber die sieht man anderswo genauso. Ich bin letztes Jahr auf Mallorca gewesen, um die Insel kennenzulernen, nicht zum feiern. Die meiste Zeit war ich unterwegs, fernab vom Playa de Palma, auch wenn mein Hotel dort lag. Zwei Tage habe ich jedoch auch einfach nur am Playa (=Strand) de Palma verbracht, einen Abend bin ich auf der Schinkenstraße unterwegs gewesen und war enttäuscht, dass es nicht mal ansatzweise so spektakulär dort ist, wie immer berichtet wird.
Ansonsten kann ich Ihnen nur Recht geben. Die Insel ist sehr schön. Der Playa de Palma ist, verglichen mit anderen Stränden von Mallorca, wie S'Amarador (fast Karibikfeeling), sogar relativ hässlich und sollte nicht als Maßstab für den Rest der Insel genommen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duke_van_hudde 24.07.2015, 12:37
5. Hmm

Nun früher konnten alle Einkommensgruppen Urlaub auf Malle machen den es war für alle passende Ziele da.

Heute versuchen die Reichen wie die Spiegelmitarbeiter die junge untere Mittelschicht aus Malle zu vertreiben.

Den die Reichen geben sich nicht mit 90 % zu frieden die wollen 99,99 % haben.

Dazu wollen sie natürlich auch wissen was für andere gut ist und wenn die trotzdem eine andere Meinung haben sind sie für Gesetze die andere in ihrer Freiheit einschränken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petrasha 24.07.2015, 12:41
6. unbegreiflich

mallorca ist eine wunderschöne insel. ich kann nicht verstehen, was viele urlauber daran finden ihre "feierei" dieser art ausleben zu müssen. ich hoffe, man bekommt das in palma und umgebung in den griff, sonst werden viele touristen ausbleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hatschon 24.07.2015, 13:14
7. Massentourismus

Ist nun mal mit solchen Begleiterscheinungen behaftet. Es sind doch die Einheimischen und Reisebüros die daran verdienen! Jetzt will man so etwas nicht mehr , sehr scheinheilig das Ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempus fugit 24.07.2015, 13:35
8. Weiss nicht, wie es...

...da aussieht u/o abgeht.

Wie ich schon sagte, es war eher ein Vorurteil, das mich hinderte, Mallorca kennenzulernen.
Und so wird's vielen anderen auch gehen/gegangen sein.

Ende September kommt da alle 3-4 Minuten ein Vogel runter oder hoch, also ist da immer noch richtig Betrieb.

Ob die Insel an den 'Lusturlaubern' oder an den 'Saufmalochern' unterm Strich mehr hat, lass' ich mal offen.

Wahrscheinlich an der 'Masse' - aber auch da bin ich
offen: "Jedem Tierche sein Pläsierche!"

Und im zentralen, aber relativ kleinen Hallenmarkt paar
Muscheln, Austern, ein Gläschen oder auch eine etwas
handfeste Suppe zu löffeln - unter Einheimischen -
zieh' ich den 10-L.-Eimergesöffs eher vor.

Und lernt' man dann noch Einheimische kennen mit ihren Tipps und ihrer Gesellschaft, dann ist das gelungener Urlaub - für mich! Auch schlicht mal mit pimientos de patron, die Atmosphäre...

Unterwegs mal anhalten, paar kleine, violette süsse
frische Feigen zu kosten, paar Trauben, Nüsse, Brombeeren und was der Herbst sonst noch anbietet...

Freu' mich schon wieder drauf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhatschongelb 24.07.2015, 13:48
9. Vielleicht ist es ja deswegen ...

..,auf Mallorca so schön, weil die ganzen feierwütigen Vollpfosten genau wissen, wo sie ihren Spaß haben können und eben nicht die ganze Insel auf der Suche danach abgrasen müssen. Der Rest kann nicht zuletzt deswegen doch recht unbehelligt Urlaub machen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4