Forum: Reise
Berlin-München: Mehr als vier Millionen Reisende nutzen neue ICE-Strecke
DPA

Die neue Schnellstrecke der Deutschen Bahn kommt an: Über vier Millionen Kunden nutzten die Verbindung zwischen Berlin und München in knapp einem Jahr. Ab Dezember soll die Trasse auch für eine Verbindung ins Ausland dienen.

Seite 1 von 3
runandrock 29.11.2018, 13:32
1. Na also!

Das ist doch ein Beweis dafür, dass gute Infrastruktur der Bahn nützt und den Menschen auch!
Am besten sofort die nächsten Strecken planen und alle Bedenkenträger ruhig stellen. Dann klappt sowas vielleicht auch mal schneller als in fünf Jahren!

Beitrag melden
streckengeher 29.11.2018, 13:43
2. Thüringer

Statt dieser ständigen Jubelmeldungen würde mich viel mehr interessieren, wie sich die Nachfrage in den nun vom ICE abgehängten Regionen entwickelt hat und wie rentabel diese Neubaustrecke ist, soll heißen, wieviel Geld von den Trasseneinnahmen nach Abzug der Betriebskosten noch übrig bleibt und wie viele Jahrhunderte es damit dauert, bis sie ihre Baukosten deckt. Komischerweise hört man dazu nie etwas.

Beitrag melden
giostamm11 29.11.2018, 20:44
3. nette Nachricht

aber nach wie vor eine schlechte Leistung. Nichts im.Vergleich zu Rom Mailand, der Vergleichsstrecke. Langsam, teuer und mit tiefer Frequenz.....dort gibts 175 Züge pro Richtung und Tag......30% schneller......besseres Rollmaterial.....bessere Preise bei gleichen Löhnen....die DB rennt immer den andern nach

Beitrag melden
renker2001 30.11.2018, 09:12
4.

Zitat von giostamm11
aber nach wie vor eine schlechte Leistung. Nichts im.Vergleich zu Rom Mailand, der Vergleichsstrecke. Langsam, teuer und mit tiefer Frequenz.....dort gibts 175 Züge pro Richtung und Tag......30% schneller......besseres Rollmaterial.....bessere Preise bei gleichen Löhnen....die DB rennt immer den andern nach
Sie verstehen es nun trotz X Facher Erklärung immer noch nicht

--> Sie können doch keine nahezu 100% HG Strecke mit einer Mischstrecke vergleichen

Das ist in etwa so, wie wenn Sie damit prahlen, dass man auf Autobahn XY in 1 Stunden 200 km zurücklegen können, und das mit einer Bundesstraße verleichen, die danneben verläuft

In Italien verkehrt der HGV auf Ihrer "Vergleichsstrecke" und hält 2 bis 5 mal, reiner Schnellverkehr
In Deutschland verkehrt ein Mischbetriebsverkehr, also schnelle und langsame Züge, in Summe 25 Haltestellen, und der Schnellverkehr hält bis zu 11 mal

In Italien können Passagiere nur zusteigen, wenn diese zu den 2 bis 5 Knotenhaltestellen reisen
In Deutschland je nach Zug können Passagiere auf der drei bis 4 Fachen Anzahl an Haltestellen zusteigen
Dafür ist der Zug etwas langsamer

Was ist nun besser?

Beitrag melden
giostamm11 30.11.2018, 15:12
5. Renker nicht nahezu 100%

sondern 100%. Separiert und ausgelegt auf Reisegeschwindigkeit 300kmh (ausser Strecke Fi-Rm) und das von Turin über Mailand, Reggio E., Bologna, Florenz, Rom, Neapel, Salerno und bald bis Bari. Nicht irgendwelche Rheintaler Holperstrecken....und das bei parallel verlaufender alter Schnellzugstrecke wo auch 180km/h gefahren wird. Die armen Reisenden aus Parma fahren dann halt 30km in die Nachbarstadt Reggio und steigen dort in die HG oder 50 min bis Bologna um dort einen der 190 HG Züge nach Rom zu nehmen....die Gesamtreise dauert dann 3 Std. 13 Minuten.....immernoch schneller als in Deutschland.....

Beitrag melden
giostamm11 30.11.2018, 15:48
6. Renker - Vergleichszig

der ICE 1000 MUC Abfshrt 17.56 hält exakt 4 mal auf der Strecke und braucht 4 Std. und 3 Minuten......der ES 9548 fährt in Rom ab um 17.20 hält auch 4 mal an auf der Strecke und braucht dazu 3 Std 25 min. Also genau 30 Minuten weniger und das auf älterer Strecke.....

Beitrag melden
renker2001 30.11.2018, 17:06
7.

Zitat von giostamm11
der ICE 1000 MUC Abfshrt 17.56 hält exakt 4 mal auf der Strecke und braucht 4 Std. und 3 Minuten......der ES 9548 fährt in Rom ab um 17.20 hält auch 4 mal an auf der Strecke und braucht dazu 3 Std 25 min. Also genau 30 Minuten weniger und das auf älterer Strecke.....
Ist es denn so schwer für Sie, ein ganz klein wenig sachlicher zu sein?
Ein klein wenig über den engen Horizont zu blicken?
Ich habe es doch genau genug erklärt

JA, es gibt auf der Strecke Berlin München Züge, die nur 4 mal halten
Die Masse hält öfters
Und es fahren auch GENUG Verbindungen zwischen den einzelnen Bahnhöfen im Regionalerkehr auf demselben Gleis
Da kann ein Zug doch nicht durchrasen, er muss Rücksicht nehmen

Deswegen hat Italien eine SEPARATE HGV Trasse, da muss man KEINE Rücksicht nehmen

Vorteil: Verbindung ist schneller
Nachteil: Alle, die dazwischen wohnen haben längere Reisezeiten

Das ist doch selbsterklärend, verstehen Sie das nicht?

Und spätestens jetzt sollte es klar sein dass es infantil ist, eine reine HGV Strecke mit einer Mischstrecke 1:1 zu vergleichen, der Vergleich ist nichts Wert

Beitrag melden
renker2001 30.11.2018, 17:10
8.

Zitat von giostamm11
sondern 100%. Separiert und ausgelegt auf Reisegeschwindigkeit 300kmh (ausser Strecke Fi-Rm) und das von Turin über Mailand, Reggio E., Bologna, Florenz, Rom, Neapel, Salerno und bald bis Bari. Nicht irgendwelche Rheintaler Holperstrecken....und das bei parallel verlaufender alter Schnellzugstrecke wo auch 180km/h gefahren wird. Die armen Reisenden aus Parma fahren dann halt 30km in die Nachbarstadt Reggio und steigen dort in die HG oder 50 min bis Bologna um dort einen der 190 HG Züge nach Rom zu nehmen....die Gesamtreise dauert dann 3 Std. 13 Minuten.....immernoch schneller als in Deutschland.....
Aha, so langsam kapieren Sie es , dass Ihr Vergleich 100% HGV Italien mit einer Mischstrecke in Deutschland Quatsch ist

Und wenn Sie nun schon so weit Einsicht gezeigt haben:

Wenn Sie die Qualität für das VOLK in D und I bei der Bahn vergleichen wollen, dann nehmen Sie:

A: Durchschnittsreisezeiten Haustüre/Haustüre pro Reise/Entfernung
B: Durchschnittliche Entfernung/Erreichbarkeit Knotenbahnhof pro Bürger/Reise

Dann haben Sie einen objektiven Vergleich

Tumb und Plump die Reisezeiten für EINEN TEIL des Volkes zu vergleichen ist einfach wertloses Zeilenschreiben

Beitrag melden
giostamm11 30.11.2018, 17:46
9. renker - ich allein habe korrekte Vergleiche geliefert

Sie rein gar nichts. Ich habe gleiche Strecke mit gleicher Anzahl Stopps auf HG Strecken verglichen und BER MUC ist eine HG Strecke. Dort habe ich das exakt gleiche Angebot verglichen mit dem Resultat, dass die DB langsamer ist. Ich habe auch vergleichen, wenn ein Parmenser nach Rom will und erst den nächsten HG Knoten erreichen muss und TROTZDEM schneller ist als der Deutsche mit Halt an der Strecke. Ich habe mir auch noch jetzt die Mühe gemacht andere Destinationen zu vergleichen und ÜBERALL schneidet die DB schlechter ab. Und NEIN der Regionalverkehr der DB ist NICHT hochfrequentiert, sowenig wie die ICE Strecken. Daher sind die Reisezeiten im Schnitt IMMER länger in Deutschland. Ob vom kleinen Bozen, Triest, Aosta bis Reggio Calabria. Im WESENTLICH längeren Italien sind die Fahrtzeiten WESENTLICH kürzer und die Anfahrten zum nächsten Hub eben auch kurz (rein geografisch bedingt). Der gesamte Fernverkehr ist schneller auch im Mischbetrieb!!! Sie sollten übrigens ihre Sprachwahl ändern....es ist tiefstes Diskussionsniveau wenn von Infantil etc gesprochen wird, zumal SIE nicht einmal Zahlen und Fakten liefern ausser irgendwo aufgeschnappte Statistiken. Können Sie Fahrplanlesen? Nehmen Sie eine Karte zur Hand und vergleichen Sie Städte und Distanzen und anstatt einfach irgendetwas in die Luft zu behaupten....ich kann ihnen in 5 min, 15 Destinazionen, Distanzen und Fahrzeiten liefern aus beiden Länder. Von ihnen bisher nur Rauch

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!