Forum: Reise
Bretagne-Wandertour mit Kindern: Von der Freiheit, offline zu sein
Arne Ulbricht

Kann man das eigentlich? Wandern mit Kindern? Fünf Tage lang? Ohne Geo-Cashing? Ohne Wetter-App? Ein Test auf dem Fernwanderweg GR34 an der Küste der Bretagne.

Seite 1 von 2
saskgirl 05.10.2017, 05:08
1. Geocashing

Beim Geocaching gehts nicht um Geld (cash), sondern um die moderne Form der guten alten Schnitzeljagd... man sucht nach einem 'cache' also nach einem geheimen Versteck...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
worldg 05.10.2017, 05:29
2. Das rächt sich...

Falls jemand ne Anleitung braucht, wie man alleine im Altersheim vor sich hinsiecht, ohne dass die Kinder einen jemals besuchen... s.o.
Scherz ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
inschinoer 05.10.2017, 06:20
3.

Schöner Beitrag & Vorstellung wie Offline-Urlaub mit Digital Natives aussehen kann. Trotzdem bitte öfter mal Rechtschreibung "googlen": Geocaching hat mit Cash Nichts zu tun und ist kostenlos :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd R. 05.10.2017, 06:36
4. "Geo-Cashing"?

:-D Gibt's da Geld?

... oder ist etwa "Geocaching" gemeint? Das schreibt man wohl sogar im Englischen zusammen ... und mit "ch" natürlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
breizh44 05.10.2017, 10:09
5. Wieder was gelernt

Mir war gar nicht bewußt, daß ich immer ein Stück des GR34 erwandere, wenn ich meinen Hund spazieren führe. Dieser Wanderweg ist insgesamt 1.800 km lang und man kann die gesamte bretonische Küste bis in die wirkliche südliche Bretagne (Loire-Mündung) erwandern. Im Volksmund heißt der Weg "Le chemin des douaniers", zu deutsch der Zöllnerpfad. Man kann sich denken, warum.
Bargeld findet man unterwegs kaum, daher ist Geocashing dort weniger angesagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g_bec 05.10.2017, 10:45
6. Respekt.

Respekt. Ca. 20km am Tag ist schon 'ne Ansage, vor allem mit Kindern. Sauber durchgezogen.
Und im nächsten Jahr dann ohne Hotelübernachtungen und Restaurantbesuche;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 05.10.2017, 10:56
7. Postleitzahlen

Französische Postleitzahlen sind fünfstellig und beginnen mit der Nummer des Departements. Sollte man wissen, wenn man in Frankreich ein Hotel sucht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kôlner 05.10.2017, 11:38
8.

Kleiner Tipp (von einem Geocaching - Junkie): Ein GPS Gerät mitnehmen. Arbeitet offline, aber man kann vorher den Track draufladen und dann verläuft man sich auch nicht.

Ansonsten: Wandern mit Kindern ist toll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
3-plus-1 05.10.2017, 13:01
9.

Ohne Navigationssystem auf Wanderung gehen? Heutzutage?

Och nö. Ich erinnere mich noch als mein Vater in den 1970ern meinte bei Wanderungen "Abkürzungen" nehmen zu müssen. Ja, als Kind meckert man irgendwann nicht mehr und funktioniert nur noch.

Ne Freunde, wer so dogmatisch daher kommt, würde mich wohl auch zum mehrwöchigen Radwandern einladen aber, um "ehrlicher" und "ursprünglicher" unterwegs zu sein dann Luftpumpe und Kettenöl zu Hause lassen.

Könnte derjenige dann auch gerne ganz alleine machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2