Forum: Reise
Deutsche Flughäfen: Zahl der Nachtflüge erreicht Rekordstand
DPA

Trotz Beschränkungen an den großen deutschen Flughäfen starten und landen mehr Flugzeuge als je zuvor in den Nachtstunden. Die Zahl ist im vergangenen Jahr auf mehr als 215.000 angestiegen.

Seite 1 von 2
Europa! 09.07.2018, 18:59
1. Danke

Schön, dass sich die Grünen mal wieder um etwas wirklich Wichtiges kümmern. Die Ausdehnung der Nachtflüge ist eine Tortur für die Anwohner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasPf 09.07.2018, 20:27
2. Nein, danke!

Leider kümmern sich die Grünen nicht um die wirklich wichtigen Dinge.
Der grüne Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hatte nichts besseres zu tun, als den Billigflieger Ryanair an den Frankfurter Flughafen zu lotsen, der jetzt hauptverantwortlich für die vielen verspäteten Flüge ist.
Konsequenzen für Ryanair: Fehlanzeige.
Keine Strafzahlungen, keine Ordnugsgelder o.ä.
Al-Wazir opfert die Nachtruhe tausender lärmgeplagter Bürger wirtschaftlichen Interessen des Billigfliegers.
So sieht grüne Politik in Hessen aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
palef 09.07.2018, 20:35
3. ...ich bitte kurz um Aufklärung...

...jede Bahnlinie muss in der Nähe von Wohngebieten Lärmschutzmaßnahmen durchführen, um die Immissionen auf ein physiologisch erträgliches Maß zu reduzieren.
Ich wohne - Luftlinie - ca 3km von einer Ein-/Ausflugschneise entfernt.
In den vergangenen, warmen Nächten habe ich mehrfach in meinem Garten gesessen und festgestellt, dass Landungen ( bis zu 12) nach 23 Uhr stattfanden, weitere sogar noch nach 24Uhr.
In dieser Zeit sollen sich nicht etwa verspätete Fluggäste einen Stein vom Herzen freuen, dass sie noch landen dürfen, sondern Menschen... dazu gehören u.a. Berufstätige, Kinder, aber auch alte Leute.... sich erholen, einen ruhigen Schlaf haben und am nächsten Morgen in der Regel ab 6.30Uhr. wieder fit und einsatzfähig sein.
Wer entscheidet, auf welcher Rechtsgrundlage über die Frage, ob ein Flugzeug landen darf oder nicht. Ob es dann nach 23 Uhr eben nicht mehr auf seiner HomeBase landen darf. Das Problem dabei ist die zusätzliche 'Einnahmequelle' für die Flughäfen. Würde nämlich keine Landeerlaubnis erteilt, gab's auch keine Verspätungsgebühr.
Stattdessen kriegen wir Textbausteine von irgendwelchen Verantwortlichen geliefert...'Arbeitsplätze'..'Verständnis'...'tun alles was in unserer Macht steht'...usw..

Und die Landesregierungs-Musik spielt dazu......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kirschlorber 09.07.2018, 21:58
4. Dieser Umweltminister ist ein Witz

Al Wazir ist ein Witz. Er hat unter Boufier nichts zu melden. Mit diesem Mann wird das Nachtflugverbot weiter und weiter ausgehöhlt. Den Grünen in Berlin ist's scheinbar auch egal. Hauptsache regieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrics 10.07.2018, 05:04
5. Düsseldorf auch

Die Fluggesellschaften planen zu eng und keiner tut etwas deswegen, obwohl dies machbar wäre. Noch schlimmer ist, dass wir dass auch noch subventionieren, denn Steuern aufs Kerosin wird nicht gezahlt. Begründung Finanzministerium: Dann könnten die Flugzeuge im Ausland tanken. Basis für die Behauptung ist nicht vorhanden. Wurde aber als Begründung angeführt zur Ablehnung meiner Petition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rk_fisch 10.07.2018, 05:46
6. Wohne IN der Einflugschneise

Zitat von palef
Ich wohne - Luftlinie - ca 3km von einer Ein-/Ausflugschneise entfernt. In den vergangenen, warmen Nächten habe ich mehrfach in meinem Garten gesessen und festgestellt, dass Landungen ( bis zu 12) nach 23 Uhr stattfanden, weitere sogar noch nach 24Uhr.
Die Flieger brettern zwischen 05:55 bis 08:00 und 20:00 bis nominal 22:00 in 550 Meter Höhe über unser Haus hinweg, seit vor Jahren das Anflugregime geändert wurde. Eigentlich zogen wir extra vom Fluglärm weg in die tiefste Pampa...
Auch bei uns heisst es "da können wir nichts machen"... Das ist ja erheiternd. Bis 23 Uhr trudeln jeden Tag Flieger "verspätet" rein, um 5:30-5:40 beginnen sie in unserer Region zu kreisen, bis der Flughafen offen ist. Es sind morgens meistens grosse Maschinen, die in Asien starteten.
Das bedeutet für viele Bewohner bei uns im Quartier so ziemlich Stress, egal ob man nun wie ich Frühaufsteher ist - dann stören die Flieger am Abend, oder Spätaufsteher, dann wird man von den morgentlichen Flieger geweckt.
Auch sonst hat die Fliegerei abends wie auch morgens weitere Auswirkungen. Die Singvögel bei uns im Quartier beginnen gefühlt ihren Gesang früher als noch vor 5 Jahren.

Wie auch immer: soviel Gegenwind kann es nicht geben, das jeden Abend Flieger zu spät landen. Wenn ein Notfall vorliegen sollte, da haben die Belange der Bevölkerung selbstverständlich keinen Vorrang. Aber sonst... Für was macht man Regeln und Gesetze, wenn man sich nicht daran hält?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chap1959 10.07.2018, 06:51
7. Zu wenig Information, um ein Urteil zu fällen

Abgesehen davon, dass ich selbst im Rhein-Main-Gebiet miterleben kann, dass Flüge nach 23:00 Uhr in Frankfurt landen, hat für mich der Artikel zu wenig konkrete Aussagen und auch fehlt ein Flughafen ohne Nachtflugverbot ganz, nämlich Hahn.
Welche Nachtstunden wurden einbezogen? Nur 23:00 bis 05:00 Uhr, oder 22:00 bis 06:00 Uhr? Wie hoch war der Anstieg in Köln-Bonn, seit dort Eurowings beheimatet ist und seit Frankfurt nachts geschlossen ist? Wie haben sich die einzelnen Flughäfen also individuell entwickelt. Mir ist der Artikel zu pauschal. Ganz sicher aber muss in Frankfurt/Main schnell Abhilfe geschaffen werden. Nur muss man dann auch die Europäische Flugsicherung reformieren und den Fluglotsen (vor allem in Frankreich) das Streiken abgewöhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chap1959 10.07.2018, 07:05
8. Ergänzung

In Schönefeld gibt es kein Nachtflugverbot und
Zitat Wikipedia: „2006 überschritt der Flughafen die Sechs-Millionen-Marke. Im Jahr 2017 wurden 12,9 Millionen Passagiere abgefertigt, was einer Steigerung von über 10 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frank1980 10.07.2018, 07:10
9. Ein Verbot

das nicht mit Strafe bedroht wird ist eben kein Verbot. In Frankfurt haben die Flüge zwischen 23 und 0 Uhr auch zugenommen. Aber wer will es den Fluggesellschaften verdenken ? Etwas "verbotenes" was zu keinen Sanktionen führt wird eben nicht ernst genommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2